Paraguayische Journalistin ausgewählt, um im RND zu arbeiten

Asunción: Das Internationale Programm Deutscher Journalisten (IJP) wählte zum ersten Mal eine paraguayische Reporterin unter sechs lateinamerikanischen Fachleuten aus, die Stipendien für eine Ausbildung in einer Berliner Presseagentur erhielten.

Die paraguayische Journalistin der Zeitung Ultima Hora, Marta García, wird zwei Monate Erfahrungen mit ihren Kollegen im RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) austauschen.

Garcia und sechs weitere lateinamerikanische Journalisten erhielten ein Ausbildungsstipendium für die Berliner Presseagentur, das vom Internationalen Journalistenprogramm Deutschlands (IJP) vergeben wird.

García hebt unter anderem den Austausch von Erfahrungen und Wissen zwischen Journalisten aus verschiedenen Ländern hervor, um sich über den Weg der Berichterstattung zu informieren.

„In meinem Land wie auf der ganzen Welt steht der Journalismus vor der Herausforderung, sich neu zu erfinden, sich an neue Technologien und Stilformen anzupassen, ohne jedoch die grundlegenden Grundlagen der Suche nach Wahrheit, zu Informationen und der Verpflichtung zur Meinungs- und Pressefreiheit zu vernachlässigen”, sagt Garcia, dessen Fachresort Wirtschaft und Finanzen sind.

Eines der Hauptziele des Programms IJP ist die Förderung des internationalen Austauschs talentierter Journalisten und Meinungsmacher. Ebenso sollen Stipendiaten in einem ausländischen Medienunternehmen arbeiten und ihre eigenen Berichte verfassen.

Rund 120 Journalisten aus verschiedenen Ländern erhalten jedes Jahr ein IJP-Stipendium. Die lateinamerikanischen Reporter, die dieses Mal an diesem Programm teilnehmen, kommen aus Argentinien, Brasilien, Chile und Kuba.

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) ist eine Presseagentur für überregionale Inhalte der Verlagsgesellschaft Madsack in Hannover. Deren größte Kommanditistin ist die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft, das Medienbeteiligungsunternehmen der SPD.

Das RND wurde 2013 gegründet. Es versorgt nach eigenen Angaben “mehr als 50 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als 2,3 Mio. Exemplaren“ mit überregionalen Inhalten. Das RND erreicht damit nach eigenen Angaben “täglich etwa 7 Millionen Leser“.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

144 Kommentare zu “Paraguayische Journalistin ausgewählt, um im RND zu arbeiten

  1. Na gratuliere. In Deutschland werden diese Journalisten dann von der deutschen Einheitspresse linksfaschistisch geimpft.
    Zitat: “Eines der Hauptziele des Programms IJP ist die Förderung des internationalen Austauschs talentierter Journalisten und Meinungsmacher.”
    Ja, genau darum geht es. Nicht um neutrale Berichterstattung, so dass sich der Leser selbst eine Meinung bilden kann, sondern die vornehmlich links-grüne Meinung wird dem Leser fertig serviert, so wie es in Deutschland üblich ist. Dann wird im Einklang ein Hoch auf die bunte, zunehmend islamisierte Gesellschaft gesungen. Was eigentlich nur eine in sich zerstrittene Gesellschaf, aufgespalten in verschiedene Lager aus Links und Rechts bedeutet und wer sich da nicht eingliedern will, wird als Nazi bezeichnet.
    Letztendlich ist es das Prinzip “Teile und Herrsche”.
    Woraus Abbau der Demokratie folgt. Wahlfälschungen häufen sich, werden aber unter den Teppich gekehrt. Wahlresultate werden torpediert, wenn ein ungeliebter Ministerpräsident aufgestellt wird. Bürgerrechte , Meinungsfreiheit werden eingeschränkt. Das Internet wird Zensiert. Der Überwachungsstaat ausgebaut, das Bankgeheimnis abgeschafft, das Bargeld zunehmend eingeschränkt, das anonyme Thekengeschäft beim Goldankauf bis auf Kleinbeträge eingeschränkt, der legale Waffenbesitz immer mehr eingeschränkt, denn man hat ja schließlich Angst vor seinem eigenen Volk, das es zu unterdrücken gilt, falls das Volk mal auf die dumme Idee kommt, dass es nicht damit einverstanden ist, dass ihm 70% seines verdienten Geldes vom Staat wegkassiert wird, durch Steuern, Sozialabgaben, die auch zweckentfremdet werden und zusätzlichen Gebühren und das Geld Zweckentfremdet wird, um die islamische Zersetzung des Volkes zu fördern.
    Man wünscht sich ein in sich zerstrittenes, entwaffnetes, gehirngewaschenes, vollüberwachtes Volk, das fleißig zahlt.
    Aber lasst die Reporter inach Berlin fahren und gute Gehirnwäscher aus ihnen machen. Denn schließlich schaut man einem geschenkten, hölzernem Gaul nicht ins Maul, zieht es hinter seine Mauern, ohne die Infiltration, die in ihm steckt zu entdecken.

      1. Liebe Redaktion, alle Antworten auf Kommentare sind seit heute soweit nach rechts verschoben, dass diese auf einem Smartphone nicht mehr gelesen werden können. Ausserdem werden diese nicht mehr umgebrochen. Dieser Satz ist ein Kilometer breit.Nehmt doch bitte einen anderen Webentwickler, der weiß was er tut. Anfänger!

    1. @ Nick

      Einfach mal die Mühe machen und die Zeit nehmen und Sie werden feststellen wieviel Plattformen D bietet für die konträrsten Meinungsäußerungen von ultralinks bis ultrarechts. Seien es Printmedien, TV Sender oder Internet.
      Oder was glauben Sie woher Sie überhaupt Meinungsäußerungen von AFD, Pegida, Kommentare von Bürgern in Social Media oder einzelnen prominenteren Personen wie Sarrazin oder Höcke etc. beziehen, wenn diese Meinungen tatsächlich von Ihren sogenannten links-grün-faschistischen Meinungsmachern unterdrückt und gesteuert würden ?
      Irgendwie ein Widerspruch in sich.
      Wahrscheinlich werden die Meinungen Ihrer favorisierten Meinungsmacher per Telepathie in die Welt getragen und nicht über die ülichen Medien die alle anderen Meinungsmacher in D auch nutzen.

      1. Wer mit offenen Augen und Ohren durch Deutschland und Österreich geht wird feststellen, daß ca. 80 – 90 % der Zeitungen/Zeitschriften, sowie des öffentlichen Rundfunks eindeutig links-grüne Propaganda verteilen und die wirkliche Opposition der AfD kaum zu Wort kommen läßt. Sollte dies ausnahmsweise doch mal der Fall sein, dann NUR in negativer Art und Weise. Die deutsche Qualitätsjournalisten” geben ja mittlerweile ganz offen zu, daß sie ihren Auftrag darin sehen, das Volk “aufzuklären und zu erziehen” sprich zu manipulieren und zu verdummen! Wer nicht auf Linie der gleichgeschalteten Presse ist, kann NUR NAZI ODER FASCHIST sein. Das war in der DDR genau so. Die DDR-Presse war ebenfalls fest in der Hand der Einheits-Partei SED, jegliche Opposition war gegen den Frieden, waren Staatsfeinde, Revanchisten und Nazis. Ist das heute unter Merkel-Deutschland anders? Wie dies geendet hat wissen wir alle – das läßt hoffen, denn das Pendel schlägt immer mehr zurück und ich hoffe, daß alle diese willfährigen Mitläufer und Volksverräter sich eines Tages vor einem ordentlichen Gericht zu verantworten haben!

