Paraguay “bedauert“ Aussagen über Einwanderer

Einwanderer haben es nicht immer leicht. Vor allem dann nicht, wenn das Land sich mehr zu seiner eigenen Bevölkerung hingezogen fühlt. Noch erschwerend kommt hinzu, falls die politische Richtung mehr nationalistisch denken sollte.

Die paraguayische Botschaft in Argentinien sah sich nun zu einer Stellungnahme gezwungen hinsichtlich der Äußerungen des Senators Miguel Ángel Pichetto. Sie “bedauerte“ dessen Aussagen über die Kommentare bezüglich der Einwanderung von Paraguayern und anderer Nationalitäten. Pichetto hatte erklärt, “Argentinien empfängt das Elend aus ärmeren Ländern und diese Klasse von Ausländern beherrscht das Land“.

Die paraguayische Botschaft aus dem Nachbarland konterte und sagte in einer Stellungnahme zu dem Thema, “dass die Ausdrücke von Pichetto bedauerlich sind. Es darf nicht eine kleine Gruppe für einige Aktionen auf einem begrenzten Gebiet für alles verantwortlich gemacht werden. Die meisten haben ein edles und ehrenwertes Verhalten“.

Des Weiteren wurde in der Erklärung betont, die Einwanderer “leisten einen erheblichen Beitrag für das Bruttoinlandsprodukt in Form von Steuern aber auch wirtschaftliche Erträge kommen dem Land zugute. Das führt zweifellos zu einem Fortschritt und dem Wohlergehen der Völker, die von Einwanderern nur profitieren können. Es werden aber weitere Aktionen und Bemühungen voran getrieben, die als sachdienlich für solche Vorgänge sind. Dabei wird internationales und argentinisches Recht angewandt, das zugunsten der Bewohner und Staatsangehörige aus Argentinien sein wird“.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.