Paraguayerin qualifiziert sich für die WM 2018

Asunción: Sie ist erst 11 Jahre alt aber Paraguay darf auf Luana Valeria Marti stolz sein. Nach der fatalen Niederlage bei dem WM-Qualifikationsspiel der Fußballnationalmannschaft am gestrigen Tag ist sie ein Lichtblick am Horizont.

Denn ein Mädchen schaffte das, was andere nicht zustande brachten. Sechs Medaillen konnte Marti bei der Panamerikanischen Meisterschaft in Taekwondo in Peru gewinnen. Eine davon sicherte ihr den ersten Platz in der Kampfsportart.

Marti geht in San José auf die Schule. Mit sechs Jahren fing sie mit Taekwondo an. Ihr älterer Bruder konnte sie von der Sportart überzeugen. Er ist Ausbilder in dem Bereich und war auf der Meisterschaft in Peru ebenfalls dabei.

Und als ob das nicht alles schon genug wäre qualifizierte sich Marti bei der WM 2018 in den USA. Sie trägt den schwarzen Gürtel in der Disziplin und nahm bereits 2017 an den Panamerikanischen Wettkämpfen in Taekwondo teil. Insgesamt gewann die 11-Jährige schon 50 Medaillen durch die Teilnahme an verschiedenen internationalen Turnieren.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Paraguayerin qualifiziert sich für die WM 2018

  1. Taekwondo ist eine in Paraguay sehr präsente Sportart, zumal 1972 oder 1974 ein Herr Frutos die Weltmeisterschaften in Taekwondo ITF für Paraguay geholt hat. Dieser Herr ist heute Präsident des Taekwondo ITF-Verbandes Paraguay. Hat glaub den 8. (oder gar 9. ?) Dan.

Kommentar hinzufügen