Nestle hebt die Wettbewerbsfähigkeit von Paraguay hervor

Asunción: Die Wettbewerbsfähigkeit, die Qualität der Arbeitskräfte und die wirtschaftliche Stabilität haben unter anderem den multinationalen Konzern Nestlé dazu motiviert, in Paraguay ein Servicecenter einzurichten.

Etwa 2,2 Millionen US-Dollar investierte der multinationale Konzern in das Nestlé Business Servicecenter Latam (NBS), das bereits im Tower 1 der Paseo Galeria in Asunción installiert ist und 21 Ländern in Amerika Unterstützung anbietet.

Bei der Eröffnungszeremonie sagte der Vorstandsvorsitzende von Nestle, Laurent Freixe, dass das Zentrum Teil eines einzigartigen und integrierten Modells des multinationalen Unternehmens sei, das die Länder in Amerika intern unterstütze, um weitere zukünftige Aktivitäten der amerikanischen Märkte zu steuern.

„Die angebotenen Dienstleistungen beziehen sich unter anderem auf die Bereiche Personalwesen, Buchhaltung und Finanzen”, erklärte er.

Freixe wies auch darauf hin, dass Nestles Herausforderung darin bestehe, diese Dienstleistungen effizient zu gestalten, um den Talenten junger Berufstätiger in Paraguay sowohl lokal als auch international Unterstützung anzubieten. Ebenso vor allem bei der Suche nach einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Landes und zur integrativen Ausbildung junger Menschen entsprechend ihren Fähigkeiten.

Gian Carlo Aubry, CEO von Nestle für Argentinien, Uruguay und Paraguay, erklärte, dass es das Ziel des neuen Zentrums sei, auf die steigende Nachfrage nach Dienstleistungen des Konzerns in den kommenden Jahren zu reagieren. „Paraguay ist ein Markt von strategischer Bedeutung mit den Investitionsplänen des Unternehmens, die auf die sozioökonomische Entwicklung der Region hinweisen”, sagte er.

Die Ministerin für Industrie und Handel, Liz Cramer, betonte wiederum die Tatsache, dass internationale Marken wie Nestlé sich verpflichtet haben, Dienstleistungen aus Paraguay zu exportieren und dies nach sehr umfangreichen Analysen, weil Paraguay die Voraussetzungen habe, um auf der ganzen Welt wettbewerbsfähig zu sein.

Nestlé entwickelte im vergangenen Dezember in Uruguay das erste Jugendtreffen des Mercosur zur Förderung von Beschäftigungsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen. Die zweite Veranstaltung in dem Rahmen wird im Oktober in Brasilien sein, die dritte nächstes Jahr in Paraguay.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Nestle hebt die Wettbewerbsfähigkeit von Paraguay hervor

  1. Den Bock zum Gärtner genacht, aussgerechnet Nestle, die weltweit Wasserrechte zum Schaden der Bevölkerung aufkauft? Pfui! Ein volksfreundlicher Präsident würde solche Organisationen erst garnicht ins Land lassen.

  2. Jetzt mal unabhängig davon, welche Machenschaften Nestle treibt, kann es nur gut sein Arbeitsplätze in Paraguay zu schaffen. Die Wettbewerbsfähigkeit von Paraguay ist natürlich ein Witz, das kann dieser Nestle-Typ in einer Comedy-Show erzählen.

    Es wäre für Paraguay schon gut, wenn mehr ausländische Firmen nach Paraguay zu Produktionszwecken kämen, aber nur Riesenkonzerne wie Nestle können sich das “leisten” – leisten im Sinne dass sie Erfahrung mit Dritte- und Vierte Welt-Länder sowie dessen korrupten Regierungen haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.