Paraguayer wegen Vergewaltigung einer 11-Jährigen angeklagt und auf der Flucht

Buenos Aires: Ein Mädchen im Alter von nur 11 Jahren wurde in Pilar, Provinz Buenos Aires (Argentinien), schwanger.

Das Opfer erklärte, dass sie von einem 20-jährigen Parauayer, einem Freund ihres Vaters, vergewaltigt worden sei.

Der Missbrauch wäre in den letzten Tagen des Jahres 2018 aufgetreten. Die Mutter des Mädchens berichtete, dass der Vorfall im Haus des Vaters stattgefunden habe, wo sie das Kind in dessen Obhut gelassen habe, als sie zur Arbeit gegangen sei.

Der angebliche Autor der Tat, auf den das Mädchen hingewiesen hat, ist ein Freund und Nachbar ihres Vaters, ein junger Paraguayer namens Sebastian, der in sein Land geflohen sei.

Die Mutter reichte vor Tagen eine Anzeige ein, nachdem sie Veränderungen in der Verhaltensweise des Kindes festgestellt hatte. Nach einer medizinischen Untersuchung wurde festgestellt, dass es sich laut lokalen Medien in einer Schwangerschaft befand.

Das Mädchen setzt die Schwangerschaft nun mit medizinischer und psychologischer Hilfe fort, während die Justiz einen Fall unter der Überschrift “sexueller Missbrauch und Vergewaltigung“ eröffnet und den angeblichen Täter finden will.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

24 Kommentare zu “Paraguayer wegen Vergewaltigung einer 11-Jährigen angeklagt und auf der Flucht

  1. Wirklich komische Vergewaltung. Es ist sehr zweifelhaft, ob es bei diesem Mädchen überhaupt notwendig war, Gewalt anzuwenden, um ans „Ziel“ zu gelangen. Denn wenn die angebliche Vergewaltung bereits schon im Dezember 2018 stattgefunden haben soll, und bis jetzt hat die Göre durch Schweigen den angeblichen „Täter“ (wohl eher Wohltäter) noch gedeckt, und ihn so vor seiner Festnahme bewahrt, dann war sie mit der „Tat“ höchstwahrscheinlich nicht nur einverstanden. Nach dem Foto allerdings zu urteilen, müsste die „Tat“ schon wesentlich früher stattgefunden haben. Hier stimmt nicht nur „etwas“ nicht. So eine Schweignerei, nicht wahr???

      1. Martin hat recht, mit dem letzten Satz auf jeden Fall, nach knapp 2 Monaten, hat die Göre noch nicht so einen Bauch.Nun ist der wirkliche Vater vielleicht nicht bekannt oder verschwunden und die Mutter versucht jetzt jemanden zu finden, der bezahlt. Bei diesem Bild, sollte es sich um ein Original handeln, ist dieses Mädchen mindestens im 5 oder 6 Monat, wenn nicht sogar noch weiter. Ob es eine Vergewaltigung war kann keiner wirklich bezeugen, auf jeden Fall ist dieser Babybauch nicht knapp 2 Monate alt.

      2. @amigo,Hermann1,Neuer,Philipp
        So Abartig ist die Meinung.Da steckt Erfahrung und Hintergrundwissen drin.
        Lieber „Amigo“,bei aller Moral,ist genug Paraguay der Unterschicht die ihre Töchter mal ausleihen den einen oder anderen Geldsack.Wo Papa und Mama die Augen wenn das Geld stimmt.Das ist so!
        Das ist ein Kind wie Martin zu recht bemerkte, eine Drohung das ist die eine Möglichkeit.
        In der Mehrzahl der Fälle nützen die Täter die unreife mangelnde Erfahrung des Mädchens aus.Geschenke ebnen den Weg,große Liebe, wenn in die Hose geht,dann kommt der dicke Bauch.
        Der Bauch ist mehr als der zweite Monat, den sieht man kaum. selbst der 3.Monat unter versteckt unter den Rock:
        Ich weiß wo ihr eure Augen, die Mädchen sie sind Frühreif,sie finden selbst 10/11.Jährige M/J auf den Strich.Sie machen das von sich aus weil Mama/Papa/Stammesälteste oder sonst wer sie dort hin geschickt hat.
        Die Eltern brauchen das Geld, die Kinder liefern das Geld.Seit einiger Zeit ist man Sensibler geworden in den Ländern.Das Geschäft geht weiter. Das findest Du in jeden Land Südamerikas.
        eggi,
        Viele Mädchen an sich sagen den Eltern gar nichts, bis der Bauch sichtbar dick ist. Sie schämen sich.Dann ist es zu spät! Mir ist ein Arzt und guter Freund bekannt zu dem eine Mutter mit Tochter kam.Die Mutter sagte den Arzt die Tochter habe eine Geschwulst im Bauch.
        Die Geschwulst hatte zwei Beine,Arme und eine Kopf, die Tochter war im 5.Monat.

