Notlandung: Drei Personen verletzt

Coronle Oviedo: Ein Flugzeug, das anscheinend Geld für die Werttransportfirma Prosegur transportierte, musste gestern in Coronel Oviedo eine Notlandung machen. Drei der vier Insassen an Bord wurden verletzt.

Douglas Cubilla, Leiter der Nationalen Direktion für Zivilluftfahrt (Dinac), bestätigte, dass ein Flugzeug, das Ciudad del Este, Alto Paraná, in Richtung Asunción verließ, Probleme mit einem seiner Motoren hatte und eine Notlandung in Coronel Oviedo vornehmen musste.

Cubilla sagte weiter, der Pilot hätte noch versucht die Landebahn des Flughafens zu erreichen, er habe jedoch zwei Kilometer vorher auf einem Feld eine Notlandung durchführen müssen.

„Wir glauben, dass das Flugzeug Geld beförderte; der Pilot ist Andrés Mazacote und wurde von einem Copiloten namens Pedro Juan Uliambre sowie zwei Prosegur-Mitarbeitern begleitet“, sagte Cubilla.

Grundsätzlich hieß es, die Insassen seien unverletzt, doch später wurde bestätigt, dass drei der vier Insassen verletzt waren. Diese wurden in ein Gesundheitszentrum verlegt.

Sobald das Flugzeug notgelandet war, wurde das automatische Notsignal des Rescue Air Service (SAR) und das Sicherheitsprotokoll aktiviert, sodass die Feuerwehr und Polizei einen Notruf erhielten.

Darüber hinaus wurde bestätigt, dass keine transportierte Fracht verloren ging. Cubilla merkte an, dass das Flugzeug einer Firma gehöre, die regelmäßig mit der Werttransportfirma Prosegur zusammenarbeite.

Das Flugzeug hatte 18 Kisten an Bord, deren Inhalt nicht angegeben wurde. Die Staatsanwältin Lourdes Soto führt die weiteren Ermittlungen in dem Fall.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.