Neue Drohungen gegen die Familie Eisen

Mayor Otaño: Es hat sich eine Lösung bei der Familie aufgezeigt. Die Staatsanwaltschaft ist gegen die Angreifer auf der Estancia rechtlich vorgegangen. Als Vergeltung wollen sie Weihnachten aber wieder zuschlagen.

Die Eisens gaben eine Erklärung heraus, dass sie bereit sind einer neuen Besetzung ihrer Ländereien zu widerstehen. Der Staatsanwalt Alcides Giménez Zorilla erließ eine einstweilige Verfügung gegen die Landbesetzer auf der Farm. Sie dürfen sich dem Anwesen von der Familie Eisen nicht mehr nähern.
Trotz dieser Anordnung zogen sich verschiedene Personen, wahrscheinlich wieder unter der Regie von Nivaldo Ourikes Kestring und Geovani Luiz Tonel, vor dem Anwesen in Mayor Otaño zusammen.

Vilmar Eisen, der Besitzer, hat nun das Eingangstor massiv abgesichert und Traktoren positioniert. Er befürchtet, dass es eine Invasion geben könnte, die schon am 2. Dezember stattgefunden hatte. Für das neue Vorhaben soll auch noch ein Bewohner der Gegend die Finger im Spiel haben.

„Ich werde mein eigenes Land verteidigen. Sie müssen mich töten, wenn sie hier wieder eindringen wollen“, sagte Vilmar Eisen. Er fügte an, “wenn ein Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft erscheint werde ich ihn respektieren, aber die Banditen werden mit Blei begrüßt. Sie werden mich nicht mehr überraschen wie am 2. Dezember. Jetzt werden wir sie gebührend empfangen“.

In etwa 1.000 Hektar beträgt die Kulturfläche der Eisens, hauptsächlich wird Soja aber auch Getreide angebaut.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Neue Drohungen gegen die Familie Eisen

  1. Und wer von all den Schreibtischtätern hier ist nun hingegangen um der Familie Eisen beizustehen oder wird es noch tun ? Von den asiatischen Einwanderern hört man nie solche Vorfälle in dem Ausmass, weil diese Kolonisten zusammenstehen anstatt sich voller Neid das Leben gegenseitig schwer zu machen. Ist es so schwierig eine Fahrzeugkolonne zu organisieren und dort einmal Präsenz zu zeigen ? Könnt ja Bier und Wurst mitnehmen und dort ein Chopfest veranstalten.

  2. Von den asiatischen Einwanderern hört man nie solche Vorfälle in dem Ausmass, weil diese Kolonisten zusammenstehen anstatt sich voller Neid das Leben gegenseitig schwer zu machen.
    Das hat auch sein Grund, Familie haltet zu sammen,die Clans hängen zusammen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.