Paraguayische Erdnüsse auf den Elitemärkten der Welt

Filadelfia: Etwa 100 indigene Frauen arbeiten in der Erdnussfabrik der Kooperative Multiactiva Fernheim Ltda. In Filadelfia, Chaco, wo sie Erdnüsse von hoher Qualität selektieren und für den Verkauf in anspruchsvolle Märkte der ganzen Welt vorbereiten.

Edgar Eitzen, Geschäftsführer der Industrieanlage erklärte, dass rund 300 Personen in der Fabrik angestellt sind, wovon 100 Indigene der Zone sind. Dieses soziale Projekt welches Integration groß schreibt ist sichtbar erfolgreich und verbessert demnach das Lebensniveau der indigenen Familien.

Sie sind es, die die Nüsse nach Größe, Form und Farbe sortieren, die dann als Premium Erdnuss Typ A1 auf die amerikanischen, holländischen, deutschen und griechischen Märkte kommen. Aber auch nach Russland und Afrika kommen die paraguayischen Peanuts.

Der letzte Teil der Filterung ist die Selektion per Hand, wo halbe oder fleckige Nüsse aussortiert werden. Diese sind dann für den billigeren internen Verbrauch gedacht. Aber nicht dass jemand annimmt dass wir sie dann so auf den Teller bekommen. Es gibt genug Fabriken, die diese Erdnüsse für die Weiterverarbeitung aufkaufen oder gar Erdnussbutter daraus fertigen.

Das Einsetzen der indigenen Frauen ist speziell beim Körner selektieren eine vortreffliche Wahl, da sie ein nicht kopierbares Gespür dafür haben. Aus jeder Gemeinschaft wurde die besten Frauen dafür abgestellt, die Mindestlohn in der Fabrik verdienen. Die Frauen die dauerhaft angestellt sind, lassen das Nomadenleben, was sie zuvor führten, praktisch hinter sich, sagten sie selber.

Die exzellente Ernte dieses Jahres sorgt für den Export von 15.000 t Erdnüssen bester Qualität, was 21.000 t mit den Schalen sind.

Edgar Eitzen jedoch sagte auch, dass der Weltmarktpreis für Erdnüsse um bis zu 40% fiel, was eine Reduzierung von 2.000 US-Dollar pro Tonne auf 1.200 ergibt. Das Überangebot in den Vereinigten Staaten sorgte für den Preissturz.

Aktuell beträgt die Anbaufläche für Erdnüsse im zentralen Chaco 10.000 ha. Die Genossenschaft Fernheim investierte in ihre Erdnussfabrik 5 Millionen US-Dollar. In diesen Monaten soll noch ein modernes Laboratorium dazukommen, was für die Qualitätskontrolle unerlässlich ist. Damit kann mehr Vertrauen auf internationalen Märkten erworben werden.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Paraguayische Erdnüsse auf den Elitemärkten der Welt

  1. Na sowas aber auch. Da renne ich mir bei der Suche nach Erdnüssen die Hacken blutig – und sie werden hier in Paraguay geerntet. Sind die nur für den Export?
    Oder kann mir jemand verraten, wo ich sie kaufen kann?

  2. Es gibt auch ein hervorragendes Erdnussöl.5 Liter für 62.000 G auf dem Abasto Norde. Sehr gesund, der Vorteil ist, dass man dieses Öl extrem erhitzen kann, ohne dass es verbrennt. Ideal für Lomitosteaks!

Kommentar hinzufügen