Neue paraguayische Botschafter für die Schweiz und Spanien

Asunción: Nachdem auch der Senat in dieser Woche sich einigte die von Präsident Cartes vorgeschlagenen Personen für Auslandsämter zu bestätigen fehlt für die Entsendung nur noch ein Schwur vor dem Staatschef sowie ein dazugehöriges Dekret.

Im vergangenen Jahr tat sich die aktuelle Regierung schwer die zahlreichen freien Ämter in den Auslandsvertretungen zu besetzen, eine Arbeit die nun Stück für Stück aufgeholt wird. Für das Amt des paraguayischen Botschafters in Spanien wurde Antonio Rivas bestätigt während Lilianne Lebrón de Wenger den gleichen Posten in der Eidgenossenschaft Schweiz besetzen soll. Bis zur Ernennung war sie Handelsbeauftragte in Schweden, Posten der nun bald frei wird. Lebrón de Wenger war unter der Regierung von Nicanor Duarte Frutos paraguayische Botschafterin in Deutschland.

Antonio Rivas, auf den in Spanien rund 80.000 Paraguayer warten, führte sein Werdegang über die Botschaft in Lissabon, Portugal nach Brüssel, Belgien bis er das Amt des paraguayischen Botschafters in Ecuador von 2009 – 2012 bekleidete. Der letzte paraguayische Botschafter in Spanien war Óscar Cabello Sarubbi, der sich Anfang 2013 in den Ruhestand versetzen ließ.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.