  2. Ihr habt ja gar keine Ahnung, wie das in Südamerika läuft mit den äußerst frühreifen Mädchen, und das sogar noch im Kindesalter. Ihr habt vollkommen recht, daß das Mädchen mit 11 Jahren eigentlich ein Kind war. Ich habe selbst schon Dinge kennengelernt, wo kleine Mädchen gerade in diesem Alter und auch noch jünger auf den Strich gegangen sind, und das vollkommen freiwillig. Von Euch beiden, amigo und Neuer, hat noch keiner Südamerika jemals gesehen. Und weil Ihr Euch solche Realitäten gar nicht als solche vorstellen könnt, bezeichnet Ihr es als „abartig“. Gut, dann träumt mal weiter.

    1. Vollkommen freiwilig kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Nicht in diesem Alter. Die werden von den Eltern „gezwungen“, damit Geld reinkommt. Ich würde mal sagen, ab 16 Jahre gibt es die ein oder andere die das freiwillig machen, aber halt auch nur des Geldes wegen.

      Nach diesem Artikel
      https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/schwangerschaftsabbruch-argentinien-senatsentscheindung-liberalisierung-gesetz
      sind die Bedingungen für einen Abort gegeben – fraglich, warum das im Artikel nicht vorkommt. Bei einer 11-jährigen sollte man ernsthaft überlegen dies zu tun. Man tut dem Mädchen kein Gefallen, ein Baby zu bekommen.

      1. @philipp … zum „freiwillig“ siehe weiter unten …. wo ich 100% zustimme ist das mit dem abort, also im falle einer sagen wir mal -13jährigen müsste das eigentlich noch gesetzlich zwingend sein der abort weil in diesem alter schaffen die das nicht, es gibt keine schulbildung mehr, etc. …. aber hier in PY oder ARG richtets dann eh die großmutter als babysitterin.

    2. Mädchen vonn 11 Jahren und jünger gehen „freiwillig“ auf den Strich?
      Niemand geht freiwillig auf den Strich!
      Sie sind doch nicht gesund im Hirn!
      Sind das Ihre kranken Phantasien?
      Und erzählen Sie mir jetzt nicht, dass ich keine Ahnung von Südamerika hätte.

      1. Das ist deine Meinung.Wenn die Familie Geld ist alles möglich auch der Strich.!
        Schon gesehen, Familie Schulden,Tochter seltener die Sohne ausgeliehen als „Hausmädchen/Junge“,
        oder in illegale Bordelle verkauft,für Drecksäcke aus der ersten Welt.
        Er hat kein krankes Hirn oder eine kranke Phantasien.Mach mal die Augen in Asu,São Paulo ,Rio de Janeiro.Alles die gleiche Leier die Mädchen können nicht Jung genug sein.Je Jünger des do Teuerer. Eine Frau über 35.Jahre ist in einigen Ecken der Welt ein alte Oma.

    3. ich muss Martin leider recht geben. ihr kennt vielleicht großstädte wie asuncion oder verhältnismässig geordnete städte rund herum aber ihr habt keinen blassen schimmer was am dorf abgeht. eine nachbarin von mir (33), mutter von u.a. 2 töchtern. die jüngere mit 12 schwanger geworden, wies rauskam wars halt so und es krähte kein hahn dannach. es kam lediglich raus das die „göre“ schon mit 10 angefangen hatte. fakt war das dieses mädches es wollte weil sie erkannt wie bei Ihrer größeren schwester „gutes geld“ verdienbar ist um sich gewisse sachen leisten zu können. man muss ja mit der „masse“ mitschwimmen und angeben können. also soviel zu „unmündig“. klar mag das vielleicht nicht auf alle zutreffen und gerade in dem alter ist ein mädchen ggf (noch) nicht entscheidungsfähig, aber die zahlen besagen leider was anderes. Willkommen in der REALITÄT wie ich so schön sage. Ihr könnt gern eure malerei auf euren wänden weiter pinseln, aber leider ist das leben in der virtuelity nicht so wies im realen leben ist. fakt ist aber auch, das viele mädchen <14 oft von den müttern schon angeboten werden eben um "überleben" zu können weil sonst gibt es halt nicht mal manik zum beissen.