        1. könnte auch damit zusammenhängen, dass die Ohneglieder der AFD einfach nichts gescheites mitzuteilen haben. Deine Aussage passt auch dahingehend nicht, dass Österreich weder historisch noch aktuell von linken politischen Einflüssen geprägt ist.

          1. @Mohammed
            Zitat: “könnte auch damit zusammenhängen, dass die Ohneglieder der AFD einfach nichts gescheites mitzuteilen haben. ”
            Du erweckst nicht den Eindruck, als könntest du das beurteilen.

          2. Mohammed Ab-Aladi

            @Nick
            Entschuldige! Ist deine Meinung von Interesse? Und falls ja, für wen?

        2. WAs soll denn immer der Müll mit “LInks-GRün”. Das ist sowas von unsinnig. Die Politik ist in Deutschland liberal – so nennt man das, wenn alles den Unternehmen zugeschanzt wird. Wäre sie links, dann würde nichts mehr privatisiert, die Rentner müssten nicht im Müll wühlen ode zur Tafel gehen und Deutschland hätte nicht mit die meisten Millionäre.
          Der Vergleich zur DDR passt aber trotzdem. Nur dieses LInks-Grün ist schwachsinn.

          1. Es geht um das Prinzip “Teile und Herrsche” und die Zersetzung des deutschen Volkes funktioniert am besten mittels links-grüner Politik.

      2. @Susanne
        Zitat: ” feststellen wieviel Plattformen D bietet für die konträrsten Meinungsäußerungen von ultralinks bis ultrarechts. Seien es Printmedien, TV Sender oder Internet.”
        Nenne mir einen Fernsehsender, der nicht linke Propaganda betreibt. Sogar und ganz vorne weg, machen das die durch mafiös abgepresstes Geld zwangsfianzierten Staatssender.
        Internet wird in großen unhd wichtigen Teilen durch die Amadeu Stiftung mit Stasi-Kahane als Gallionsfigur an ihrer Spitze, grundgesetzwidrig zensiert.
        Den Pressekodex Klausel 12, mit der sich große Teile der deutschen Presse selbst ein Maulkorb verpasst hat, habe ich dir schinmal genannt. Ignorierst du aber konsequent. Viele nicht linke Bücher, werden von den Verlagen nicht veröffentlicht, der Handel boykottiert z.B. Sarrazin und den Kopp-Verlag, die fast nur noch durch direktversand, im Abo zu beziehen sind. Wirte, bei denen sich AFD getroffen haben, wurden bedroht, die Wände beschmiert und mit Buttersäure beworfen, Gäste wurden bedroht, sogar von Stadträten bedrängt sodass die Wirte um wirtschaftlich zu überleben den AFD-Stammtisch absagen mussten. Wahlhelfer wurden verprügelt, Plakatkleber, Wahlstände demoliert usw.
        Deutschland steht Russland in Sachen Demokratie nicht mehr voraus.

        1. @ Nick

          Internet wird also zensiert ?
          Wo findet man denn all die rechtspopulistischen Internetseiten (ohne Impressum und Kontaktdaten) die all ihre verqueren “Informationen” verteilen. Zum Holokaust, zu Flüchtlingen, zu 9/11, Reichsbürgerseiten etc. etc. ?
          Riiiiiichtig, im angeblich zensierten Internet findet man all diesen verqueren Mist und auf You Tube findet man massenhaft von diesem angeblich zensierten Mist der von rechtspopulistischen Seiten vebreitet wird. Woooo bitte wird zensiert ?
          Mal abgesehen davon dass ich persönlich nicht weiß wie man Zugang zum Darknet erhält. Aber all der rechtspopulistische Kram ist ganz normal im Internet zu finden und nicht im Darknet.
          Und den Rechtspopulisten werden genug Plattformen gegeben. Selbst die nicht verbotene Nazi Partei erhält in D das Recht ihre Aufmärsche, inkl. Polizeipräsenz abzuhalten.
          Und die Medienlandschaft derehemaligen DDR mit der deutschen Medienlandschaft zu vergleichen ist einfach lächerlich.

          1. @Susanne
            Zitat: “Internet wird also zensiert ?
            Wo findet man denn all die rechtspopulistischen Internetseiten ”
            Ich sagte in großen und wichtigen Teilen. Bei dir hapert es gewaltig am Leseverstehen. Du liest nur das was du lesen willst und veränderst dadurch absichtlich den Sinn.
            Die größten und meistbenutzten sozialen Netzwerke werden Zensiert. Z.B. Youtube, Facebook, Twitter und Co.
            Und gerade YouTube zensiert sehr rigoros. Kanäle werden gesperrt. Filme unliebsamer Meinungen demonitarisiert. Auch mir sind schon hunderte Kommentare auf Youtube zensiert worden. Als ich einmal bemerkte, dass ich meine Kommentare sehen konnte, andere aber nicht, und ich gehört hatte, dass es vielen son ging, habe ich YouTube aufgegeben. Nutze es nur noch mit Addblocker und auch nur in Ausnahmefällen.
            Zitat: “Und die Medienlandschaft derehemaligen DDR mit der deutschen Medienlandschaft zu vergleichen ist einfach lächerlich.”
            Auch das habe ich nicht behauptet, aber es trifft in dem Fall zu und es ist keineswegs lächerlich. Lächerlich ist es, aus Mangel an guten Argumente die Argumente des Anderen in Lächerliche zu ziehen.

        2. @ Nick

          Und was ist mit all den Schandtaten die von rechter Seite begangen werden?
          Was ist mit NSU, Reichsbürgern die sich bewaffnen, selbst unter Polizisten zu finden sind ?
          Was ist mit Gewalt gegen Flüchtlinge und Deutsche die von rechts orientierten Bürgern ausgeht ?
          Was ist mit den Brandanschlägen gegen Flüchtlingsheime in den 90ern in Magdeburg aus der rechten Szene ?
          Was ist mit Gruppen wie die, die erst vor wenigen Tagen hochgenommen worden sind und verschiedene Anschläge auf Moscheen geplant haben, mit dem Ziel einen Bürgerkrieg zu provozieren ?
          Haben Sie irgendetwas von Racheplänen von muslimischer Seite für die Opfer von Hanau gehört, für die ein rechtsverseuchter Deutscher die Verantwortung trägt ?
          Nein, Sie zeigen immer nur auf die Anderen.

