Paraguay: Erweiterte Reise- und Sicherheitshinweise

Asunción: Das Auswärtige Amt in Berlin hat eine erweiterte Reise- und Sicherheitswarnung für Paraguay herausgegeben. Es hängt mit den gestrigen politischen Unruhen zusammen.

Immer noch Bestand hat eine Warnung für die Departements in San Pedro und Concepción. Hier wird vor Anschlägen der selbsternannten paraguayischen Volksarmee EPP gewarnt. Neu dazu kam eine Meldung vom gestrigen Tag.

Sie lautet: Aufgrund aktueller innenpolitischer Entwicklungen kommt es im Stadtgebiet von Asunción zu Demonstrationen. Es wird dringend empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden.

Mittlerweile ist zwar die Lage in der Hauptstadt unter Kontrolle. Es herrscht aber weiterhin eine angespannte Atmosphäre.

Quelle: Auswärtiges Amt Berlin / Deutsche Botschaft Asunción

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Paraguay: Erweiterte Reise- und Sicherheitshinweise

    1. Lesen Sie La Nacion, da vergeht kein Tag, wo nicht wieder eine grosse Weltfirma, um Investitionsmoeglichkeiten bettelt?
      Leider werden alle Anfragen vom Parlament in einer Geheimsitzung abgelehnt! Es gilt der Grundsatz Schuster bleib bei deinen Leisten….

    1. …da steckt ja auch viel Wahrheit drin! Allerdings muss man dafür auch „ein paar Euro auf der Naht haben“ und nicht als „Hungerkünstler“ durch die Gegend laufen und davon leben naive Einwanderer abzuzocken!
      Die ständige destruktive Meckerei hilft keinem weiter, besser wäre es sich selbst einzubringen, Veränderungen zu versuchen oder Einwanderungswillige mit einem ungeschönten Tatsachenblog zu informieren.

  1. Da ist vielen aus der Seele gesprochen, Schröder u. Raphael. Doch bei einigen Frustrierten hier gilt keine andere (positive) Meinung mehr. Aber das mit dem Köfferchen wär schon ein positiver Anfang.

  2. Reisewarnung für Deutschland.
    Halten Sie sich von Bahnhöfen, insbesondere von Bahnsteigen fern, da Sie dort in Gefahr laufen von den Gästen der Kanzlerin in das Gleisbett gestoßen zu werden und zu Tode kommen.
    Halten Sie sich von Wheinachtsmärkten und anderen gut besuchten Orten fern, da Sie dort in Gefahr laufen von den Gästen der Kanzlerin mit einem LKW überroll zu werden und zu Tode kommen.
    Wenn Sie eine Frau sind gehen Sie nach Sonnenuntergang nicht aus dem Haus / Hotel, tagsüber sollten Sie keine Kleidung tragen aus welcher die Gäste der Kanzlerin schließen könnten, dass Sie Freiwild sind.
    Achten Sie gewissenhaft auf Ihre Kinder, Mädchen oder Junge, das ist den Gästen der Kanzlerin egal.
    Halten Sie sich von Treppen an öffentlichen Orten fern, da Sie dort in Gefahr laufen von den Gästen der Kanzlerin in den Rücken getreten zu werden und sich schwer verletzen könnten oder zu Tode kommen.
    Alle anderen Gefahren aufzuzählen, welche noch von den Gästen der Kanzlerin ausgehen, würde den Rahmen der Kommentarfunktion sprengen.

Kommentar hinzufügen