Nicht geglückter Banküberfall in Mennonitenkolonie

Campo 9: Eine Gruppe von rund 15 Personen versuchte letzte Nacht um 02.00 Uhr die Filiale der Visión Bank in Campo 9, Provinz Caaguazú, auszurauben. Ihr Ziel, den Tresor zu öffnen, erreichten sie nicht. Auf der Flucht nahmen sie einen Polizisten und eine Zivilperson kurzzeitig als Geisel.

Laut der Zeugenaussage des Zivilisten, der nur an dem Ort vorbeiging und mitgenommen wurde, trugen einige der Personen Skimasken und Flecktarn-Uniformen. Diese Aussage wurde auch von dem Polizisten, der Wachschutz stellte, bestätigt.

Die rund 15 Delinquenten hatten einen Sprengsatz falsch am Tresor angebracht worauf das ganze Mobiliar der Bankfiliale zerstört wurde, jedoch der Tresor verschlossen blieb.

Aus Angst von den Gesetzeshütern gejagt zu werden nahmen die unglücklichen Räuber zwei Menschen als Geiseln. Außerdem platzierten sie im Vorfeld fast 150 Dreikantnägel hinter und vor den Reifen der Polizeifahrzeuge sowie auf Wegen der Zone, damit keine Verfolgung aufgenommen werden kann.

Nur wenige Kilometer vom Ort des Verbrechens entfernt an der Ruta 7 km 225 wurden die Geiseln freigelassen. Die Waffe des Unteroffiziers der Polizei blieb im Besitz der Täter, die in drei neuen Geländewagen flohen, zwei Toyota Hilux und ein Nissan Navara.

Die Polizei erhofft sich dank der Überwachungskameras der Filiale sowie einem benachbarten Geldinstitut Hinweise auf die Täter, die im Kommando Stil den Überfall durchführten.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Nicht geglückter Banküberfall in Mennonitenkolonie

  1. Eine kleine Korrektur!

    Das ganze ist NICHT wie in der Ueberschrift steht in der Mennonitenkolonie passiert.
    Wenn man schon etwas berichtet, dann bitte vorher sich erkundigen, bitte.
    Campo 9 gehoert nur zur Haelfte zur Mennoniten Colonie, und der Uberfall ereignete sich ader Paraguayer Seite, die NICHT zur Colonie gehoert.

    Aber man muss ja den anlas nutzen um die Mennoniten wieder schlecht zu machen, oder in die Schlagzeilen bringe, auch wenn die nichts damit zutun haben.

      1. Vielen Dank fuer das Kommentar, scheinst wohl besonders gebildet zu sein!!!

        Wuerde gerne wissen was daran „Blödsinn“ ist?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.