„Paraguay ist Teil des Mercosur“

Asunción: Der Botschafter Frankreichs, Olivier Poupard, und seine deutscher Kollege Dr. Claude Robert Ellner besuchten heute die Redaktion der Tageszeitung Abc Color. Bei dem Gespräch erklärten beide, dass Paraguay für sie trotz temporärer Suspension weiterhin vollwertiges Mitglied des Mercosur sei.

Beide Diplomaten hoben das exzellente Geschäfts- und Investitionsklima Paraguays für ihre Länder hervor. Die einzige Schwierigkeit, sagten beide, sei die legale Unsicherheit, dass konkrete Schritte der Judikative auf sich warten lassen. Sie schätzen jedoch auch den Willen der Regierung Investoren anzuwerben.

„Wir wollen klarstellen, dass für uns Paraguay ein vollwertiges Mitglied des Mercosur war und ist“, sagte Ellner in der Redaktion.

Ebenso waren beide gekommen, um an den 50. Jahrestag des Élysée Vertrags zu erinnern, welcher am 22. Januar 1963 von Bundeskanzler Konrad Adenauer und vom französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast unterzeichnet wurde. Dieses Abkommen über die deutsch-französische Zusammenarbeit hat die beiden Nachbarn in Europa nach langer „Erbfeindschaft“ und verlustreichen Kriegen seitdem immer mehr zusammengeführt. Aus diesem Grund feiern beide Nationen 2013 das deutsch-französische Jahr.

Ellner und Poupard versicherten, dass die Freundschaft beider Länder ein Vorbild für Südamerika sein kann.

„Die Europäische Union respektiert alle Länder bis hin zu den kleinsten. Frankreich und Deutschland handhaben das so“, sagte Ellner in klarem Bezug auf die Behandlung von Paraguay und Uruguay in dem Wirtschaftsbund.

Paraguay wurde nach dem Amtsenthebungsverfahren gegen Fernando Lugo aus dem Mercosur suspendiert, Möglichkeit die von den anderen Staaten genutzt wurde, um Venezuela aufzunehmen.

In Bezug auf das Freihandelsabkommen zwischen dem Mercosur und der Europäischen Union erklärten sie, dass der „alte Kontinent“ die Absicht verfolgt zu einer Übereinkunft zu kommen, die  jedoch derzeit von Brasilien und Argentinien ausgebremst wird. Die EU werde keine Verhandlungen mit dem Mercosur darüber führen wenn Paraguay exkludiert bleibt.

Beide Diplomaten sagten auch, dass Lateinamerika versuchen sollte alle Beschränkungen abzubauen, so wie es in Europa der Fall ist. Dank des Schengener Abkommens von 1995 können alle Einwohner Europas die Grenzen von 25 Ländern passieren ohne kontrolliert zu werden.

(Wochenblatt / Abc / Foto: Abc)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “„Paraguay ist Teil des Mercosur“

  1. Wieder einmal leeres Diplomatengeschwafel und nicht mehr. Es ist schon grausig mit anzusehen, was ein deutscher Steuerzahler alles zu finanzieren hat.

    “Die einzige Schwierigkeit, sagten beide, sei die legale Unsicherheit.”

    Das ist aber genau der Punkt, der für Investoren wichtig ist. Wo keine Rechtssicherheit, da keine Investitionen.

    Auserdem scheinen sie keine Ahnung zu haben, was sich im Land abspielt. Mit Sätzen wie:

    “Bei dem Gespräch erklärten beide, dass Paraguay für sie trotz temporärer Suspension weiterhin aktives Mitglied des Mercosur sei.”.

    Man fragt sich, leben die Diplomaten auf dem Mond, oder hat ist ihnen der Champus zu Kopf gestiegen. Ein aktives Mitglied kann nicht in seinen Rechten beschränkt sein.

    Man fragt sich, haben wir uns solche Botschafter verdient?

  2. @Asuncioner

    Du weißt immer alles besser und hast ständig dumme Kommentare parat.
    Was war dein Beruf? und warum bist du hier???? hast du einfach nur langeweile?

  3. Lieber Asuncioner,
    vielleicht ist ihnen nicht ganz klar was das wort”Diplomatie” bedeutet. WEnn wir”Europäische Diplomaten” nach Paraguay schicken wünschen wir uns ,daß sie diplomatsch agieren und genau daß haben sie gemacht,mfg xamazonax
    “Ein deutscher Steuerzahler”

  4. Asuncioner hat absolut Recht!

    Ein suspendiertes Mitglied kann nicht aktiv sein. Das sollten Diplomaten, noch dazu Botschafter, wissen.

    Zu sagen, für mich ist PY immer noch ein aktives Mitglied, ist absoluter Unsinn und hat mit Diplomatie aber auch gar nicht zu tun.

  5. Asuncioner hat meiner Meinung nach absolut Recht: Ein paar Botschafter haben Botschaften ausgetauscht. Who cares? Hohen monetäre Ausgaben für ein wenig heiße Luft, finden Sie nicht?

  6. Diese beiden Herren Botschafter verkünden die Meinungen zweier großer und sehr wichtiger europäischer Staaten.

    „Paraguay ist Teil des Mercosur“ ist also die Meinung sowohl der deutschen als auch der französischen Regierung!
    Eine klare Positionsdarstellung gegenüber den Argentiniern, Brasilianern und Venezulanern.
    Diese müssen also allmählich die europ. Interessen ernst nehmen, es wäre höchste Zeit.

  7. Das PY Mitglied im MERCOSUR ist braucht niemand zu bestätigen, das ist FAKT!!

    Hier geht es um die Aktivität und PY ist nicht aktives Mitglied weil suspendiert. Das ist auch FAKT!

    Hätten die beiden Herren wirksam Stellung bezogen, hätten sie sagen müssen, dass Frankreich und Deutschland die Suspendierung nicht anerkennen. Aber dazu haben sie sicher keine Ermächtigung.

  8. ob diese beiden Botschafter irgendetwas vonsich geben, oder in China ein Sack Reis umfällt…..Sie haben hier in Paraguay ein gutes Leben( vom dt. Steuerzahler finanziert) während sie auf die üppige Pension warten

  9. @ redtortuga
    Ein Botschafter ist das das Wort bedeutet, ein Überbringer von Botschaften, also das Sprachrohr seiner Regierung.

    Hier wird die Aussage des Deutschen Botschafters übrigens anders wiedergegeben und gedeutet: http://latina-press.com/news/146071-eu-ohne-paraguay-keine-verhandlungen-mit-dem-mercosur/

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.