          1. Zitat: “Und was ist mit all den Schandtaten die von rechter Seite begangen werden?”
            Die sind genauso zu verurteilen, wie die linken Schandtaten.
            Ich habe jedenfalls noch nicht gehört, dass die Rechten halb Hamburg demoliert und etliche Autos in Brang gesetzt haben.
            Zitat: “Was ist mit NSU”
            ebenso
            Man sollte dabei aber auch beachten, dass der BND und der Verfassungsschutz da extrem mitgewirkt haben.
            Zitat: “Was ist mit Gewalt gegen Flüchtlinge”
            Ich weiß nicht was der Mumpitz jetzt soll? Erwartest du jetzt von mir, dass ich rechte Straftaten gut heiße?
            Was soll der Quatsch?
            Ich sehe mich als überzeugten, wirtschaftsliberalen, konservativen Demokraten.
            Und ich habe schon oft gesagt, dass ich keine Unterschiede zwischen linken und rechten Faschisten mache. Die Nazis entstammten einer sozialistischen Arbeiterpartei, wären also nach der Definition auch links.
            Die Sozialistisch/Kommunistische SU und Nazideutschland waren sich im Grunde sehr ähnlich. Unterschieden haben sie sich lediglich in der nationalistischen Komponente. Beide Lager haben Millionen Menschen auf dem Gewissen. Die KOmmunisten sogar noch bedeutend mehr als die Nazis. Stalin wurde leider nicht aufgehalten und konnte noch fleißig weiter morden.
            Anfangs hatten Hitler und Stalin auch gemeinsame Sache gemacht. Der Angriff auf Polen erfolgte von beiden Seiten. Im Hitler-Stalin-Palt hatten sie Europa praktisch zwischen sich aufgeteilt. Der Angriff auf die SU seitens Hitler erfolgte aus gegenseitigem Misstrauen, weil beide Landhungrig waren und Hitler seine Chance sah, weil Stalin sich in Finnland festgekämpft hatte.
            Es gab in diesem Krieg Gewinner und Verlierer, aber weder die Gewinner noch die Verlierer waren die “Guten”. Auch deshalb nicht, weil ich den 2WK als direkte Folge des 1WK ansehe und meiner Meinung nach nicht wirklich zu trennen ist. In meinen Augen ist das ein einziger Krieg gewesen, in dem es eine Pause gab. Denn die Nazis wären gar nicht an die Macht gekommen, wenn man Deutschland nach dem 1WK nicht die ganze Schuld in die Schuhe geschoben hätte und Deutschland ausgeblutet hätte, dass das Volk hungerte. Weder war Deutschland der Auslöser des 1wk, noch hatte es den ersten Angriff geführt. Das war Russland,die die Engländer als Verbundete hinter sich wußten.
            Aber wie es so ist, die Geschichte schreibt der Sieger.
            Zitat: “Haben Sie irgendetwas von Racheplänen von muslimischer Seite für die Opfer von Hanau gehört, für die ein rechtsverseuchter Deutscher die Verantwortung trägt ?”
            Tuh jetzt blos nicht so, als wenn die Muslime in D und Europa die Unschuldslämmer wären.

    2. @ Nick

      Übrigens ist der Umstand Paraguay als Paradies für Auswanderer zu propagieren, auch nur ein Beispiel interessengesteuerter Gruppen, das man massenhaft und fälschlicherweise kolportiert.
      Nur mal als Anregeung an Sie, der ja in diesem vielgepriesenen Land lebt.

      1. Sehr geehrte Frau Susanne. Diese von ihnen genannten Personen sind schon Bekannt durch die von ihnen aufgezählten Medien. Noch hat der Deutsche Staat nicht die Macht alles zu kontrollieren und verbieten, aber freie Meinung sieht anders aus. Das hat man selbst schon im Ausland erkannt. In Diktaturen sperrt man diese ein, in Deutscland werden sie Faschisten oder Nazis genannt. Nun auch schon die FDP. Ist das Nomal?

        1. @ hier geborene

          Ah, in Deutschland werden Sie Nazis genannt.
          Und wie wird noch mal die andere Seite von den genannten Nazis genannt ?
          Grün-faschistische-sozialistisches Pack ?
          Scheint irgendwie eine Win win Situation zu sein, oder ?
          Es liegt vielleicht am Sprachjargon, am Auftreten vieler rechts orientierter Mitbürger und an vielen anderen Merkmalen dass jemand als Nazi bezeichnet wird ?

      2. Und noch etwas liebe Susanne: Von “freier Meinungsäußerung und freier Presse” kann in Deutschland schon lange keine Rede mehr sein, seit diesem unseligen “Netzdurchdringungsgesetz”/Zensurgesetz, sämtliche Veröffentlichungen im Netz einer immer brutaleren Zensur unterworfen wird. So genügt schon allein der Name “Martin Sellner”, daß Beiträge gelöscht werden! Schlimmer kann es nun wirklich nicht mehr sein. Das sind absolute Zustände wie einer verbrecherischen Diktatur. Das was man von Seiten der deutschen Regierung der Regierung in Rußland vorwirft, betreibt man selbst bis zur Perfektion. Aber es ist eben ein Unterschied, ob man links-grün steht oder eine eigene Meinung vertritt, die diesem links-grünen Gesindel nicht gefällt. Mittels gleichgeschalteter links-grüner Presse wird ein ganzes Volk systematisch manipuliert in der praktisch stattfindenden Islamisierung eine Bereicherung zu sehen. So soll ein ganzes Volk von Grund auf aufgemischt, umgekrempelt und entnationalisiert werden. Das alles ohne das Volk dazu jemals befragt zu haben oder dazu einen Wählerauftrag erhalten zu haben. Wenn das keine Diktatur ist – was ist es dann???????

        1. @Robin Hood

          Also ich kannte den Namen Martin Sellner zwar vorher nicht, konnte aber gerade ganz schnell im ZENSIERTEN Internet ganz normal über Wikipedia Informationen über ihn einholen.
          Komisch nicht ? Welches Internet benutzen Sie ?

          1. Politische INformationen auf Wikipedia, ich lach mich schlapp. Wikipedia, wo die Kahane eine Bürgerrechtlerin ist, die jetzt die vom Grundgesetz zugesicherte Meinungsfreiheit mittels Zensur durch die Amadeu Antonio Stifung einschränkt.
            Guter Witz!
            :o)

          2. Finden Sie den Eintrag bei Wiki nicht tendenziös?
            Entschuldigung, können Sie ja nicht, da sie Martin Sellner gerade jetzt über Wiki “kennengelernt” haben.

          3. Lesen Sie doch mal bitte hier.
            https://de.metapedia.org/wiki/Sellner,_Martin?__cf_chl_jschl_tk__=b2b8b4cf84963858e3c213d39eb7fc0b49b64901-1583100796-0-AarJTmGf023BBfQ5bJZh2YSiWjKm5DPtte1vanYuq-cZuVq6XNuX3aP-FrTOoufHLCwmJyHrQIlEb7N8SoErEgq5o_SzCJJraLnGSuASHGRzfjRqheb6W_JfX3UMH7R4jmuXX2KavrvKVOG5exiS7dCkkNBzxbnsPHmFQ1HME7OCnFXmJmo-yyAKdCeX7mPE5EY_Yv672As0jl0ZHeV_zgwIBNmXHQ0TwLBycQldJLGDsoFKii0HoYqIb0kXd7lK9w3DHCbuYEJSudwvsd_igu-PKlw79j0dPTsx89AiwPZJ

  2. Zitat:
    “Eines der Hauptziele des Programms IJP ist die Förderung des internationalen Austauschs talentierter Journalisten und Meinungsmacher. ”

    Ein Journalist ist eben kein “Meinungsmacher”, so sieht es jedenfalls der “Deutsche Journalisten Verband”:
    “Ein Journalist beteiligt sich „hauptberuflich an der Verbreitung und Veröffentlichung von Informationen, Meinungen und Unterhaltung durch Massenmedien“ (Definition des Deutschen Journalisten-Verbandes).”

