Nur ein Viertel des Energieverbrauchs wird durch Strom versorgt

Asunción: Nur ein Viertel des Endenergieverbrauchs des paraguayischen Marktes wird von den Wasserkraftwerken des Landes gedeckt.

Die verbleibenden drei Viertel sind weiterhin von Biomasse abhängig, hauptsächlich Brennholz, Abfall, Holzkohle und Alkohol sowie Erdölderivaten, die das Land nicht produziert, weshalb sie vollständig importiert werden müssen, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Die Nationale Energiebilanz, veröffentlicht vom Vizeministerium für Bergbau und Energie, entlarvt bestimmte Projektionen im Energiesektor, die völlig unrentabel aus wirtschaftlicher Sicht erscheinen. Wie zum Beispiel den Bau des neuen Wasserkraftwerks Aña Cua Arm am Fluss Paraná.

Die Nutzung von Biomasse (Holz 66,3%, 19,9% Abfälle, 8,4% Holzkohle und Alkohole 5,4%) erhöhte sich gefährlich auf etwa 44% der repräsentativen Struktur des Endenergieverbrauch Paraguay.

Diese Wachstumsrate legt nahe, dass die “nationale Energiepolitik“ nur auf dem Papier existiert. Schlimmer noch ist ein Dekret des Präsidenten, das bei weitem nicht die Nutzung nationaler Elektrizität in den binationalen Wasserkraftwerken zu fördern. Eher wird mit dem pompösen Titel “Export“ der Überschuss im Austausch für einen angeblichen fairen Ausgleich eher verschleudert.

Wenn, wie ein Beispiel genug, denken Sie daran, dass der Konflikt “Projekt Metrobus“, dessen Zusammenbruch mit dem jüngsten Regierungswechsel eintraf, auf Fahrzeuge basiert, die Öl benötigen.

Auch wird von staatlichen Institutionen der Anbau von Eukalyptus für Energiezwecke, insbesondere zum Trocknen von Soja, gefördert und weiter voran getrieben.

Im Hinblick auf den Einsatz von Erdölderivaten ist der Trend des Vize-Ministeriums für Bergbau und Energie ebenfalls besorgniserregend, von 2014 bis 2018 stieg er um fast 7% und betrug 40,1% des Gesamtvolumens.

Paraguay produziert keinen einzigen Liter oder ein Kilo an Kraftstoffen aus Kohlenwasserstoffen, weshalb sie vollständig importiert werden müssen und von erheblichen Preisschwankungen am Weltmarkt abhängen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Nur ein Viertel des Energieverbrauchs wird durch Strom versorgt

  1. Absolom von Sinnen

    Antworten

    Ja. Meine Nachbarn heizen und kochen sogar 100% mit Tierkadaver und sonstig Brennbarem wie Windeln, Plastik, Glas, Bierbüchsen, E-Lampen und Mäusen.

  2. Erdölderivaten betrug 40,1% des Gesamtvolumens. Hauptsächlich für den Verkehr. Die Motorisierung ist in den letzten Jahren enorm gestiegen und wird kaum in den nächsten Jahren zurückgehen. Wenn man das Viertel des Gesamtvolumens aus den Wasserkraftwerken dazu zählt sieht die Bilanz ganz anders und bei rund 65 % gar nicht so schlecht aus.

  3. Und wieder mal kein Wort Über den möglichen Anbau von Jatropha, welche das Dieselproblem hier elegant ökonomisch und ökologisch regeln könnte, ganz zu schweigen von den Einnahmen fürs einfache Volk!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.