Paraguay: Rente auch für Lehrer

Lehrer an Privatschulen können nun auch Renten beziehen. Für Funktionäre staatlicher Schulen gab es schon immer eine Pensionsabsicherung, zusätzlich zu den drei bis viermal höheren Gehältern gegenüber Privatlehrern. Nach einigen Jahrzehnten von Bemühungen um eine Gleichstellung wurde im vergangenen Jahr das Gesetz 5555 verabschiedet, welches einen Zugang für alle Lehrer zu einer Rentenabsicherung in der staatlichen Rentenkasse der IPS vorschreibt.

In dieser Woche hat nun die Regierung das Dekret 5215/16 erlassen und regelt damit die praktische Ausgestaltung des oben genannten Gesetzes. Hierzu gab es eine Festveranstaltung im Finanzministerium mit zahlreichen Autoritäten zu der auch eine Vertreterin der Lehrer eingeladen wurde, die sich für die zuteil gewordene Gnade bedankte.

Nach der neuen Regelung können Lehrer, die alle Voraussetzungen erfüllen, bis zu zwei Mindestlöhnen Rente ansparen. Das Volumen der ersten Beitragszahlung aller Lehrer beläuft sich auf 37.900.000 Guaranies, die der Fiskus um weitere 201 Millionen Gs. aufstockt.

Die ersten 22 Lehrer erhielten im April ihre Rentenbezüge. Laut Gesetz sollten diese bereits im April vergangenen Jahres ausgezahlt werden, aber es gab technische Probleme, für die sich der Finanzminister entschuldigte.

Quellen: 5días, Última Hora