    Dass diese Definition so nicht mehr gilt, beweisen die “Meinungsmachenden Berichte” modernen Jounalismusses, mit denen sich die rund 45.000 angestellten Journalisten in vorauseilendem Gehorsam bemühen die Wunschartikel im Sinne ihrer politischen Leitbilder u verfassen.
    Die anderen etwa 40.000 freiberuflichen Journalisten befinden sich in einer ähnlichen Zwickmühle, wenn sie nicht das schreiben, was “von oben” erwartet wird, werden ihre Berichte nicht gedruckt oder gesendet.
    Von daher ist es natürlch richtig, dass Journalisten heute als “Meinungsmacher” tätig sind. Henri Nannen würde sich im Grab umdrehen.

  3. Bevor man junge Leute auswählt wird überprüft, ob sie dem Zwecke dienen können. Es geht hier keinesfalls um freien Journalismus und neutrale Information. Als Beispiel kann man hier Udo Ulfkotte nennen, der in Videos zugab, dass er unter bereits geschriebene Artikel seinen Namen setzen musste oder auch Artikel verfassen musste, die nicht das aussagten, was er wollte. Er erzählte, dass er gefördert wurde und auch in Amerika war und viele Privilegien hatte. Am Anfang hat er mitgemacht. Später wollte er nicht mehr und erzählte die Wahrheit, was dafür sorgte, dass er heute nicht mehr lebt. Aufgrund der Artikel, die neuerdings in der paraguayischen Presse zu finden sind, sieht man, dass hier auf Journalisten bereits Einfluss genommen wird und auch Themen (z.B. Masern) vorgegeben werden. Junge Menschen können noch entsprechend erzogen werden und merken es gar nicht, wie sie manipuliert werden.

  4. Oh Gott wird hier ein Stuss verbreitet, das sollte mal zensiert werden. Sich darüber aufregen dass nur noch grün links rot versiffte Presse gibt und man ja sonst nix mehr sagen/schreiben darf, aber bei jeden Kommentar genau seine rechten Einstellungen preis geben, die ja o Gott nicht zensiert werden.
    Auch die deutsche Bild ist anscheinen grün rot und was weiss ich versifft, genauso wie die sozialen Medien, oder wird da nicht gegen Linke gehetzt was das Zeug hält.

      1. @ Nick

        @ Oberpfälzer hat auf den Widerspruch bezüglich Zensur in der deutschen Medienlandschaft aufmerksam machen wollen.
        Denn ein Massenblatt wie die Bild bedient auch täglich die rechte Hetze, da sie sich der Panikmache bedient die viele Themen betrifft die die Deutschen bewegen und beschäftigen.
        Insofern gehört die Bild tendenziell eher zur rechts-und nicht linkspopulistischen Journalie.
        Und das als Massenblatt, kaum zu glaubenaber wahr

          1. @ Nick

            Erstens habe ich tendenziell geschrieben und zweitens existiert für Sie ja in D AUSSCHLIEßLICH die systemgesteuerte grün-links-faschistische Medienlandschaft.
            Nach Ihrer Aussage dürfte dann ja selbst keine tendenziell rechts orientierte Medienlandschaft existieren. Also demnach MUSS die Bildzeitung in Ihrer Vorstellungswelt auch zur grün-links-faschistischen Medienlandschaft gehören.
            Denn es existiert ja in D keine Medienlandschaft, die den eher rechts orientierten Bürgern eine Plattformen bietet. Also ist Ihre Antwort wieder mal ein Widerspruch in sich.

          2. @ Nick

            So wie alles als grün-links-systemgesteuertes Dreckspack von der rechten Seite bezeichnet wird, wenn man deren Hetze und Parolen nicht demütig nachplappert ?

    1. Gehören Sie auch zu den links-grünen Blindgängern? Oder warum verbreiten Sie hier einen solchen Stuss? Was hier im WB an Meinungen entgegen der deutschen Einheitspresse verbreitet werden darf (noch?) hat absolut nichts mit der rauhen Wirklichkeit im links-grünen Zensurstaat Deutschlands zu tun. In Deutschland oder Österreich würden unsere Kommentare sofort in der Versenkung verschwinden. Ich hatte bis vor ca. 1 Jahr noch mehr oder minder Merkel mißliebige Kommentare in deutschen Zeitungen (z.B. Focus) veröffentlichen können. Heute geht das nicht mehr – sie fallen zu 100 % der Zensur zum Opfer. Das sind die Wahrheiten und das zu bestreiten grenzt an Blindheit oder an links-grünes Mitläufertum. In welcher links-grünen Blase leben Sie eigentlich? Aber hier eine Zensur einfordern, wie von Ihnen jetzt geschehen, spricht schon ganze Bände über Ihre Geisteshaltung.

      1. @ Robin Hood

        Ihre Aussage ist lächerlich.
        Gerade im Socialmedia Bereich wird in D bis zur Schmerzgrenze fast alles durchgelassen, was auch schon zu öffentlichen Debatten geführt hat.
        Facebook ist ein Paradebeispiel wo sich jeder einigermaßen zivilisierte Mensch fragt, welche Hasstiraden da unzensiert, ganz besonders von rechts Angehauchten durchgewunken werden.

    2. Solche “kunstruktive” Beiträge liebe ich. Diskussion sieht für mich anders aus. Man liest ein Argument und bringt ein Gegenargument. Ganz einfach, wenn man es nur will, oder dazu nur halbwegs im Stande ist.

  5. @ Nick

    Wieso Witz ? @ Robin Hood hat behauptet dass man zum Namen nichts findet da alles zu seinem Namen zensiert ist.
    Ich finde den Wikipedia Artikel sehr interessant, da er zeigt wie ein guter Rechtsstaat auch mit Menschen umgeht die rechtsextremistisch eingestuft werden.
    Denn einiges hat Herr Sellner selbst eingeräumt und sich zu seiner Schuld bekannt. Zu anderen Punkten ist er sogar mehrmals in rechtsstaatlichen Verfahren frei gesprochen worden.
    Kaum zu glauben in einer angeblichen Diktatur wie Deutschland, nicht ?
    Aber er hat sich ja nun über den großen Teich aufgemacht um dort mit Hilfe seiner Lebensgefährtin sein Unwesen zu treiben und überlässt die Deutschen und Österreicher erst einmal ihrem Schicksal.

    1. Ihnen scheint etgangen zu sein, dass der Status eines Rechtsstaates für die BRD höchst richterlich vom Europäischem Gerichtshof aberkannt wurde. Die BRD darf nach diesem Urteil keine internationalen Haftbefehle mehr ausstellen. Begründung: Die Staatsanwaltschaft in der BRD ist nicht unabhängig, sondern weisungsgebunden gegenüber den Justizministerien.
      Nun denken Sie mal bitte darüber nach, warum sämtliche Strafanzeigen gegenüber der Deutschen Bundeskanzlerin ins Leere laufen, obwohl sie mehrfach bestehendes Recht gebrochen hat.

