Paraguay und die Türkei vertiefen ihre Beziehungen

Ankara: Am gestrigen Donnerstag wurde in der türkischen Hauptstadt die paraguayische Botschaft eröffnet. Präsent waren die Außenminister beider Länder.

Die Brücken für kommerziell intensivere Beziehung beider Länder sind errichtet. Bei der gestrigen Einweihung sprachen Luis Alberto Castiglioni wie auch Mevlüt Çavuşoğlu über die guten Bezeihungen die mit einem Staatsbesuch von Recep Tayyip Erdoğan in Paraguay ihren bisherigen Höhepunkt fanden.

Paraguay will weiterhin Soja sowie Rindfleisch in großen mengen in die Türkei exportieren, während das muslimisch geprägte Land uns Möbel verkaufen. Aber auch im Bereich Tourismus, Kultur, Sicherheit, Verteidigung und Infrastruktur kann Paraguay noch viel von der Türkei lernen. Beide Länder haben seit 1953 diplomatische Beziehungen.

Außenminister Castiglioni wurde unter anderem vom Vizepräsidenten der Türkei, Fuat Oktay empfangen. Des Weiteren traf er sich mit investitionsbereiten Unternehmern die bald Paraguay einen Besuch abstatten werden.

Wochenblatt / Twitter / IPP

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Paraguay und die Türkei vertiefen ihre Beziehungen

  1. Solange Erdogan Präsident ist sollte man damit warten,bis wieder Demokratische Strukturen in der Türkei zu erkennen sind . Keine Islamisten Bande!

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Na vergiss den verkappten Islamistenbruder Abdo nicht. Auch den Grossoekumeniker Wiens sollte man irgendwo einordnen koennen in die demokratischen Erdoganstrukturen der Tuerkei.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.