Modernste Technik gegen Schlaglöcher

Asunción: Eine Maschine mit modernster Technik zum Sanieren von Schlaglöchern soll in Asunción für Verbesserungen sorgen. Sie wird in drei Schichten rund um die Uhr eingesetzt.

Durch ein Projekt der Stadtverwaltung will man in 68 Stadtvierteln Sanierungen durchführen, um die Straßen durch die kürzlich erworbene Maschine zu verbessern.

Dieses Fahrzeug ist eine Maschineauf einem LKW, die dafür verantwortlich ist, Schlaglöcher in weniger als einer Stunde zu schließen. Trinidad profitierte als erstes von der modernen Technik und in den nächsten Tagen will man das Zentrum von Asunción aufsuchen. Nach Angaben der Stadtverwaltung wird die Maschine morgens, nachmittags und nachts arbeiten.

„Wir haben bereits die notwendigen Werkzeuge, um die vielen Schlaglöchern mit diesem LKW zu sanieren, die in keiner anderen Stadt des Landes in der Vergangenheit eingesetzt wurde“, sagte Bürgermeister Mario Ferreiro.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Modernste Technik gegen Schlaglöcher

  1. Eine ganze Maschine mit modernster Technik. Wow. Für ganze 68 Stadtviertel. Wow. Bin ganz überwältigt. Die Maschine ganz morgens, ganz nachmittags und ganz nachts arbeiten. Wow. Jedenfalls bis sie ganz kaputt sein wird. Einfach unschlagbar hiesig ganze Professionalität.

  2. Herrlich, diese paraguayischen Nachrichten. Der Kameramann filmt ausschliesslich wie einige Männer die Asphaltierung vorbereiten, während der Bürgermeister und seine Baudirektorin interviewt werden. Dann natürlich die herrlich dumme Frage vom Studiomann, wie viele Baches es denn in Asuncion gäbe, obwohl er selber zugibt, dass diese Zahl ständig sich ändert.

    Weiss jemand warum die Tragschicht eigentlich schwarz gefärbt wird? Welchen Sinn hat das?

    1. Der Untergrund wird immer mit flüssigem, also heißen Bitumen besprüht, damit sich die Teerdecke besser mit dem Untergrund verbindet.
      Damit wird praktisch der feine Staub auf dem Untergrund gebunden.
      Die Maschine ist ein ziemlich alte Kiste und wird hier als modern angepriesen.
      Der Untergrund ist viel zu grob, die Teerschicht wird nicht lange halten. Besser wäre, wenn über den groben Untergrund noch eine Lage Trituada in 0/15 er Körnung aufgebracht werden würde. Dann ist die Lastverteilung besser und es hält länger. So macht man daa in Deztschland.

    2. Ja, das ist kein Witz. Vor ein paar Jahren haben sie die Strasse vor der Munispalidad in Roque Alonso schwarz, ich weiss nicht ob gestrichen oder sonstwas, jedenfalls sah sie auf den ersten Blick wie neu aus, auf den zweiten sah man sehr gut, dass da nur etwas Kosmetik betrieben wurde. Also mir wurde gesagt, dass der damalige Präsidente Franco da durchfahren würde.

  3. Nun, die Maschine mag ja ihren Dienst machen, aber die Arbeiter, welche sie bedienen, sind doch genau so ahnungslos wie jene, die diese Strasse damals hingepfuscht haben? Hier hat doch keiner der die Strassen bastelt, ne Ahnung davon? Sah ich jahrelang vor der Haustür wie da gepfuscht wurde!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.