    2. @Susanne
      Zitat: “Ich finde den Wikipedia Artikel sehr interessant, da er zeigt wie ein guter Rechtsstaat auch mit Menschen umgeht die rechtsextremistisch eingestuft werden.”
      Martin Sellner und auch die Identitäre Bewegung ist vollkommen Gewaltfrei.Sie vertreten eine konservative Meinung, die heutzutage als Rechts eingestuft wird.
      Was bitteschön ist an ihm also “extrem”?
      Das ist der Gleiche Mist,wie dass die Stasi Kahane in Wikipedia als Bürgerrechtlerin bezeichnet wird.
      Wikipedia ist nicht politisch neutral, sondern betreiibt linke Hetze.
      Und es ist verdammt traurig, dass ein einst gutes Projekt für politische Propaganda gekapert wurde.
      Und was Robin meinte war, dass wenn man ihn erwähnt und sich mit ihm solidarisiert, dass man große Chancen hat zensiert zu werden.
      Nochmal, ich wurde z.B. auf YouTube und den Spiegel ohne Ende zensiert und für mich ist es wie ein Hohn, dass linke Faschisten wie Du die tagtägliche Verletzung meiner und vieler anderer Bürgerrechte leugnet.
      Du leugnest die allgegenwärtige Zensur, weil du ein es nicht glauben willst. Weil du alles leugnest, was deiner linksfaschistischen Ideologie entspricht.
      Und auch an deinen Mitstreitern hier, die oftmals nichts anderes machen als nur beleidigen, sieht man wie antidemokratisch ihr seid.
      Menschen mit anderer Meinung werden von euch wie Kriminelle dargestellt, dabei seid ihr genauso wie die Nazis, Anhänger einer massenmoirdenden Ideologie, die weltweit Millionen von Menschen umgebracht haben.

      1. @ Nick

        Sie glauben garnicht wie oft schon Kommentare von mir, als wie Sie mich betiteln, Links Faschistin, in Kommentarspalten in Tageszeitungen, Magazinen, auf You Tube oder auf Facebook gelöscht wurden.
        Und ganz bestimmt nicht weil ich beleidigend, in Gossensprache oder hetzerisch mit Drohungen etc. im Netz unterwegs bin.
        Sie vergessen dass auch Medien ein “Hausrecht” haben und entscheiden können welche Kommentare veröffentlicht werden, so wie Sie oder ich Gästen in meinem Haus oder Wohnung die Tür weisen kann.
        Dieses Recht haben auch Medien, die immer noch Unternehmen mit eigener Netikette und Richtlinien darstellen.
        Wenn Ihnen das nicht passt steht es Ihnen frei einen eigenen Verlag mit eigenem Unternehmerrisiko zu gründen und Ihre Wahrheiten und politischen Ansichten zu verbreiten.
        Es existieren inzwischen sogar schon Online Verlage mit unabhängigen Journalisten und ohne knebelnde Werbeverträge.
        Sie haben auch die Möglichkeit eine Stiftung zu gründen, als Gegenpendant zur Amadeu Antonio Stiftung mit dem Ziel jedem ein unzensiertes Internet zu bieten.

        Sich deswegen beleidigt zurückziehen und in die Opferrolle schlüpfen hat zeugt

      2. @ Nick

        Der Kopp Verlag wäre als Beispiel anzuführen, der diverse Literatur zu verschiedensten Themen anbietet. Auch im politischen Bereich. Und obwohl er bei dem grün-links-faschistischem Dreckspack nicht hoch angesehen ist, hat der Verlag in der “Diktatur” Deutschland komischerweise trotzdem das Recht seine Bücher an geneigte Interessenten im Land zu vertreiben.
        In welcher richtigen Diktatur wäre das wohl möglich ?
        Unter Stalin, Hitler, in Nordkorea, Kuba oder der ehemaligen DDR ?
        Sie gehen mit dem Begriff Diktatur sehr infationär um.

      3. @ Nick

        “Anhänger einer massenmordenden Ideologie die weltweit Millionen Menschen ermordet haben”
        Glauben Sie wirklich dass Sie mich damit beleidigen können ?
        Sie wissen sehr genau warum Sie gerade das als Schlußsatz in Ihrem Post äußern.
        Ich habe den Islam als Feind nicht auserkoren, der aktuell stellvertretend für die vielen ermordeten Juden als Sündenbock für die Probleme in D herhalten soll.
        Ich brauche diesen Sündenbock nicht, andere Lager schon, die jedes Problem in D an diesem Thema aufhängen und damit die Stimmung in Deutschland vergiften.
        DAS unterscheidet die Rechten von allen anderen politischen Gruppierungen. Die Rechten suchen sich die Sündenöcke bei den Schwächsten in der Hackordnung. Alle anderen versuchen noch über den Tellerrand zu schauen.

        1. @Susanne
          ZItat: “Glauben Sie wirklich dass Sie mich damit beleidigen können ?”
          Ich habe dich nicht beleidigt, ich habe Fakten ausgesprochen, dass ihr Linken in der Geschichte schlimmere Massenmörder wart als Hitler. Denn Hitler wurde glücklicherweise gestoppt, während Stalin fleißig weiter morden durfte. Und Mao, und Pol Pot und viele Andere, auch hier in Lateinamerika.
          Ich benutze den Islam nicht als Südenbock, sondern meine Kritiken den Islam betreffend sind alle tatsächlich auch auf diese Bevölkjerungsgruppe zurückzuführen. Und es bin nicht ich, als Ungläubiger, der zum Mord an Moslems aufruft, sondern der Koran ruft zum Mord an Ungläubigen auf. und zwar mehrfach oder will ihnen wechselseitig Hände und Füße abschlagen, oder die Ungläubigen sollen als Sklaven dienen, man soll sie sich nicht zum Freund nehmen und kein Mitleid mit ihnen haben, denn sie werden sowieo in der Hölle brennen.
          Das steht alles im Koran.

