Ohr ziehen: Lehrerin muss zwei Jahre ins Gefängnis

Asunción: Früher war es gang und gäbe, dass Lehrer ihre Schüler etwas härter anfassen durften. Jedoch kann einem das in der heutigen Zeit hinter Gitter bringen.

Naomi Delgado Piris wurde wegen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen verurteilt. Yrides Ávila führte als Staatssawältin in dem Fall die Anklage.

Das erkennende Gericht unter dem Vorsitz von Lettizia de Gasperi und ihren Kollegen Dina Masi Oscar sowie Rodriguez Marchuk waren sich einig, dass die Beweise der Staatsanwaltschaft schlüssig und ausreichend seien, um das Urteil auszusprechen.

Der Fall ereignete sich 2014 in einer Schule der Stadt Itá. Die nun verurteilte Person führte psychische und physische Gewalt gegen 5 Kinder, Vorschulkinder in der Bildungseinrichtung, aus.

Der Missbrauch bestand aus am Ohr zu ziehen, Demütigungen, anschreien, Beschimpfungen, Versagen in aggressiven Situationen zwischen Mitschülern, Manipulation, emotionaler Erpressung und sogar dem Verbot, dass die Kinder die Möglichkeit haben, auf die Toilette zu gehen. Die Strafen wurden ausgesprochen, wenn die Schüler dem Unterricht nicht folgten oder ihre Aufgaben unsachgemäß erledigten.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Ohr ziehen: Lehrerin muss zwei Jahre ins Gefängnis

  1. Ziemlich irr.
    Aber kein Wunder: weibliche Staatsanwältin und weibliche Vorsitzende. Da gehen die Gefühle hoch.
    Für Strassenraub gibt es deutlich weniger.

  2. Die Ergebnisse einer völlig gewaltfreien Erziehung (ein kleiner Klapps hat noch niemandem geschadet sondern bewirkt gelegentlich ein Wunder!) daheim und in den Schulen kann man überdeutlich in der Gesellschaft sehen. Noch nie gab es so viel Gewalt und Kriminalität, egal ob in Paraguay oder in Europa. Es wäre an der Zeit die Zusammenhänge endlich mal gründlich zu analysieren. Doch die Scheuklappen-Gutmenschen aus links-grünen Gesinnungsgruppen sind jeglicher Vernunft verschlossen (siehe auch Energiepolitik und Dieselfahrzeugabschaffung = Zwangsenteigung der Fahrzeugbesitzer) – Hauptsache die Ideologie wird weiter stur und blind verfolgt und wenn die Welt untergeht.

    1. Klar hast Du recht: bis 20 heisst es: alles fürs Kind! Das arme, schutzlose Schätzchen steht absolut im Zentrum. Und dann ist das nicht mehr der Fall und los geht die junge Brut ohne Erziehung, gewohnt, dass nur ihr Vorteil gilt.

  3. In einer sich angeblich deutsch ausgerichteten Schule hospitierend, habe ich es erfahren müssen, dass sich Mütter eifrigst aufregen, wenn ihr männlicher Sprössling – ursächlich wegen seines Fehlverhaltens – geringfügig gerügt wird.

    1. Das ist hier die Regel und zieht sich durch das ganze Leben! „Mein Kind hat das nicht nötig, wir kommen aus einer angesehenen Familie“, oder „dem Lehrer/Lehrerin mangelt es offensichtlich an gehörigem Respekt“. Kritisieren Sie hier mal vorsichtig einen Mitarbeiter. Entweder es kommt zum Streit oder er kommt einfach nicht mehr. Natürlich gilt auch in Paraguay, „keine Regel ohne Ausnahme“ – aber die müssen Sie erst mal finden.

  4. Die Familie ist die Wurzel der Korruption oder anders ausgedrückt, mein Sohn, Tochter etc. darf schon du nicht, weil du bist nicht mein Sohn, Tochter etc.
    Zusammenfassung der Artikel der letzten Tage: Es ist kein Problem Ande Mitarbeiter zu sein obwoh man nie einen illegalen Anschluss findet, Essap Mitarbeiter, die kein Rohr verlegen können gbt es auch. Man kann Politiker, Polizist werden ohne je etwas zu tun, man lebt gut. Der Rechtsanwalt und der Priester sind sowieso unantastbar weil es Dämonen gibt vor denen sie uns schützen. Deshalb kann man auch 5 fach Mörder werden, man hat Chancen auf ein gutes Leben. Auch der Unternehmer ist Gott, der sucht einen Mitarbeiter, der alles kann, immer da ist und nichts kostet. Die Bauunternehmer bauen Strassen und Gebäude, die schon nach 3 Regen zusammen fallen. Alle leben gut.
    Da fällt mir noch was ein, ich bin Lehrersohn und mein Vater sagte zu mir, Lehrer werde nicht…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.