      1. mag sein, dass das stimmt was du sagst, du unterschlägst uns aber: wie alt war denn der Freund der kleinen? vlt 15?
        ich war auch mal 20. nicht nur das Gesetz, auch der letzte Rest meines gesunden Menschenverstands hätte mir jede Annährerung an eine 11-Jährige verboten.
        Daher brauch man auch keinen Quatsch zu schreiben wie freiwillig, weil man als 20 Jähriger die volle Verantwortung trägt. Nicht 50%.
        Doch @Martin, ich fühle mich trotz der Deutschen Pudelwohl in Paraguay. Meine Frau ist auf dem Land großgeworden und ich rege mich jedesmal über die scheinbar endlose Buckelpiste auf. Aus Ihrer Familie ist übrigens grad nur ein Mädchen schwanger, von Ihrem 1 Jahr älteren Freund.

        zusammengefasst: Wenn der WITZige-Amigo-Lauterbach und Hermann1 einer Meinung sind, kannst du mit angrenzender Wahrscheinlichkeit wissen, dass bei dir etwas nicht stimmt.

        Achja, die AFD kann trotzdem nur hetzen und kümmert sich einen Dreck um echte Bürgerinteressen!

        1. freund ? har har har … da muss ich mal lachen … da ist damals das halbe dorf drübergestiegen (vermutlich bis heute schon mehrere dörfer), der älteste der drüberstieg war glaub ich so knappe 60 weil steigert ja das ego wenn man damit angeben kann (zumindest bei einigen). das mädl ist glaub ich jetzt „schon“ 14 aber hat vermutlich schon mehr gebummst als jede wanderhure hier in der gegend.

    4. @martin … leider nicht nur in Südamerika, in Europa usw. geht es genauso ab. ich kann mich noch ins jahr 1999 versetzen, da war ich selber noch jünger. selbst in dieser zeit wurde ich in einem Lokal von einer 12jährigen angebaggert, welches ich selbstverständlich ablehnte. also die frühreifen gab es immer schon, es werden halt nur immer mehr. ich kannte früher eine 15jährige die war geistig auf dem Niveu einer 30jährigen. das alter besagt heute oftmals nicht mehr allzuviel aus, die gesetze sind aber nachwie vor die alten und man muss/sollte sich halt daran halten was aber vielen leuten nicht interssiert. siehe die ganzen rentner in philippinen usw.

  3. Herr Martin,20 Jahre hier,reicht ihnen nicht.So lange wohne ich hier.Selber eine Tochter mit 15 .Mein Anstand verbietet es mir hier ihnen zu antworten.Ja das sind die Gutmenschen( so wie sie ) die hier hängen geblieben sind.

  4. Wenn ich einige Kommentare hier lese, bekomme ich Brechreiz.
    Kann sich überhaupt einer der „Männer“ vorstellen, was so ein Kind durchmacht?
    Mit 11 Jahren geht garantiert kein Kind „freiwillig“ anschaffen.
    Langsam werden die Kommentare hier nur noch abartig.

    1. liebe sabine … nichts für ungut es widerspiegelt nur den obigen kommentar „… hängen geblieben …“ und fern von der wirklichen realität. es geht hier nicht um die vorstellungskraft und auch ich heiße es nicht für gut in dem alter aber vielleicht sollten Sie sich mal unter die Paraguayer(innen) mischen um mal zu verstehen was da abgeht. gehn sie mal bitte mit den gören vom dorf mal auf ein bier – ups, alkohol an 10jährige ist ja verboten *sarkasmus* – willkommen in paraguay, hier ist alles ummögliche möglich und genau das ist der punkt. oder wollen sie mir jetzt auch nocht weißmachen das „kein kind freiwillig schnaps“ sauft ? das wäre nämlich dann der witz des tages. es mag in den (groß-)städten besser sein, aber selbst dort saufen und fickens sich durch wenns gratis ist oder kohle dafür gibt, lediglich der %-satz ist niedriger. besuchen sie mal die indigenos, da bleibt ihnen dann nämclih der brechreiz im hals stecken und haben einen herzinfarkt. unterschied ist hier lediglich das es mehr inzucht ist als alles andere. soviel zum wort am (fast) sonntag – amen

      1. entweder willst du investitionsfreudige Pädophile anlocken, oder du wohnst tatsächlich in einem Inzestdorf.
        Nochmal zum mitschreiben: das ist nicht die Regel. Der paraguayische Gesetzgeber greift bei Missbrauch Minderjähriger mindestens genauso durch, wie Industrienationen, wenn nicht mehr. Als Kartoffeleinwanderer Sex mit einer Minderjährigen, da gibt`s mehrere Möglichkeiten. Wenn`s rauskommt wirst du von der Familie erpresst oder zurechtgebogen. Und deine Antwort à la „dann warst du noch nie auf dem Land“ kannst du dir echt schenken. Doch war ich und du schreibst Quatsch.