          1. @ Nick

            Der Koran ist wie die Bibel lediglich ein Buch und nicht ein handelnder Mensch.
            Die Bibel der Christen trieft auch vor Gewalt, Rache etc. und steht dem Koran in nichts nach.
            Zudem existieren wie bei den Christen bei den Muslimen unterschiedliche Glaubensrichtungen. Es gibt nicht DEN Muslim und es git nicht DEN Christen.
            Und so wie bei den Christen massenweise nicht praktizierende reine Taufchristen existieren ist das auch vielfach unter Muslimen weltweit so.
            Wir haben selbst türkische Nachbarn die wir seit zwölf Jahren kennen, die in dieser Zeit noch nie in der Moschee waren. Die mit Religion absolut nichts am Hut haben und die Meinung vieler Atheisten vertreten, dass Religion Privatsache sein sollte.
            Weltweit existieren ca. 1,5 Milliarden Muslime. Ein paar wenige Länder haben die Scharia davon im Strafgesetz verankert.
            Wieviel dieser 1.5 Milliarden Muslime sind wohl fundamentale Islamisten oder Extremisten ?
            Sie pauschlisieren mit Ihrer Aussage eine Bevölkerungsgruppe von 1,5 Milliarden Menschen zu potenziellen machthungrigen, kriegstreiberischen, imperialistischen und fanatischen Wilden die die ganze Welt unterwerfen wollen die nicht dem muslimischen Glauben huldigt ?
            Dabei hat der größte Teil der muslimischen Welt, unahängig davon ob mehr oder weniger gläubig, selbst Angst vor der prozentual kleinen Minderheit der Fanatiker und islamistischen Extremisten, die in den letzten Jahren mit dafür verantwortlich sind, dass es überhaupt zu den Migrationsbewegungen gekommen ist. on der Mitwirkung der USA und der Nato einmal ganz abgesehen.
            Es existiert nicht nur schwarz und weiß. Ich habe jahrelang in einem internationalen Konzern mit Menschen zusammen gearbeitet, die muslimischen Migrationshintergrund haben. Steuerberater, Anwälte, Wirtschaftsprüfer, Sekretärinnen, Buchhalter, sogar ein Vorstand mit pakistanischen Wurzeln. Söhne und Töchter zweiter und dritter Generation mulimischer Einwanderer.
            Am Gymnasium meiner Söhne haben in den letzten Jahren im Schnitt 20 % Schüler mit Migrationshintergrund ihr Abitur absolviert. Davon auch ein großer Teil Schüler, auch Mädchen, die muslimischen Hintergrund haben.
            Augen auf und sich nicht nur auf den problematischen Teil der Migranten focussieren, über den die Medien hier in Endlosschleife tagtäglich berichten.
            Hier lebt ein sehr großer Teil an Migranten, auch muslimischen Hintergrunds, die hier seit Jahrzehnten Sozialabgaben zahlen, Betriebe, Geschäfte, Firmen betreiben. Die in qualifizierten Berufen arbeiten, die gute Ausbildungen gemacht haben oder studiert haben.
            Sie sehen ausschließlich die negativen Seiten und vergessen dabei, dass auch die christliche Jahrhunderte benötigt hat um dahin zu kommen wo sie steht. Auch die sogenannte christliche Welt hat ihre Schreckenskapitel in der Vergangenheit. Inklusive Unterwerfung, Versklavung und Barberei in vielen Teilen dieser Welt.

          2. @ Nick

            Und noch einmal, ich bin weder links noch rechts, ich bin sogar absolut parteilos.
            Ich habe auch nicht unter Stalin, Mao, Polpot, Honecker, Fidel Castro, Hitler oder lateinameriakanischen Diktatoren gelebt. Ich habe noch nicht einmal zu den Zeiten in Ländern wie Spanien, Griechenland oder Portugal Urlaub gemacht, als diese noch unter Militärdiktatur standen. a) weil meine Eltern sich mit der Familie keinen Urlaub im Süden leisten konnten und b) ich in den 70ern zu jung war um dort allein Urlaub zu machen.
            Wissen Sie worauf ich einzig vertraue ? Auf Zeit und nicht aussterbende Menschen die, auch wenn es sich subjektiv für Einzelne nicht so anfühlen mag, in den letzten Jahrhunderten dafür gesorgt hat, dass es vielen Menschen immer besser geht. Nicht überall auf der Welt, aber summa summarum, verglichen mit Epochen aus dem letzten, vorletzten Jahrhundert oder noch weiter zurück, geht es vielen Menschen wesentlich besser.
            Wir würden auch hier noch wie zu Zeiten der Industrialisierung, ohne soziale Absicherung, 12 Stunden, sieben Tage die Woche in irgendwelchen Bergwerken, Webereien, Stahlfabriken etc. schuften. In irgendwelchen dunklen, schimmeligen Hinterhofwohnungen mit vielen Kindern leben. Mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 40-50 Jahren.
            Die Zeit wird es richten, sofern nicht irgendwelche politische oder religiöse Lager mit apokalyptischer Weltuntergangspropaganda die Oberhand gewinnt. Und damit das kreative Potenzial von so vielen Menschen weltweit behindert und kaputt macht.

          3. @Susanne
            Zitat: “Der Koran ist wie die Bibel lediglich ein Buch und nicht ein handelnder Mensch.”
            Aber sie geben Milliaeden Menschen, die an diese Bücher glauben, Anleitung zum Handeln.
            Zitat: “Die Bibel der Christen trieft auch vor Gewalt”
            Bevor ich darauf eingehe, möchte ich folgendes sagen: Ich bin ein Atheist und jede Religiösität ist in meinen Augen ein Zeichen von Wahnvorstellungen und Unzurechnungsfähigkeit.
            Das alte Testament ist Basis für alle Abrahamitischen Religionen. So auch dem Islam. Jesus hat durch seine Lehren den Glauben reformiert und die Christen haben sich vom jüdischen Glauben abgespalteten. Jesus änderte das Wesen Gottes von einem gewaltätigen, hassenden, rachsüchtigen Gott, der ganze Städte auslöschte, Unschuldige tötete, wie z.B. die Sklavin Salomos, ja sogar in in der Sintflut die ganze Menschheit und Tierwelt auslöschte, zu einem liebenden und vergebenden Gott Vater. Währenddessen war Mohammed ein Kriegstreiber, Folterer, Massenmörder, Erpresser, Sklavenhalter, Polygamist, Erbschleicher und perverser Kinderschänder. EIn typischer größenwahnsinniger Hitler seiner Zeit.
            Vielleicht kannst du nachvollziehen, dass ich, obwohl ich nicht an Gott glaube, dem pazifistischen Jesus mehr Sympathien entgegenbringen kann, als dem Massenmordenden Mohammed, der z.B. die jüdischen und zivilen Stämme Medina, nach dessen Eroberung, massakrieren ließ, nachdem er die Frauen von seinen Soldaten vor den Augen ihrer Männer vergewaltigen ließ.
            Natüprlich haben auch die Christen Unmengen an Greueltaten in der Geschichte begangen. Aber während die Christen wider den Lehren Jesu gehandelt haben und damit in Wirklichkeit das Christentum verraten haben, haben die Muslime, während sie ihre Eroberungen fortsetzten, die gesamte Levante entlang, ganz Nordafrika, Spanien hinauf, Sizilien und den Balkan hinauf, genau im Sinne und nach ihrem Vorbild Mohammeds gehandelt.
            Übrigens waren all diese eroberten Gebiete, seit Kaiser Konstantin das Christentum als Staatsreligion im Römischen Reich ausrief, christlich.
            Vielelicht wirst du es verstehen, aber wahrscheinlich auch nicht, dass du, so sehr du dir auch Mühe gibst, ich niemals Sympathien für den Islam und den Koran hegen werde, der zum Mord an mich als Ungläubigen aufruft und mich als schlimmer als das Vieh bezeichnet. Genausowenig zu seinen Anhängern, die an diesen menschenverachtenden Schwachsinn glauben.

