Paraguay hat ein Glaubwürdigkeitsproblem

Bella Vista Norte: Präsident Mario Abdo Benítez wurde bei der Einweihung des Asphaltabschnitts zwischen Bella Vista Norte und Kurusu Eva im Departement Concepción auf die Amtsenthebung der Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez angesprochen.

In diesem Zusammenhang wies der Präsident darauf hin, dass nach seiner Auffassung die Staatsanwaltschaft “davon abhängt, gegen wen ermittelt werden muss”.

“Wer untersucht werden muss, ist die Gruppe, die sich dafür einsetzt, dass die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens keinen Erfolg hat. Dies schwächt die Glaubwürdigkeit der Institution. Das Amtsenthebungsverfahren hängt davon ab, wer möglicherweise angeklagt werden sollte. Wir haben ein Glaubwürdigkeitsproblem”, bekräftigte er.

„Die Cartistas folgen dieser Route. Sie brauchen einen Staatsanwalt, der ihnen etwas schuldet, sie brauchen ein Scheitern des Amtsenthebungsverfahrens, weil sie diejenigen sind, gegen die ermittelt werden sollte”, sagte er.

Das Abgeordnetenhaus debattierte am Dienstag den fünften Tag über das Amtsenthebungsverfahren gegen die Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez. Die Sitzung musste jedoch aufgrund von Zwischenfällen zwischen einigen Abgeordneten vertagt werden.

Das Fehlen von Stimmen für ein Amtsenthebungsverfahren zwingt die neue Mehrheit, die Diskussion in die Länge zu ziehen, um die erforderlichen Zahlen zu erhalten. Es sind dreiundfünfzig Stimmen erforderlich, und bisher haben sie nur 51.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguay hat ein Glaubwürdigkeitsproblem

  1. Waaaas? Im dritten Impeachment innerhalb zwei Jahren in der 5. Runde hat es immer noch nicht geklappt? Da müssens wohl noch weiter wursteln bis es klappt. In zivilisierten Ländern reichen die Amtshandlungen von Nichtstun bereits, dass ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wird und weg ist dieses Subjekt. Im Paragauy, Gongo und Sambi funktioniert sowas aber nur, wenn deinen Amigos nun andere Amigos haben und dich nicht mehr gerne haben. Aber wie bekommt man im Paragauy, Gongo und Sambi eine(n) Eingeborenen:*in dazu nun dein(e) Amigo:*in zu sein und nicht mehr der/die/das Amigo:*in eines anderen oder einer anderen Kriminellen Vereinigung? So viel ich weiß läuft das im Paragauy, Gongo und Sambi einzig über Plata, Vetter oder Gefälligkeiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.