“Paraguay ist ein sehr gut gehütetes Geheimnis“

Asunción: “Es gibt viele Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, wenn wir, eher unbekannt, in den großen Ligen spielen wollen“, sagt Diplomat Didier Cesar Olmedo, stellvertretender Minister für Wirtschaftsbeziehungen und Integration des Außenministeriums.

Olmedo ist derjenige, der sich an verschiedenen internationalen Sitzungen teilnimmt, um im Namen des Landes bekannter werden zu lassen, wenn es um wirtschaftliche, kommerzielle und Integrationsfragen geht. In diesem Interview erklärt er den Umfang der “Wirtschaftsdiplomatie für nachhaltige Entwicklung“, eine derzeitige Ausdrucksform der paraguayischen Außenpolitik.

Was ist unter Wirtschaftsdiplomatie für eine nachhaltige Entwicklung zu verstehen?

“Es ist das Hauptziel der diplomatischen Arbeit, Fragen im Zusammenhang mit wirtschaftlichen, kommerziellen, physischen Integrations- und Kooperationsaktivitäten zu entwickeln.
Es muss verstanden werden, dass viele politische Fragen eine wirtschaftliche Dimension bzw. Beziehung haben und umgekehrt. Ziel ist es, die Grundlagen für Investitionen, für die Integration und für die Förderung anderer Maßnahmen zu schaffen, die produktive Aktivitäten ermöglichen, wie z.B. die Entwicklung der Infrastruktur, die Festlegung von Vorschriften auf bilateraler Ebene, die Schaffung von Instrumenten und Mechanismen auf regionaler Ebene. Heute müssen alle Maßnahmen zur wirtschaftlichen Entwicklung ein Gleichgewicht zwischen den Umweltstandards anstreben“.

Welche Erfolge könnten sich aus der paraguayischen Diplomatie ergeben?

“Wir exportieren in mehr Länder als früher. Hier wurde ein starkes Wachstum verzeichnet. Heute sind unsere Hauptziele Bangladesch, die Türkei, Polen, Vietnam auf der anderen Seite der Welt, ohne ein Handelsabkommen mit diesem Land zu haben. Wir exportieren in ungefähr 70 Länder unser Rindfleisch. Außerdem stiegen die ausländischen Investitionen in Paraguay, wobei Chile, Spanien und die USA Spitzenpositionen einnehmen. Rohrzucker und Sesam wie auch Chia werden neben Weizen, Reis und Soja in viele Länder der Welt exportiert. Ich möchte zudem die produktive Integration, die Anzahl der brasilianischen Unternehmen im Land und die Entstehung neuer Produktivketten hervorheben“.

Viele dieser Erfolge wurden jedoch schon in der Vergangenheit erreicht?

“Sicherlich hat die Arbeit schon früher begonnen, dennoch ist die Wirtschaftsdiplomatie ist eine Aufgabe des Außenministeriums, bei der es jetzt um Förderung geht. Wir haben in der Tat permanent daran gearbeitet, neue Märkte zu erschließen, Investitionen anzuziehen, die besondere und unterschiedliche Behandlung von Regeln zu erörtern, da ja Paraguay kein Meeranschluß hat usw. Als Binnenland hat Paraguay unter anderem bei dem WTO Handelserleichterungen eine führende Rolle gespielt und einen Teil seiner Forderungen im Bali Abkommen ratifizieren können. Eine spezielle Rolle spielt zudem Paraguay im Mercosur, wo die Focem Zuwendungen Paraguay am meisten begünstigen, da es im Gegensatz zu Brasilien, Argentinien und Uruguay eine benachteiligte geografische Lage und schlechtere Infrastruktur hat“.

Sind Konsuln und Botschafter bereit mit diesem Ansatz zu arbeiten?