            Zitat: “Wieviel dieser 1.5 Milliarden Muslime sind wohl fundamentale Islamisten oder Extremisten ?”
            In dne meisten muslimischen Ländern der Welt ist der Anteil christlicher Bürger rückläufig, weil sie Repressionen und/oder Gewalt von Seiten des Staates und/oder der Bevölkerung ausgesetzt sind.
            Während Muslime seit den 60er Jahren in Deutschland rund 3000 Moscheen und Gebetshäuser errichten durften, größtenteils sogar mit staatlicher finazieller Förderung, wurde bis vor kurzen 100 Jahre lang, in der “Vorzeigedemokratie” unseres “Verbüdenten” Türkei kein einziger Kirchenneubau genehmigt. Währendessen wurden aber Christen vertrieben, Kirchen geschlossen oder in Moscheen umgewandelt.
            ZItat: “Sie pauschlisieren mit Ihrer Aussage eine Bevölkerungsgruppe von 1,5 Milliarden Menschen zu potenziellen machthungrigen, kriegstreiberischen, imperialistischen und fanatischen Wilden die die ganze Welt unterwerfen wollen die nicht dem muslimischen Glauben huldigt ?”
            Der ISlam breitet sich weltweit durch immigration aus. Überall wo er eine gewisse Stärke erreicht, veruscht er seine Ziele durch Terrorismus durchzusetzen. Nicht nur bei den bösen bösen Nazis, sondern auch z.B. bei den Buddhisten, z.B. in Thailand, wo mehrfach der heiligste Tempel in bangkok Bombenanschlägen zum Opfer gefallen ist. Und das bei den Buddhisten, die den Muslimen erstaunlich viel Toleranz entgegen gebracht haben.
            Zitat: “Auch die sogenannte christliche Welt hat ihre Schreckenskapitel in der Vergangenheit. Inklusive Unterwerfung, Versklavung und Barberei in vielen Teilen dieser Welt.”
            Deshalb muss ich das heute nicht dulden.

  6. @ Nick

    Verbreiten Sie hier bitte nicht die Fakenachricht die Amadeu Antonio Stiftung hätte irgendwelche Befugnisse ohne richterliche Beschlüsse das Internet zu zensieren. Das ist UNWAHR.
    Sie hätten auch die Möglichkeit eine Stiftung zu gründen die sich für Ihre Interessen einsetzt.Tun Sie das doch !
    Mal abgesehen davon dass der Name der Stiftung für einen von rechten Gewalttätern ermordeten Flüchtling steht.
    Das war die Ursprungsintention diese Stiftung zu gründen und sollten Sie den geneigten Lesern hier nicht unterschlagen.

    1. Nun träumen Sie mal schön weiter!
      Die Schiene über die das ganze abgewickelt wird heißt Jugendschutz. Es werden Abmahnungen vorgenommen ohne das ein rechtskräftiges Urteil eines Gerichtes vorliegen muss. Dazu bedarf es nur einer “Einschätzung”. Begründung: Das Angebot ist nach „Einschätzung“ von jugendschutznet.de unzulässig gem. § 4 Abs. 1 Satz Nr.11LmStV. Danach sind Angebote unzulässig, wenn sie in den Teilen B und D der Liste nach § 18 des Jugendschutzgesetzes aufgenommen sind oder mit einem in dieser Liste aufgenommenen Werk ganz oder im Wesentlichen inhaltsgleich sind.
      Dazu gibt es geheime (nicht öffentliche) Listen. Selbst wenn ein Gericht feststellt, dass die veröffentlichung nicht jugendgefährdent ist:
      (4) 1Wird ein Medium in Teil B oder D der Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen, so hat die oder der Vorsitzende dies der zuständigen Strafverfolgungsbehörde mitzuteilen. 2Wird durch rechtskräftiges Urteil festgestellt, dass sein Inhalt den in Betracht kommenden Tatbestand des Strafgesetzbuches nicht verwirklicht, ist das Medium in Teil A oder C der Liste aufzunehmen. 3Die oder der Vorsitzende führt eine erneute Entscheidung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien herbei, wenn in Betracht kommt, dass das Medium aus der Liste zu streichen ist.
      Die Bundesprüfstelle stellt sich hiermit, als Staat im Staate über die Gerichte.

    2. Zitat: “Das ist UNWAHR.”
      Ist es NICHT! Die einzige die ihier eine Lüge nach der anderen absondert bist du. Und pausenlos versucht den Leuten hier Dinge in den Mund zu legen, die er so nicht gesagt hat.
      Sag mal, hast du schonmal etwas vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz gehört?
      Zitat: “Das war die Ursprungsintention diese Stiftung zu gründen und sollten Sie den geneigten Lesern hier nicht unterschlagen.”
      Wieso unterschlage ich das? Das ist für mich völlig ohne Belang wonach die benannt ist. Von Belang ist, was diese Stiftung tut. Nämlich zensieren. Meine Bürgerrechte verletzen Das mag linke Faschisten wie dich ja nicht stören, ich als Demokrat bestehe aber auf die vom Grundgesetz gegebenen Rechte.

  7. @ Nick

    Das Prinzip” teile und herrsche” haben die Nazis sehr gut für sich genutzt indem sie die Juden zum Sündenbock für alles Übel der Welt verantwortlich gemacht haben. Vorallem der reiche und einflussreiche Jude muss ja bis heute bei Einigen in der Szene für alles Üble in der Welt herhalten.
    Was damals der Jude in Deutschland war ist heute stellvertretend der Migrant und Flüchtling islamischer Herkunft, der für alle Probleme ursächlich in D herhalten muss.
    Da muss sich so mancher nicht wundern wenn er als Nazi bezeichnet wird.

  8. Ich habe ja nichts gegen Lesben, aber ich glaube hier gibt es eine.
    Keiner redet von den Spaniern die ganz Südamerika domestiziert haben, keiner redet von den Engländern und Iren die Nordamerika von den Indianern “erlöst” haben … nur die Deutschen sind die Bösen weil sie die Juden vertrieben haben.
    Lea Roos hat in einer Sendung im deutschen Fernsehen mal gesagt nachdem gesagt wurde : Irgendwann muss doch mal Ende sein mit dem Hass auf die Deutschen : “Diese Schuld wird NIEMALS vergeben sein !!!” … das gibt mir Anlass nach zu denken.
    Warum darf man in D nicht recherchieren was wirklich geschah und warum und wieviel Tote Juden wirklich ums Leben kamen. Meine Grosse Schwester (89 Jahre alt) hat mir letztens gesagt dass in der Zeit wo die Juden in Konzentrationslagern waren auch die Deutschen nichts zu essen hatten weil es Krieg war und genauso abgemagert waren.
    Ich war zu dieser Zeit nicht geboren und kann mir kein Urteil bilden, aber es gibt mir immer wieder zu denken wenn auf den Deutschen wegen der Juden “herumgetrampelt” wird und diese “Schuld” niemals vergessen sein wird und die Deutschen dafür büssen müssen. Kinder und Kindeskinder und und immer so weiter.
    Ich kann mir nur vorstellen das es deshalb nie vergessen aein wird weil das Geld die Welt regiert. Und wer hat das Geld ????
    Ich habe mal bei Kopp gelesen als die noch online Nachrichten geschrieben haben (sind ja wohl wegzensiert) dass ein Viertel des gesamten Geldes der Welt in Händen von Rothschild sei. Wer die Rothschilds sind ist leicht zu recherchieren

