Ein Toter nach Unwetter

Concepción: Nach dem schweren Unwetter am vergangenen Sonntag, das in einigen Regionen von Paraguay auftrat, ist ein Toter zu beklagen, der an einem Stromschlag verstarb.

Das tragische Unglück ereignete sich im Departement Concepción. Genaro Sánchez (80) ist der Tote in dem Fall. Er starb, nachdem er in seinem Haus in der Stadt Loreto einen tödlichen Stromschlag erlitt.

Das schwere Unwetter verursachte erhebliche materielle Schäden in der Hauptstadt des Departements Concepción mit abgedeckten Häusern, umgestürzten Lichtmasten und entwurzelten Bäumen. Auch in anderen Regionen des Landes, wie in Alto Paraná, wurden am Sonntag viele Schäden durch starke Sturmböden gemeldet. Zum Glück blieb es aber nur bei Sachschäden. Es gab keine Berichte über Verletzte oder Todesfälle durch die schweren Wetterphänomene.

Wochenblatt / NPY

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein Toter nach Unwetter

  1. Ist an Covid verstorben und fertig ist die Laube, Warum dem Staat (Ande) die Schuld geben. Seine Organe, mit 80 sind auch nicht mehr verwendbar. So kann man wenigstens noch etwas Geld abstauben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.