        1. @witz,Sabine
          In einen hast Du Recht,wenn es an die große Glocke kommt, kommt das hin du schreibst.
          Passiert das:“Der paraguayische Gesetzgeber greift bei Missbrauch Minderjähriger mindestens genauso durch, wie Industrienationen.“Für Ausländer die Zahlungskräftig gibt es noch einen finanziellen Kahlschlag bis zum Ruin durch die Justiz.
          Neben der bei der Dir angeführten Erpressung durch die Familie,gab es die Option Anzeige oder Heirat.Ausbüchsen sinnlos für Familie passt auf ihren Goldesel auf!
          Sabine ich habe mal gewettet, mit einen Gesellen/Kollegen auf den Bau:
          Wer verdient mehr im Wohnungs-Bordell!
          Eine 18.Jähre oder die 35.Jährige oder eine 66.Jährige Prostituierte.
          Erster Platz 18.Jahre ,zweiter Platz 66.Jahre, dritter 35.Jahre,Erfahrung ,auf die gesetzt.
          Er hat es mir es Bewiesen,an Hand der Wasser und Wäscherechnung, pro Stich ein Handtuch.Er war die Wäschestütze des Bordells, Rechnung gezeigt,die Prüft das Finanzamt auch,das Wusste nicht. Je Jünger des do mehr klingelt die Kasse…Zwei Kästen Bitburger waren fort!
          Zu der Zeit hat man gerade in Mannheim,einen Hochgezogen der minderjährige Mädchen auf den Strich schickte.Der hat ein paar Jahre bekommen!
          Kommentar der Kollegen, der hat mit Sicherheit mehr als 300000DM verdient.Guter Stundenlohn für die paar Jahre!
          Diese Art der Kriminalität bringt mehr Weltweit ein als der Drogenhandel, weniger gefährlich, oft nicht mal richtig bestraft!
          Unschuldige kleine Mädchen, glauben sie das Ruhig weiter!
          Kleine Mädchen sind mehrheitlich Frühreif.Sie haben große Wünsche, die Mama und Papa in Paraguay oft nicht erfüllen können. Dann kann ist ganz schnell der Stich, der zahlungskräftige Stier von neben an der Reihe zum Melken. Wird ja nichts Passieren.

  5. Ich muss gestehen, ich habe Mitleid mit dir.
    Bei deiner vulgären Ausdrucksweise habe ich leichte Zweifel an deinem Geisteszustand.
    Gerade die Männer, die so etwas als normal hinstellen wollen, sind oft diejenigen, die den Kindern Alkohol geben, um ans Ziel zu kommen.
    Nebenbei lebe ich in einem Dorf.

  6. Ein Artikel eines Falles in Argentinien, wo eine 11-jährige ein Kind auf die Welt brachte. Vater ist der 66-jährige Stiefopa .
    https://www.welt.de/vermischtes/article189619609/Vergewaltigung-in-Argentinien-Elfjaehrige-bringt-Kind-zur-Welt-Aerzten-wird-Folter-vorgeworfen.html

    Die Ärtzte mussten in der 23.Woche einen Kaiserschnitt durchführen, weil sie das Leben der 11-jährigen in Gefahr sahen. Abtreibung wurde abgelehnt.
    Schaut euch mal die Kommentare an, die sind absolut entsetzt (zurecht). Wenn man in Paraguay lebt, merkt man wie abgestumpft man wird, da diese Art Nachrichten so oft vorkommen.

  7. @ All die tausend Entschuldigungen finden

    Egal ob frühreif, egal welche Initiative angeblich von frühreifen KINDERN ausgeht.
    Mit den Männern stimmt etwas nicht wenn sie sich sexuell von Kindern angezogen fühlen. Selbst wenn diese Kinder es wegen irgendwelcher Konsumartikel „freiwillig“ machen.
    Oder haben diese Kinder Körper die an erwachsene Frauenkörper erinnern ?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.