Mutter von verurteiltem Deutschen fordert neuen Prozess

Asunción: Die Mutter des Deutschen René Hofstetter, der im April 2018 zu 12 Jahren Haft wegen dem Tod von Alex Villamayor verhaftet wurde, fordert eine Urteilsannullierung und einen neuen Prozess für ihren Sohn.

Die Deutsche Christine Hofstetter bat die Strafkammer des Obersten Gerichtshofes um die Annullierung der Strafe und einen neuen Prozess, da Beweise existieren sollen, die die Unschuld des Verurteilten aufzeigen würden. Die Frau erklärte, dass der Tod von Villamayor mit größter Sicherheit Selbstmord war und nur wegen dem Einfluss des Vaters, einem ehemaligen Abgeordneten, eine solche Strafe zustande kam.

Die erste Staatsanwältin des Falles Olga Araújo wurde von dem Fall abgezogen, weil sie zum Ergebnis Selbstmord kam, sagte die Mutter. Dass jedoch die Waffe in der linken Hand des Opfers und der Einschuss in der rechten Schläfe war, legte nahe, dass hier mehr als ein Selbstmord zu vermuten war. Laut Hofstetter hätten beide in verschiedenen Zimmern geschlafen und man hätte erst am Morgen den Leichnam von Alex Villamayor gefunden.

„Mein Sohn ist ein ganz normaler junger Mann, ohne schlechte Absichten oder kriminelle Tendenzen. Er hatte Studienpläne, um eine bessere Zukunft aufzubauen. Er wollte Architektur studieren und im Leben vorankommen. Heute muss ich damit leben, dass er im Gefängnis ist, physisch und psychisch verfault und sein Leben inmitten gefährlicher Krimineller verbringt“, sagte die Mutter.

Laut den bekannten Details des Falles wurden in der besagten Nacht im Jahr 2015 auf der Estancia von Hofstetter Drogen konsumiert und man begann einen Streit. Ebenso wurde bekannt, dass das Opfer sexuell missbraucht und der Tatort verändert wurde.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Mutter von verurteiltem Deutschen fordert neuen Prozess

  1. Tja, ob sich er Fall so zugetragen hat, kann man nie sicher sein. Und erst recht nicht bei der Vorgehensweise hiesig Kindergartenpolizeijustizler. Hiesig Kriminaler sind wohl mit Pistole, Gras-zum-Trinken-Krügchen und äh, jo, kein und, das wars, mehr haben’s ja nicht an Ausrüstung, am Tatort eingetroffen und keine Kameras und keine Zeugen vorgefunden. Da bleibt wohl nur noch Daumen * Pi. Und vielleicht einmal Deutschland um ein 12-er Pack grati, ne, Kreide zu spenden zu bitten.

  2. Selbstmord oder Mord ist leicht aufgrund der Schmauchspuren zu klären. Da haben die Jungs eine tolle Party gehabt, Drogen konsumiert und den Hintern versilbert? Aufgrund des letztgenannten Punktes wird die Wahrheitsliebe der Anwesenden danach nicht besonders gross sein?

  3. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Sind das die von allen Seiten bestaetigten Tatbestaende? Homosexualitaet, Party bis zum Abwinken, Drogenkonsum und dann noch mit Wummen rumfuchteln?
    Fand man Laesionen in Darm- und Pogegend des Toten? Fand man da Sperma? Nun in dem Fall lasst den Hofstetter die vollen 12 Jahre absitzen.
    Schon nur das Zulassen daas da Alkohol und Drogen konsumiert werden reicht fuer ein Dutzend Jahre. Das passierte ja auf dem Grundstueck der Hofstetters. Der Eigentuemer ist dafuer verantwortlich bei seinen Gaesten und auf seinem Hof „christlich Gesang und Gebet“ sowie „die Leviten“ durchzusetzen und dass jedermann die Anstandsregeln einhaelt.
    Haetten sie da gesungen und gebetet oder in „der Schrift“ gelesen, waere das alles nicht passiert.
    Da hat man wohl BRD Gerichtspraktiken versucht durchzufuehren indem man mal schnell den Tatort veraendert und Dinge versucht zu verdunkeln.
    Gefaengnis dient dazu dass dieser Lebemann zur Besinnung kommt und „zum Herrn“ findet. Lasst ihn weiterbraten bis er Jesum erblicket.

    1. Du schreibst vielleicht einen Scheiss hier und das unter ständig wechselnden Namen. Spürt man da Neid in der ach so christlichen Seele …Lebemann? Haben die Eltern Geld..ach wie schrecklich…die wenigsten Leute die in Knast sitzen finden zu Gott ganz im Gegenteil.

  4. Wenn man ernste genommen werden will, kann man auf einen derartigen Artikel nichts kommentieren, es fehlt ihm an allem, hingeworfene Worte, keine Erklärungen, so sind auch die Kommentare, schlimm, einfach schlimm, sollte es wirklich in der Deutschen Gemeinde keine Menschen mehr geben, die in der Lage sind menschlich einwandfrei und logisch etwas zu kommentieren. Bin mir schon sicher, sie gibt es, nur werden sie es aufgegeben haben, sich hier zu äußern……

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.