“Ja, und um sie zu unterstützen, arbeiten wir an der Entwicklung eines Computer-Tools namens Paraguay Trade Map, mit dem von jedem Gerät aus auf Daten über Handel und Investitionen mit dem Land zugegriffen werden kann. Dies ist im Aufbau, daran arbeitet unsere Außenhandelsabteilung. Sie haben alle Länder. Es wird die geltenden Regeln zur Förderung der Attraktivität von Investitionen, Handelsabkommen und die Liste der Marktzugänge enthalten. Diese Plattform ist dringend erforderlich. Wir arbeiten auch mit dem International Trade Center (ITC) im Rahmen einer Anfang letzten Jahres unterzeichneten Vereinbarung zusammen, um eine Seite von Paraguay im Bereich der ITC-Tools zu entwickeln, mit der wir das Angebot, die wichtigsten Importprodukte, einsehen können. Das heißt, eine Identifizierung der Notwendigkeiten des Landes, damit unsere Botschaften und Konsulate eine Reihe von Instrumenten anbieten können, die Handelsförderung, Attraktivität für Investitionen usw. entsprechen“.

Wann sind diese Tools fertig?

“Wir streben das erste Quartal dieses Jahres an. Wir bemühen uns darum. Wir befinden uns in der Phase, wo nach bestimmten diplomatischen Zielen andere Suchmasken aufgerufen werden müssen. Der Inhalt muss an die Merkmale jedes Geschäftspartners jedes Landes angepasst werden“.

Ist es schwierig, Paraguay außerhalb zu bewerben in Bezug auf neue Investitionen?

“Es ist nicht schwer, Paraguay zu promoten, es ist nur eben ein unbekanntes Land. Es ist wie ein sehr gut gehütetes Geheimnis und normalerweise ist es eine angenehme Überraschung, wenn wir es präsentieren. Ein Land, in dem es eine Fülle natürlicher Ressourcen, Flüsse, Land, Sonne und Wasser gibt. Es stehen Plätze zur Verfügung und die Kosten für Grundstücke und Wasserkraft sind nicht übermäßig hoch. Wir haben eine junge Bevölkerung und eine gute geografische Position zwischen den großen Produktions- und Konsumzentren. Es gibt jedoch viele Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, wenn sie uns nicht kennen und wir in den großen Ligen spielen wollen.

Letzten Montag waren wir zum Beispiel in Paris, im Haus Lateinamerikas, einer alten Institution in Frankreich. Der Paraguay-Tag wurde organisiert und es war beeindruckend zu sehen welches Interesse an Paraguay bestand“.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu ““Paraguay ist ein sehr gut gehütetes Geheimnis“

  1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Auch dieses ist ein gut behuetetes Geheimnis.
    Die Reichen und Mächtigen: Wer regiert Deutschland? – Ungleichland (3/3): Macht | WDR Doku https://www.youtube.com/watch?v=qI2QpsWQgEA

    1. Was glauben Sie, Herr von Otz, wer die letzen Worte dieses CG versteht, ohne das ganze Video vollständig gesehen und verstanden zu haben?

      Haben sie 100% von diesen sozialistischen Reportern durchgestanden?

      1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmiß

        Es kann nicht sein das Leute sich nicht mehr ein Dach ueber den Kopf leisten koennen. In Grundbeduerfnisse duerfte es keine Profitspekulation geben, d.i. keine Auslandsinvestoren. Bildung, Eigenwohnung, Sicherheit, Essen und Trinken, Kleidung sollten grundsaetzlich vom Staat gestellt werden, eventuell fuer die ganze Bevoelkerung gratis sein. In den Sektoren darf nicht spekuliert, noch der Privatsektor investieren, noch Profite gemacht werden. Preisdeckelung fuer die Sektore. Nicht alles was die Gruenen wollen ist schlecht. Der eher kommunistische Gruenenpolitiker hat im Video recht. Das Postgebaeude MUSS vom Staat fuer Wohnungen umgebaut werden indem der Staat dem Millionaer dafuer die Steuern abkassiert. Man sieht ja foermlich wie die Korruption in DE blueht in diesen Kreisen. Kontakte SIND Korruption.Die
        Bedenke: die erste Gemeinde nach der Himmelfahrt Jesu war der reinste Kommunismus; wo das Wirtschaftssystem des Alten Testament der moderate gedeckelte Kapitalismus war. AT (National) und NT (sozialismus) = Nationalsozialismus – e.g. in etwa wies heute in China laeuft (nur ist es verbesserungswuerdig).

