Müllentsorgung in Paraguay

Ciudad del Este: Eine Frau nutzte die Gunst der Stunde. Als das schwere Unwetter gestern tobte entsorgte sie ihren Müll einfach in den Abwässern der Straßen von Ciudad del Este.

Zum Glück fing ein aufmerksamer Bürger die Dreistigkeit der Frau ein und stellte Bilder von dem Vergehen in soziale Netzwerke. Darauf ist zu sehen, wie aus einer Mülltonne alle Abfälle auf die Straße geworfen werden und dann von den Fluten mitgerissen werden.“Wenn wir Dinge tun, ohne die Folgen abzusehen, ist das fatal. Der tägliche Abfall gehört entsorgt und nicht in die Straßen geworfen“, schrieb der Denunziant auf Facebook.

Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Solche Praktiken während einem Unwetter kommen häufig vor. Darum braucht sich keiner zu wundern, wenn alle Abflüsse und Gullys in den Straßen verstopft sind, so bald intensive Regenfälle aufziehen. Alle Verkehrsteilnehmer können ein Lied davon singen.

Quellen: Hoy, ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Müllentsorgung in Paraguay

  1. Na und? Mach ich doch täglich. Wenn mich die Polizei dabei erwischt trinken sie weiter ihren Terere. Ist aber auch schön nicht wegen jedem zum Schreddern freigegebenen Nachrichtenlosen Kaugummipapier gleich vom Dorfpolizisten der KaPo Zürich verfolgt zu werden. Gesetze gibt es in Paraguay wie in jedem zivilisierten Land, nur umsetzen bereitet Arbeit und Mühe, solange niemand dabei umkommt, egal.

  2. Bei den Paraguayer ist es der Hausmüll, bei den Deutschen der Atommüll.Die Ignoranz und Sturheit in diesen beiden Ländern hindert zwei Völker voran zu kommen..

Kommentar hinzufügen