Öffentliche Gehälter steigen deutlich an, aufgrund dessen Steuererhöhungen geplant

Asunción: Während das Finanzministerium versucht, die Einnahmen durch eine Steuerreform zu erhöhen, nehmen die Ausgaben bei den öffentlichen Gehältern immer mehr Raum ein. Sie steigen deutlich an.

Laut einem Bericht des Finanzministeriums wurden 71% aller im Jahr 2018 registrierten Steuereinnahmen für die Zahlung von Gehältern der staatlichen Bediensteten ausgegeben. Dies bedeutet, dass von 100 Guaranies, der für die Erhebung von Steuern eingenommen wurde, 71 Gs. in Gehälter flossen, während nur die verbleibenden 29 Gs. auf andere Konzepte gerichtet waren, darunter soziale Investitionen und öffentliche Bauprojekte.

Das Verhältnis zwischen Vergütung und Steuereinnahmen war seit 2014 rückläufig, im vergangenen Jahr stieg es jedoch um zwei Prozentpunkte im Vergleich zu Ende 2017 (damals 69%) an.

Aus dem Finanzbericht geht hervor, dass der überwiegende Teil der Gehaltsausgaben dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft (MEC) entspricht. In der Liste folgen die öffentlichen Einrichtungen Polizei, Militär und das Gesundheitsministerium.

Die Zentralregierung des Staates hat 2018 rund 15,2 Billionen Guaranies (2.535 Mio. USD) für Gehaltszahlungen der staatlichen Angestellten bereitgestellt, verglichen mit 2017: 13,9 Billionen Gs. (2.371 Mio. USD). In diesem Sinne entspricht das einer Steigerung um 9,4%.

Das Finanzministerium gab an, dass der Anstieg des Prozentsatzes aufgrund vom Kongress gewährten Anpassungen verzeichnet wurde. In diesem Zusammenhang erinnerten die Behörde daran, dass die Abgeordneten den Lehrern Gehaltserhöhungen von 16%, den Ärzten und Pflegepersonal um 8% gewährt haben, was sich auf die Ausführung des Haushaltsplans auswirkte.

Es wird auch betont, dass die von der Exekutive im Jahr 2017 beschlossene Anpassung des Mindestlohns sich 2018 kürzlich auf den Staatshaushalt auswirkt. Dazu kommen die Anpassungen an die öffentlichen Bedienstete, deren Gehaltsskala an den Mindestlohn gebunden ist.

Inzwischen wird die von der Regierung eingesetzte Technische Steuerkommission, die sich auf ein Gesetz zur Steuerreform verständigt, ihre Sitzungen in zwei Wochen wieder aufnehmen.

Dieses Team, das sich aus Vertretern der Regierung, Steuerpflichtigen, Beratern, Unternehmern und Gesetzgebern zusammensetzt, muss ein Kompromiss über die Mehrwertsteuer (MwSt) aushandeln und festlegen, ob es sich um Einkommens- oder Verbrauchssteuern handelt. Nach Angaben des Finanzministeriums soll die allgemeine Mehrwertsteuer bei 10% liegen, dabei stehen die Befreiungen auf dem Prüfstand und Mechanismen für die Rückerstattung von Steuergutschriften sollen beschleunigt werden.

In Übereinstimmung mit dem Vorschlag der Finanzbehörde, der der Kommission noch nicht vorgelegt wurde, soll die Obergrenze der Einkommensteuer auf 50 Millionen Guaranies pro Jahr oder 4.200.000 Gs. pro Monat sinken.

Das Portfolio versicherte jedoch, dass dieser Bereich nur geändert wird, wenn kein Konsens bei den anderen Punkten in der Steuerkommission erzielt werde.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Öffentliche Gehälter steigen deutlich an, aufgrund dessen Steuererhöhungen geplant

  1. Wie schon so oft beschrieben wenn Politiker zu dumm sind und zu Habgierig ist immer der einzigste Ausweg Steuern zu erhöhen. Probleme wie ein funktionierendes Gesundheitssystem kommen dabei immer zu kurz.So dreht sich die Spirale immer weiter und höher bis der Weltmarkt die durch Steuer Erhöhungen einher gehenden steigende Preise für Waren nicht mehr bezahlen will. Dann kommen Kredite bis zum regulären Bankrott aber da Staaten nicht kaputt gehen können daran werden die Zahlungen der Kredite erlassen und es gibt Neue Aufbauhilfe ,Beispiel Griechenland mit Auflagen die nur eine Gruppe treffen die kleinen Leute.Alles weil Politiker nicht Wirtschaften können und gierig sind .Einzigste Lösungen sind meiner Meinung nach mehr Volksabstimmungen wenn es um Nationale Belange geht die einschneidende Wirkung auf das Volk haben. Mehr fällt mir leider dazu nicht ein.

    1. @Asgard980, bin zwar nicht oft Deiner Meinung, aber hier denke ich hast du vollkommen Recht , und Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild denke ich wäre auch sinnvoll.

  2. Das ist so unglaublich, dass man ko…. muss. 1/3 Lohnkosten, 1/3 Sach- oder andere Arbeitskosten kosten und ein weiteres Drittel Materialkosten. So würde das funktionieren. Wenn man aber mehr als 2/3 für die Löhne der Arbeiter (der arbeitslosen Lohnempfänger) rausschmeißt, wird es sich nie ausgehen. Niemals.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.