Operationen unter dem Regenschirm

Ciudad del Este: Im Krankenhaus von Ciudad del Este soll es massive Probleme geben. Es gehört zum Institut für soziale Sicherheit (IPS). Vor allem Niederschläge beeinträchtigen die Mediziner bei ihrer Arbeit.

Laut einem Angestellten mussten gestern Operationen mit einem Regenschirm durchgeführt werden weil Regenwasser durch die Decke tropfte. In der Hauptstadt von Alto Paraná kam es am Donnerstag zu ergiebigen Niederschlägen.

Hugo Casartelli, ärztlicher Direktor des Krankenhauses, bestätigte, dass es undichte Stellen an Wänden und Decken der Operationssäle im Trakt B geben würde und daraufhin auf einen anderen Sektor ausgewichen worden sei. Casartelli betonte aber, das Foto könne auch ein Witz sein.

„Ich nutzte gestern keinen Regenschirm bei meinen chirurgischen Eingriffen. Aber wenn bei einer Operation ein Notfall kommt, ist so ein Schirm sicherlich dringend geboten um einen Kurzschluss zu vermeiden. Nur so kann ein Leben gerettet werden“, erklärte Casartelli.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen