Nur ein Interview

Asunción: Nachdem die Cartes-Presse ihre Sicht der Dinge zum Thema ATF Untersuchung bekanntgab, wartet die Abc Color mit einem Exklusivinterview vom Verfasser des Artikels, Matt Apuzzo, auf.

Der Journalist und Pulitzer Preisträger Matt Apuzzo von der New York Times sprach am vergangenen Monatg mit Abc Color und erklärte die Ermittlungen in der auch die Firma Tabesa, Eigentum von Staatspräsident Cartes erwähnt wird. Laut dem Schreiber des Artikels war Tabesa das Hauptziel der US-Regierung.

Nachdem nun mittlerweile alle etwas sagen durften, ganz egal ob die involviert waren oder nicht folgt das Interview mit Matt Apuzzo vom vergangenen Montag.

Weshalb glauben sie wurde die Untersuchung 2013 geschlossen, im gleichen Jahr wie Horacio Cartes zum Präsident gewählt worden ist?

Matt Apuzzo: Es ist nicht sicher warum die Untersuchung abgebrochen wurde. Aber ich glaube, dass mit der Wahl des neuen Präsidenten die Ermittlung der amerikanischen Behörden politisch viel komplizierter wird. Es war nicht nur die ATF sondern auch die DEA und andere die hinter Cartes und Tabesa her waren.

Wurde der Schmuggel mit der verdeckten Operation belegt?

Matt Apuzzo: Da bin ich mir nicht sicher. Von den Dokumenten die wir sehen konnten, ist davon auszugehen, dass die US-Regierung dachte in Tabesa eine der größten Quellen für Tabakschmuggel zu erkennen. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob sie es belegen konnten oder wie viele Beweise sie haben oder als solche einstufen. Diese Dokumente sind nicht zugänglich für uns. Selbstverständlich gab es viele Menschen in der Regierung die dachten, dass dem so sei, aber in den USA muss man es beweisen vor einem Gericht und das passierte nicht.

Die zwei Informanten sitzen sie im Gefängnis? Welcher Prozess erwartet sie?

Matt Apuzzo: Nein, sie wurden nicht verhaftet. Sie wurden auch nicht angeklagt wegen Veruntreuung. Die zwei Informanten, die für die ATF arbeiteten, drängten sich in das System, welches viel Geld produzierte und in Virginia stattfand, nahe Washington D.C. Es gibt einen Zivilprozess wegen Betruges aber der ist nicht strafrechtlich, Sie wurden nicht verhaftet.

Wann merkten sie, dass die ATF öffentliche Gelder veruntreut?

Matt Apuzzo: In 2013 schöpfte ein Tabakhändler aus Virginia Verdacht bei einigen Geschäften die sein Unternehmen machte und begann zu gegen seine eigene Firma zu ermitteln. Er fand heraus, dass die ATF ein großes Geschäft in seiner Firma, Big South Distribution aufzog. Diese Firma war benutzt worden, um eine langwierige Beziehung mit Tabesa aufzubauen, um sie zu überführen.

In dem Verhörprotokoll steht, dass selbst ein Bruder des Informanten Carpenter, Tim, für Tabesa arbeitete…

Matt Apuzzo: Das stimmt. Wie ich mich erinnere hat Tabesa einen Repräsentanten in den USA, der Tabacos USA heißt und in Pennsylvania angesiedelt ist. Sie kümmerten sich um viele der Aufträge mit dem ATF Unternehmen Big South. Diese Untersuchung dauerte Jahre und Tabesa war ein großes Zielobjekt der Regierung der Vereinigten Staaten über einen langen Zeitraum. Diese Untersuchung hörte schlagartig auf, als sich der Präsident in Paraguay änderte.

Es ist auffällig, dass im selben Jahr der Präsidentschaftswahlen durchgeführt wurden der Fall geschlossen wurde…

Matt Apuzzo: Ok, hören sie zu. Es wird viel komplizierter für die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika gegen einen ausländischen Präsident zu ermitteln als gegen einen ausländischen Geschäftsmann. Viele unserer internationalen Verträge werden von Präsidenten unterzeichnet. Wenn sich ein Zielobjekt in einen Präsident verwandelt sorgt das für Kopfschmerzen und Logistikprobleme. Aus diesem Blickwinkel überrascht es nicht, dass die Ermittlungen eingestellt wurden.

War Tabesa das größte Zielobjekt in der Operation?

Matt Apuzzo: Ja. Wir sind der Meinung, dass es das größte Zielobjekt der Operation war.
Zu dem Moment war Tabesa das größte Zielobjekt der US-Regierung in Bezug auf Zigarettenschmuggel und Geldwäsche.

Können Sie uns erklären wie das Steuersystem in den USA funktioniert?

Matt Apuzzo: So wie ich das verstehe ist die Tabaksteuer in Paraguay sehr sehr gering. Die US-Regierung hat ihre eigenen Steuern aber jeder Bundesstaat hat seine eigenen Steuern. In einigen Staaten sind sie Steuern sehr niedrig und in anderen sehr hoch. Das ist schon Grund genug zu schmuggeln. Dieses Unternehmen in Virginia kaufte Zigaretten von Tabesa und sagte dass es sie in andere Länder exportieren wird, ohne Steuern zu bezahlen. Was wir wissen, ist, dass sie nur Tabesa überzeugen mussten in die ganze Welt Zigaretten schmuggeln zu können. Das jedoch passierte nicht. Sie behielten die Zigaretten, weil sie billig waren und verkauften sie innerhalb der USA, um Geld zu machen. Aus den veröffentlichten Dokumenten geht nicht klar hervor, inwieweit Tabesa darüber informiert oder involviert war. Für die US-Regierung waren sie Teil des Zigaretten-Schmugglerrings. Aber die unterlagen die ich zur Verfügung hatte, ist nicht klar genug.

Könnten wir mehr Dokumente in Bezug auf diesen Fall in den kommenden Tagen einsehen?

Matt Apuzzo: Die Dokumente die wir mit unserem Artikel veröffentlicht haben sind sehr klar in Bezug auf Paraguay. Das Justizdepartement konnte wohl den Richter überzeugen die Referenzen Tabesa, Cartes und Paraguay durch Pseudonyme zu ersetzen. Die Dokumente die wir fanden zeigen, dass Paraguay ein wichtiges Zielobjekt war. Wir haben die Dokumente online gestellt. Es gibt mehr aber die beziehen sich nicht auf Paraguay.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Nur ein Interview

  1. Schön daß das Wochenblatt am Tema dran bleibt. Der einzige Aufhänger welchen die Cartes Presse hat, ist die Behauptung von ABC, daß die Echtheit von irgend welchen Dokumenten von der VSA Botschaft bestätigt wurde. Eine Steilvorlage für Cartes weil weder die Dokumente noch die Bestätigung von ABC ins Netz gestellt wurden. ? Die sind doch nicht blöd… oder ist die Schlammschlacht von beiden Seiten beabsichtigt? Könnte man schlussfolgern aber das wäre ja eine Verschwörung und was nicht sein darf, kann nicht sein.

Kommentar hinzufügen