Oviedo Matto zieht Kündigung vor

Asunción: Jorge Oviedo Matto legte heute ein Kündigungsschreiben als Senator zu Beginn der außerordentlichen Sitzung vor und bat darum dieses anzunehmen, um nicht gefeuert zu werden.

Auch wenn er vor seinen Kollegen schwor, niemals Geld von einer Staatsanwältin erpresst zu haben, ist ihm ein leiser Abgang lieber als sich öffentlich verteidigen zu müssen. Er bat darum, dass ihm das Schicksal seines Kollegen Óscar González Daher erspart bleibt. Ob es eine Anklage, Ermittlungen oder gar einen Prozess wegen der Rechtsbeugung geben wird, steht in den Sternen. Erst heute morgen sagte Ex Minister Carmelo Caballero, der bei der Staatsanwaltschaft zu kompromittierenden Gesprächsmitschnitten aussagen sollte, dass er zu illegal gemachten Aufnahmen keine Stellung nehmen kann.

Mit Jorge Oviedo Matto sind es schon zwei Senatoren, die wegen des “Audio Skandals“ Platz machen müssen. Ohne Immunität jedoch immer noch mit mächtigen Freunden, könnte man sie nun genauso zur Rechenschaft ziehen, wie alle anderen Einwohner des Landes.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.