Paraguay größter Exporteur von Maniok

Das Grundnahrungsmittel der meisten Paraguayer, die Maniok Wurzel, wird im Land an vielen Stellen angebaut. Mehr als 50% der heimischen Produktion gehen in den Export. Paraguay ist der größte Exporteur von Maniok in Südamerika.

Hans Theodor Regier, Direktor des Verbandes der Maniok verarbeitenden Industrie, sagte, Paraguay exportiere mehr als 50% der Produktion aus Paraguay. Er fügte an, vor allem die Installation von Stärkemehlfabriken sei ausschlaggebend, damit Familien auf dem Land einen Bezugspunkt hätten.

In den Departements Caaguazú und San Pedro könnten pro Tag 600 Tonnen Maniok verarbeitet werden, in Nueva Germania wurde eine neue Fabrik eröffnet, die 400 Tonnen am Tag annimmt und weiter verarbeitet. Laut Regier belaufe sich die jährliche Produktion in Paraguay auf rund 60.000 Tonnen, von denen 35.000 bis 40.000 in den Export gingen. Dabei würden ungefähr 20 Millionen US Dollar jährlich generiert. Die wichtigsten Abnehmer für die Maniok Wurzel sind Argentinien, Uruguay, Chile, Bolivien, Venezuela, USA, Mexiko, Kanada, Spanien und Afrika.

Regier betonte, vor allem Kleinbauern würden technische Hilfen und Programme im Marketing erhalten. Der Rohstoff Maniok fände aber immer mehr Verwendung in Stärkemehlfabriken. Die Nachfrage aus dem Ausland sei beständig hoch. Zurzeit gibt es aber einige Engpässe, nachdem die letzten Regenfälle Transportunternehmen daran hindern ihre Fracht in die Fabriken zu liefern.

Quelle: ABC Color