Obligado: Die Unklarheiten im Fall Villamayor

Obligado: Als Luis Alejandro Villamayor seinen angeblich besten Freund René Hofstetter ein Wochenende in Itapúa besuchen wollte, geriet alles aus den Fugen. Spannende Details finden sie hier.

Luis Alejandro Villamayor reiste am 25. Juni 2015 zusammen mit seinem Schulfreund Alain Jacks Diaz de Bedoya per Bus nach Itapúa. Vor den Toren der Estancia Hofstetter, werden sie von ihrem Schulfreund abgeholt. Der Beginn des Aufenthaltes ist entspannt, man liegt am Pool und lässt es sich gutgehen.

Am Abend des darauffolgenden Samstag, den 26. Juni 2015, änderte sich vieles. Zuerst erhielt die Mutter von René Hofstetter, Christiane, einen Anruf von ihrem Sohn, dass es ihm schlecht geht, da sie einen Aufguss mit halluzinogenen Pilzen zu sich genommen hätten. René’s Mutter rief Luis Alejandro’s Mutter an, die wiederum den Vater verständigte. Dieser kontaktierte seinen Sohn. Luis Alejandro stritt ab diesen Pilz Sud zu sich genommen zu haben.

Nach Aussagen des Aufpassers im Grundstück, Matthias Wilbs, der von René’s Vater Michael alarmiert wurde und nach den Buben sah, hätten René und Luis Alejandro neben sich gestanden, anscheinend unter Drogen. Alain Jacks hingegen soll normal gewirkt haben. Auf Anweisung des Vaters, sollte René im ersten Stock schlafen und im Erdgeschoss Alain und Luis Alejandro.

Stunden später fand Matthias Wilbs den Leichnam von Luis Alejandro. Er erkannte laut eigenen Aussagen die Tatwaffe aus René’s Zimmer wieder und vertauschte sie mit einer anderen, die noch nicht einmal schussbereit war. Zudem legte er sie in die verkehrte Hand. Stunden vorher im Schlaf versunken, hörte er ein Geräusch, was ein Schuss hätte gewesen sein können. Er schaute jedoch nicht nach. Der Zimmergenosse von Luis Alejandro, Alain Jacks, der den Schuss hätte hören müssen, wurde schon als unschuldig vom Prozess ausgeschlossen.

Die Autopsie ergab neben diversen Schlägen, unter anderen zwischen die Beine sowie sexuellen Missbrauch. Vier Personen waren auf dem Grundstück, einer wurde ermordet. So viele Möglichkeiten bleiben da nicht, um das Rätsel zu lösen. Allerdings ist anzunehmen, dass die Verteidigung Hofstetters, der nach der Tat nach Deutschland reiste und erst nach Ausstellung eines Haftbefehls zurück nach Paraguay kam, den Freigesprochenen beschuldigen wird, der für das Verbrechen nicht mehr belangt werden kann.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Obligado: Die Unklarheiten im Fall Villamayor

  1. Wie kann man nur soviel Unwahrheiten veröffentlichen. Keine Ahnung von dem Fall aber seit Beginn den Mund weit auf. Der Haftbefehl für Rene Hofstetter wurde erst NACH seiner Rückkehr in Paraguay ausgestellt. Er folgte einer Aufforderung der Staatsanwaltschaft.
    Das ist nur ein Teil der Lügen über diesen Fall den diese deutsche Klatschpresse „wochenblatt“ veröffentlicht. Ich werde das an die Familie weitergeben und eine Abmahnung für ihre Firma empfehlen. Diese Seite verbreitet Unwahrheiten und schlecht recherchierte Informationen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.