    1. N ein, der macht sogar etwas Selbstverteidigung. War auch im Video zu sehen. Aber mit mir möchte er besser keinen Streit auszutragen haben müssen, denn ich bin ein Zwerg, und mein Ziel wäre nicht der Kopf sondern seine E…

  2. ❔ein gut gehütetes Geheimnis,❓ warum momentan so viel Diplomatisches Geheimnis so geheim ist? Vieleicht weil momentan so viel Europa Geheim Diplomaten ein sehr gut gehütestes Geheimnis so geheim halten.

  3. Paraguay ist ein Fliegenschiss auf der Landkarte von Südamerika, dieser Diplomat und seine Minister sowie Artgenossen sorgen dafür dass es so bleibt wie es ist. Nur ein radikaler Wandel in den Köpfen des Volkes , kann Paraguay mit seinem Volk Wohlstand bringen

  4. Nur schade, dass man so wenig erkennen kann, im Lande wo der Export und die Investitionen blühen. Geht wohl alles für die Gehälter der Amigos drauf. Dafür gibt es fürs Kleinvieh, welches auch Mist macht, alle paar Jahre ein paar Eimer voll voller roter Erde, um die Straßenlöcher zu flicken. Den Rest an Nichts kann man ja nicht Instand halten (wo nichts ist, muss man nichts reparieren).

  5. Vielleicht hat der Möchte-Gern-Pfaffe auch in einem Punkte recht, wenn er den kanaanitischen Wüstenprediger Jesus für einen Kommunisten hält. Denn dieser Prediger soll einmal gesagt haben: “Wenn du zwei Röcke hast, so gib jenem einen davon, der keinen hat.” Nun, das halte ich allerdings eher für Bequemlichkeit als für Kommunismus, obwohl sich ja der Kommunismus gerade auf dieser Umverteilungstheorie scheinbar stützt. Einen Widerspruch erblicke ich allerdings darin, daß er wohl kaum ein Kommunist sein konnte, denn der Kommunismus ist unzweifelhaft ein jüdisches Produkt, denn auch nach den bisher gemachten Erfahren konnte Kommunismus auch nur dort entstehen, wo dieser entscheidend von Juden gefördert und organisiert wurde. Auch die Oktoberrevolution 1917 in Rußland war einzig und allein das Werk von Juden, und dieses Gebilde hat immerhin 73 Jahre lang gehalten, wenn auch nur mit großem Druck auf die Bevölkerung. Und gerade jener Wanderprediger war Juden gegenüber alles andere als freundlich gesinnt. Doch waren diese 73 Jahre der Freimaurerei sehr nützlich als °”Hauptprobe” für die von ihr angestrebtee NWO, die absolute Weltherrschaft des Juden, wie es angeblich einst ihr Jahwe-Gott ihnen aufgetragen haben soll, so daß im Endergebnis das Auserwählte Volk herschen soll über die Goijm, die überdies nicht einmal Menschen seien, sondern Tiere. Dies alles wurde selbst in der Neuzeit nochmals bestätigt durch die “Protokolle der Weisen von Zion” im Jahre 1897 anläßlich des Zionistenkongresses in Basel, die von Angehörigen dieses Auserwählten Völkchens gerne als “Fälschung” bezeichnet werden. Nun, es bleibt ihnen ja nichts anderes übrig, denn zugeben können sie dies wohl nicht. Beweise für die Echtheit dieser Protokolle liegen mehr als genügend vor, nämlich waren diese Protokolle eigentlich nichts anderes als eine Vorausplanung, welche Schritte in diesem kommenden “20.Jahrhundert” zu unternehmen seien, um die NWO voranzutreiben, und es ist praktisch alles vorgeplante eingetroffen. Auch ist in den Protokollen von einem “Weltkrieg” die Rede, obwohl damals noch niemand etwas mit diesem Begriff anfangen konnte, weil es bis dahin so etwas noch nie gegeben hatte. Und sogar, falls dieser “Weltkrieg” nicht das gewünschte Ergebnis bringe, müsse man eben noch einen Weltkrieg organisieren. Nun, auch diese Voraussage ist getreulich eingetroffen, das kann schon keine Fälschung mehr sein und auch kein Zufall.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.