Opfer eines Motorradraubes wehrt sich und tötet Räuber

Capaitá: Als gestern Abend gegen 22.00 Uhr zwei junge Männer sich vornahmen das Motorrad von Liz Mariela González (21) zu stehlen haben sie nicht so viel Gegenwehr erwartet. Liz, die in Begleitung einer 16 Jährigen war, verletzte einen der beiden Männer mit einem Messer.

Auf Höhe von km 22 auf der Ruta zwei flohen die zwei Räuber mit dem blauen Motorrad Marke Taiga in Richtung J. Augusto Saldívar. Ihre Flucht dauerte nicht lange, denn die zwei Stichwunden die Liz dem mittlerweile identifizierten Räuber Alcides Florentin (18) zufügte brachten ihn zu Fall und er verstarb neben der „Beute“. Der andere Dieb konnte unerkannt fliehen.

Der vom Unglück verfolgte Räuber, Alcides Florentin, hatte mit seinen 18 Jahren schon mehrere Vorstrafen wegen Raub.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Opfer eines Motorradraubes wehrt sich und tötet Räuber

    1. Mir wem soll man hier Mitleid haben? Doch wohl nicht mit dem mehrfach vorbestaften Räuber?
      Halt – doch – ich habe Mitleid.
      Mit der jungen Frau, die den Täter mit Sicherheit nur abwehren wollte – und nun damit leben muss, einen
      Menschen getötet zu haben und mit dem 16jährigen Mädchen, das das miterlebt hat. Die beiden werden sicherlich nie mehr so leben können wie vorher.

  1. Unglückselige Verkettung des Schicksals von Menschen,
    je herausgerissen aus dem Alltagsgeschehen.

    Liz Liz Mariela González González in Begleitung ihrer Nichte auf einem Motorrad. Wurden an einer Straßenecke von 2 Jugendlichen mit der Waffe und Messer gezwungen das Gefährt herzugeben. Es gab ein Handgemenge, es sollen Schüsse auf die Beine abgefeuert worden sein. Das Messer des einen Angreifers fiel zu Boden. Mariela Gonzales, durch Selbstverteidigung, ergriff das Messer und stieß zu …. unglücklicherweise in den Rücken mit tödlichen Folgen.
    Die beiden Angreifer flohen trotzdem mit dem Motorrad. Unglücklicherweise verstarb einer an den Verletzungen am Wegesrand am Motorrad liegend.
    Liz Mariela González erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Nun ist sie angeklagt wegen Totschlags.
    Der flüchtige Dieb hat erklärt er würde den Tot des Opfers rächen…..und das kann ich mir in Paraguay gut vorstellen.
    Fazit: Wer lässt sich gerne etwas wegnehmen. Eine nicht gewollte zugefügte tödliche Verletzung.
    Tragik, Tragik ein Toter und… eine junge Frau die nun Scherereien bekommt von der Justiz. Sie ist in Zukunft ihres Lebens nicht mehr sicher!
    Meine Frage ist, wie hätte ich gehandelt und lohnt es sich sein Leben aufs Spiel zu setzen. Die Frau hatte Glück oder einfach, weil die Gerechtigkeit auf ihrer Seite war. Nehme mal an, alles ist bei der jungen Frau impulsiv abgegangen. Sie konnte gar nicht anders. Das liegt wohl in ihrem Gengut drin.
    Möglicherweise wäre ich perplex gewesen und hätte gar nicht so handeln können.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.