“Naturforscher“ wegen Inzest angeklagt

Ñemby: Ein “Naturforscher“ und angeblicher Wunderheiler wurde von der Staatsanwaltschaft wegen Inzest angeklagt, nachdem er seine eigene Tochter sexuell unterworfen haben soll.

Die Staatsanwältin aus Ñemby, Laura Celeste Guillen Colmán, erhob gegen einem 45-jährigen Mann Anklage wegen der Begehung mutmaßlicher strafbarer Inzesthandlungen.

Laut den Ermittlungen widmete sich der Angeklagte 2009 in dem Haus im Stadtteil Mbocayaty von Ñemby der Aufgabe, ein Naturforscher und esoterischer Arzt zu sein. Er hätte dabei seine Tochter sexuell unterworfen. Der Angeklagte ließ die Minderjährigen glauben, dass er durch das Eindringen in sie eine Energie erzeuge, die den Lymphdrüsenkrebs heilen würde, unter dem ein anderer Sohn litt. Der Angeklagte sagte auch, dass die Behandlung wirtschaftlichen Überfluss bringen würde, um die Ausgaben für Nahrung und weitere Ausgaben zu decken.

Die sexuellen Handlungen zwischen dem Angeklagten und dem Opfer wurden systematisch bis Mai 2016 aufrechterhalten. Die junge Frau hat es erst jetzt gewagt, ihren Vater anzuzeigen. Der Mann befindet sich in Haft.

Wochenblatt / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu ““Naturforscher“ wegen Inzest angeklagt

  1. Nach vielen Jahren faellt der Frau ein sie haette Geschlechtsverkehr mit ihrem Vater gehabt?? Das stinkt förmlich nach einer Rache und Erpressungs Situation mittels abenteuerlichster Geschichten?

  2. | “Der Angeklagte ließ die Minderjährigen glauben, dass er durch das Eindringen in sie eine Energie erzeuge, die den Lymphdrüsenkrebs heilen würde, unter dem ein anderer Sohn litt. Der Angeklagte sagte auch, dass die Behandlung wirtschaftlichen Überfluss bringen würde, um die Ausgaben für Nahrung und weitere Ausgaben zu decken.”
    So etwas ist einfach nur ekelhaft! Kein Vater sollte seine eigenen Kinder anfassen!

  3. Niemand ausser der Frau erzählt diese konfuse Geschichte und nach so vielen Jahren ist nichts mehr nachvollziehbar? Ist es wahr oder frei erlogen, um eine Erpressung gegen den Vater zu starten?
    Das duemmliche einfach wegsperren obwohl eine Klärung ausgeschlossen ist, ist die schlechteste loesung.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.