Noch drei Meter bis zur nächsten Katastrophe

Hohenau: Meistens sind die Naturgewalten stärker als Bauwerke von Menschenhand erschaffen. Der Fluss Capiibary aus dem See Benito steigt weiter in seinem Pegel an. Er gefährdet die wichtige Fernstraße Dr. Juan León Mallorquin.

„Etwa drei Meter fehlen bis zum Asphalt. Was dann passiert, weiß keiner“, sagte der Bürgermeister aus Hohenau, Francisco Morales (ANR). Er fügte an, der Transitverkehr müsste dann eingestellt werden.

Ähnlich äußerte sich auch der Inspektor von der Caminera, Herminio Maldonado. „Seit gestern Nachmittag steigt der Capiibary ständig an. Wir bitten die Autofahrer in dem Bereich aufmerksam zu sein“, sagte er.

Der Fluss bildet die Grenze zwischen Trinidad und Hohenau. Am Wochenende brach ein Damm am See Benito. Das führte zu dem Anstieg des Pegels am Capiibary. Das instabile Wetter in Itapuá hält noch an, soll sich aber im Laufe des Tages verbessern. Dies könnte zu einer Entspannung der Lage führen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.