Neues Gesundheitsprotokoll für Reisende

Asunción: Ein neues Gesundheitsprotokoll für Reisende, das in Kürze von der Regierung für die Rückkehr von Personen aus dem Ausland eingeführt wird, würde es ermöglichen, die obligatorische Quarantäne direkt zu Hause und nicht mehr in Notunterkünften durchzuführen.

Federico González, Berater für internationale Angelegenheiten der Präsidentschaft, teilte mit, dass sie derzeit mit dem Gesundheitsministerium bei der Ausarbeitung eines neuen Protokolls für Reisende zusammenarbeiten.

Obwohl er sich nicht mit Details befasste, erklärte er, dass unter anderem neue Bestimmungen für Reisende enthalten seien, die aus dem Ausland zurückkehren.

Die größte Änderung betrifft die obligatorische Quarantäne, die, wie erwähnt, direkt bei der Person zu Hause und nicht mehr unbedingt in Notunterkünften oder Hotels durchgeführt werden kann.

González betonte, dass sie noch an den Details des oben genannten Protokolls arbeiten und es daher noch keinen offiziellen Veröffentlichungstermin für die Regierung gebe. Im gleichen Sinne hat das Gesundheitsministerium bereits eine Erklärung abgegeben, in der klargestellt wird, dass es bis zur Erteilung eines Dekrets durch die Exekutive keine Änderungen geben wird.

González sprach auch über die Schwierigkeiten bei der Quarantäne zu Hause, insbesondere im Hinblick auf die Einhaltung des Gesundheitsprotokolls. Von 10 Personen, die dies ausnahmsweise getan haben, hätten nur 3 die Vorschriften eingehalten, sagte er.

Wochenblatt / La Nación / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Neues Gesundheitsprotokoll für Reisende

  1. Mann kann nur noch lachen. Ich kenne einen Deutschen, der vor 5 Wochen nach Paraguay mittels Flugzeug eingereist ist. Nach der Ankunft im Petti Rossi Flughafen lediglich Temperaturmessung, ein Formular ausfüllen, keine Gepäckkontrolle (könnte ja mit Viren durchseucht sein). Danach Frage nach dem Quartier und ob dort eine 14-tägige Quarantäne eingehalten werden könne. Er bestätigte das durch Unterschrift und gab die genaue Adresse seiner privaten Unterkunft in ASU an. Man wies ihn darauf hin, daß er das Quartier 14 Tage nicht verlassen dürfe, auch keine Besuche empfangen und daß man ihn auch kontrollieren werde. Die Fahrt vom Flughafen zum Quartier erfolgte mittels privatem Ersatz-Taxi. (Ob dieses Ersatz-Taxi vorher desinfiziert wurde?) Und nun kommt der Hammer: Der Deutsche wurde bis heute NIEMALS kontrolliert. Was für ein Aufstand und was für eine Hysterie wird aber in Paraguay durch die hoch befähigten und gebildeten Politiker betrieben! Ich glaube, ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht so viele Dummschwätzer auf einem Haufen gesehen wie hier. Tut mir leid, ich muß das los werden.

  2. Man kann ja froh sein, das sich überhaupt was bewegt. Wäre nur mal interessant zu erfahren, was man alles unternehmen muß um raus zu kommen.
    Die Quarantäne in einer Zuweisung zu verbringen empfinde ich generell als Zumutung. !4 Tage zu Hause ist machbar. Völlig egal wo man sich langweilt !

  3. Hier lebt man in einem riesen Gefängnis die Einzigen die hier tun und lassen dürfen was sie wollen sind die Politiker und die Reichen. Denen stehen immer alle Türen offen um zu reisen. Solangsam reicht es.

    1. Tja, dass wussten Sie aber schon als Sie herkamen (wenn nicht, dann vorher schlecht recherchiert). Also weshalb jetzt beschweren.
      Sehen Sie es mal so: Durch diese Politik im Land, werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Somit bleiben die Zinsen bei den Cooperativen auch hoch genug, dass unsereiner gut leben kann. Warum also beschweren, sollen die Roten doch weiterregieren wie bisher. Und wenn die Blauen an die Macht kommen sollten – da sei Allah vor – wird sich auch nichts ändern, weil die einen riesigen Nachholebedarf haben und noch mehr Geld einsacken. Und wenn es in 20 Jahren einen Crash gibt in Py – was solls? Dann bin ich eh schon längst auf einem dieser Müllplätze, die sie Friedhöfe nennen, vermodert.

    2. Entspricht dem wählerwillen. In deutschland wird es sehr bald weil winter auch wieder so sein. Und der etablierte wähler wird sich zusätzlich noch wundern warum trotzdem immer mehr schwarze da sind und der euro schon wieder gerettet werden muss.
      Wahnsinn, daher muss 2023 colorado gewählt werden und 2021 merkel. Dann kann sowas nicht passieren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.