Palmsonntag mit Überschwemmungen

Pilar: Das Departement Ñeembucú war eines der Teile des Landes, wo besonders ausgiebig Niederschlag fiel. Nach 24 Stunden ununterbrochenen Regens kam es zu Überschwemmungen.

Der Regen der am Samstag gegen 02:00 Uhr morgens begann und bis heute Morgen anhielt sorgte in einigen Teilen der Stadt für unbefahrbare Straßen und überflutete Häuser. Bis jetzt konnten 185 Millimeter Niederschlag gezählt werden.

Auch wenn es nicht zu starken Gewittern kam, wie beispielsweise im benachbarten Departement Misiones, wo es zu abgedeckte Dächer gab, kollabierte das Abwassersystem.

Am heutigen Sonntag gab der nationale Wetterdienst einen weiteren Unwetteralarm heraus, diesmal für die Departements Ñeembucú, Misiones und Paraguarí.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen