Mord an Mennoniten – Motiv Rache

Colonia Sommerfeld: Nachdem gestern Abend Wilhelm Hildebrand in eine Falle gelockt und er umgebracht wurde, fanden Polizisten am Tatort ein Bekennerschreiben, welches auf das Motiv Aufschluss gibt.

Auf dem Schriftstück ist zu erkennen, dass es sich um einen Racheakt handelt. Folgendes steht sinngemäß darauf: “Atentamente, Colonia Sommerfeld. Sangre por sangre, ustedes mataron a Tito de San Jorge. Firma el hombre muerto, me gusta la sangre”.

“Kolonie Sommerfeld, Blut für Blut. Ihr habt Tito aus San Jorge ermordet. Unterschrift des toten Mannes. Mir gefällt Blut”.

Drei Schüsse aus dem Unterholz sollten die Identität des Schützen verbergen. Die Polizei sucht mit Unterstützung der Mennoniten den oder die Verantwortlichen, von denen sie glauben, dass sie sich noch in der Umgebung aufhalten. Es gibt jedoch auch einen Fall von Viehdiebstahl, weswegen zwei Paraguayer in Coronel Oviedo hinter Gittern sitzen. Diese wurden anscheinend von Hildebrand angezeigt. Die Polizei geht von Neuigkeiten bezüglich der Täter im Laufe des heutigen Tages aus.

Zum gleichen Zeitpunkt wurde jedoch ein anderer Mennonit in der Gegend seines Geländewagens und einem Handy beraubt. Ob beide Fälle etwas miteinander zutun haben, ist noch nicht geklärt.

Ob damit der Tod von Tito gerächt wurde oder ob weitere Anschläge folgen ist ebenso ungewiss.

Wochenblatt / Abc Color / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen