Nicht schlau genug

Ciudad del Este: Erst vor wenigen Tagen wurde das Multiviadukt am Stadteingang der Departementshauptstadt von Alto Paraná offiziell eingeweiht und schon finden spitzfindige Autofahrer Möglichkeiten, die bisher nur Fußgängern vorbehalten waren. Zum Glück gibt es Kameras.

Zwei Autofahrer, die sich anscheinend nicht gerne an Regeln halten, sind über die Fußgängerbrücke mit ihren Autos gefahren. Anscheinend haben sie „nur das Gesetz befolgt“ und sind nicht, wie mit einem Hinweisschild verboten, mit einem Motorrad darüber gefahren. Doch diese Fehlinterpretation kostet 440.255 Guaranies Bußgeld, was im Angesicht der Schäden, die dabei entstehen können, ein Klacks sind.

Die beiden Autofahrer versuchten am vergangenen Sonntagmorgen einer Polizeikontrolle auf der Ruta II entgehen, weswegen sie diesen neuen Weg ausprobierten.

Der Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit der städtischen Verkehrspolizei, Jorge Corvalán, sagte, dass die Verkehrsbeamten die Kontrollen auf dem Gelände ständig nur tagsüber zwischen 6:00 und 18:00 Uhr durchführen. Nachts werden die Kontrollen stichprobenartig von den diensthabenden Streifenpolizisten durchgeführt.

Aktuell wird geprüft ob Poller so installiert werden können, damit experimentierfreudige Autofahrer keine Möglichkeit bekommen, erneut die Statik der Fußgängerbrücke zu testen.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

4 Kommentare zu “Nicht schlau genug

  1. Ich stehe an der Ampel, grün, von fünf Autos weiter hinten überholt uns alle einer. Wie oft schon.
    Ich stehe an der Ampel, grün, muss einer der steht schnell vor mir durch bei rot. Wie oft schon.
    Wir fahren bei grün über die Kreuzung, ein lautes Quietschen, zum Glück konnte er noch halten, damit wir den lauten Knall nicht anhören mussten.
    Ich fahre eine Strecke, steht einer quer über die Straße auf den freiwerdenden Gegenverkehr achtend. Zeigst ihm nen Vogel lässt er die Scheibe runter und macht Andeutungen gleich auzusteigen und gewalttätig zu werden. Die Kinder auf der Rückbank sind aber froh, dass ich noch halten konnte. Wie oft schon.
    Ich will in den Kreisel fahren, da hält der Bus. Naja, ist ja auch eine Bushaltestelle da. Im Kreisel. Wie oft schon.
    Stau, ok, da ist einer am Lastwagen reparieren. Die Polizei hilft sogar. Ne, nicht mit dem Verkehr zu regeln. Wie oft schon.
    Ich stehe an der Ampel, einer will dem vorderen unaufgefordert die Scheibe putzen. Steigt der Beifahrer aus, wirf eine halbvolle Bierbüchse nach dem armen Nichtsnutz, schlägt ihn ins Gesicht, steigt noch einer aus, rennen weg, kommen wieder, steigen ein und weg. Nicht nur meine Kamera hat alles aufgenommen. Aber was will ich zur Polizei mit dem Video, das ist denen doch egal. Dafür wäre ja die Kamera an der Kreuzung zuständig. Ob dieser Angriff auf Leib und Leben des Nichtsnutz geandet wurde, mag ich bezweifeln.
    Ich fahre, plötzlich klebe ich an der Windschutzscheibe, weil ein Bueneducado aussteigen muss, kratze mich mit dem aus Westchina mitgebrachten Einkratzer von der Scheibe und fahre weiter. Naja, gestern war ja auch frei zum Aussteigen.
    Ich fahre, stehen geparkte Autos, plötzlich fährt mir einer vor die Schnauze, naja, hat ja mit viel bremsen noch gereicht.
    Witziger Kommentar? Ne, der Witz: Oft hat es eine Kamera. Egal. Todo Tranqui im Lande de los Bueneducados. Ich denke Paraafrica hat ein Problem nicht nur in Bildung der Bevölkerung, sondern auch mit der Glaubwürdigkeit einer Polizei, die, wie wir es im Kindergarten gespielt haben, professionell und sachkundig, ihren Aufgaben gewachsen ist.
    Natürlich möchte niemand Zustände wie in DÖCH, doch fragt man sich halt schon über die Sinnhaftigkeit einer Polizei, wofür diese gut sein könnte und warum sie notwendig wäre.

    1. Aber der Hammer war schon der fliegende Feuerwehrwagen 200 m vor uns (zu schnell die Brücke runter und über den Randstein abgehoben). Aber alle vier Insassen des Feuerwehrwagens heil ausgestiegen. Wir zum Glück auch.

  2. Was man hier im Strassenverkehr erlebt, ist oft ein Wahnsinn. Motorradfahrer die die Spur wechseln, ohne zu schauen, und auch keinen Spiegel besitzen. Motorradfahrer mit schwarzer Kleidung und ohne Licht bei Nacht, und vor allem vor Corona Zeiten genügend angesoffene Autofahrer Freitags und Samstags. Leider möchte ich hier nur mit meiner “Camioneta” auf den Strassen unterwegs sein, wegen Rücksichtslosigkeit und auch den “bescheidenen” Strassenzuständen.

Kommentar hinzufügen