    1. @ Extraterreste

      Sie disqualifizieren sich für eine Diskussion schon mit Ihrem ersten Satz. Denn er bestätigt nur ein altbekanntes männliches Stammtischgehabe. Und wäre ich ein Mann würde Ihr erster Satz in diverse andere Richtungen formuliert um zu signalisieren dass Sie an einer Diskussion garnicht interessiert sind.
      Und zu lebenden Zeitzeugen, meine Oma und mein Opa, ganz im Osten in Polen an der russischen Grenze geboren und bis 1944 dort gelebt, wussten dass Juden aus den umliegenden Orten umgebracht wurden.
      Denn sie haben erlebt wie alle aus ihren Häusern und Wohnungen gezerrt wurden. Und sie haben die Schüsse und Schreie aus den umliegenden Wäldern gehört und waren in der Lage 2 und 2 zusammen zu zählen.
      Ja, viele haben während des Krieges und danach auch gelitten. Aber sie wurden nicht willkürlich aufgrund ihrer zufällig angehörenden Religionsgehörigkeit in eine Tötungsmaschinerie eingesperrt und umgebracht weil sie nicht den Kriterien einer absurden Rassenlehre entsprachen.
      Und auch anbetracht vieler Verbrechen die andere Länder an anderen begangen haben, bleibt der massenhaft geplante und ausgeführte Mord an Juden einzigartig in der Welt.
      Und es sind gerade die Leugner und die die es anzweifeln die dafür sorgen dass dies niemals in Vergessenheit gerät. Denn die Nazis haben in ihrem Wahn alles schriftlich akribisch festgehalten und haben es nun mal nicht geschafft die Beweise am Ende des Krieges zu vernichten.
      Alle ihre Verbrechen auch noch schriftlich und teilweise mit Foto-und Filmmaterial zu dokumentieren bestätigt noch einmal deutlich ihren Wahn. Denn es beweist wie siegessicher sie waren, im Glauben behaftet dass sie als Sieger niemals zur Rechenschaft gezogen würden.

      1. ZItat: “Denn die Nazis haben in ihrem Wahn alles schriftlich akribisch festgehalten und haben es nun mal nicht geschafft die Beweise am Ende des Krieges zu vernichten.”
        Also, jetzt magst du mich ein Nazi nenne, aber….
        Einzigartig waren die vielen Morde in der Geschichte sicher nicht. Stalin hat rund 20 Mio Menschen ( aber genaue Zahlen weiß da wohl keiner) umbringen lassen. Er hatte ja auch viel mehr Zeit dazu. Sogar seine Tochter sagte an seinem Grab, sie sei Froh, dass das Monster tot sei.
        Zu den Morden an den juden:
        Versteh mich bitte nicht falsch. Hitler hat, davon bin ich überzeugt, Millionen Juden geradezu in industrieller Weise ermorden lassen. Fakt!
        Und das ist auch in meinen Augen mit einer der schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Fakt!
        Was mich ein wenig stört, ist die Zahl von 6 Mio, die meines Erachtens auf Propaganda beruht.
        Heute leben ca. 14,5 Mio Juden weltweit, von 7,5 Mrd Menschen.
        Zur Zeit des 2. Wk lebten ca. 2,5 Mrd Menschen. Rechnen wir das mal zurück, dürften zur Zeit des 2 WK grob geschätzt knapp 5 Mrd Juden gelebt haben und zwar weltweit. Demnach hat Hitler, nur in seinem Einflussbereich, alle Juden der Welt umgebracht und sogar noch über eine Million mehr.
        Ich habe deshalb ziemliche Zweifel bezüglich der Richtigkeit dieser Zahl von 6 Mio und deute diese als typische Propaganda der Siegermächte. Denn wie ich schonmal sagte: der Sieger schreibt die Geschichte.
        Nochmal, bevor du mich als Leugner und Nazi hinstellst: Ja den Holocaust hat es gegeben und er war einer der schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte, aber wie bei vielen Dingen bezüglich des 1. und 2. Weltkrieges, waren wir von Kindesbeinen an der Propaganda der Sieger ausgesetzt und haben diese in den Schulen eingetrichtert bekommen.
        Leider läßt sich aus meiner Sicht nicht mehr alles rekonstruieren und die Wahrheit ist genauso Opfer des Krieges, wie die Menschen.

        1. @ Nick

          Warum verweisen Sie immer wieder auf Stalin oder Polpot.
          Mir ist bekannt wieviele Opfer die Stalinzeit, die Mao-oder Polpot Zeit gefordert haben.
          Es geht aber nicht nur um Opferzahlen.
          Es geht darum dass der Holocaust mit seiner bewussten Tötungsmaschinerie, Menschen in Lager zu stecken, sie zu vergasen, zu verbrennen, einem gezielten Mordplan an einer Bevölkerungsgruppe durchzuführen, weil sie einer estimmten Religion mit für Nazis nicht akzeptablen Rassenmerkmalen behaftet waren.
          DAS ist der einzigartige Unterschied.
          All die linken und rechten Diktatoren mögen ein brutales, menschenverachtendes Regime geführt haben.
          Die genauso bedauernswerten Opfer dieser Diktaturen sind aber nicht Opfer eines durchtriebenen Mordplanes gewesen der nur das eine Ziel hatte, Menschen einer Glaubens-und Ethnienzugehörigkeit systematisch umzubringen nur aus diesem einen Grund.
          Das ist doch nicht so schwer zu verstehen.
          Die Ureinwohner Amerikas sind auch zum großen Teil ausgerottet worden. Aber nicht aufgrund eines exakt durchgeführten Mordplanes, der das Ziel EINER Regierung oder EINES Diktator gewesen ist.
          Die Ausrottung der Ureinwohner hatte vielfältige Ursachen.

          1. ZItat: “DAS ist der einzigartige Unterschied.”
            Ist er nicht!
            Du denkst Stalin hätte das nicht gemacht? Was ist denn mit den Deutschrussen, die auf dem gesamten Gebiet der SU, auch schon vor Kriegsausbruch, verschleppt und ermordet wurden? Was ist mit den sibirischen Gulaks, in denen man ebenso industriell Millionen unter schwerer Folter zu harter Arbeit gezwungen, erfrieren und verhungern ließ? Was ist mit den Krimtartaren und den Tschetschenen, die man versuchte in Lagern in Sibirien und Kasachstan sytematisch auszurotten? Was denkst du warum heute die baltischen Staaten so einen Hass auf die Russen haben? Weil Millionen von ihnen umgebracht wurden.
            Aber klar, für dich als links-grüne ist das ja nicht so schlimm, wenn deine Genossen das getan haben.
            Zitat: “Das ist doch nicht so schwer zu verstehen.”
            Nein, für dich scheint vieles schwer zu verstehen zu sein, weil du historische Fakten über die Massenmorde leugnest, die von deinen ideologischen Brüdern begangen wurden.
            Zitat: “Die Ausrottung der Ureinwohner hatte vielfältige Ursachen.”
            Ja klar, man wollte iohr Land, also hat man sie abgeknallt und ihre Lebensgrundlage, die Bisons fast ausgerottet. Schließlich, als man sich darauf besonnen hatte, dass man sie nicht komplett ausrotten dürfte, hat man sie in Wüstenreservate deportiert, wo man sie verhungern ließ. Und sogar heute sind es die Weißen, die in diesen Wüstenreservaten, dank der autonomen Gesetzgebung die man den Indianerreservaten zugestand, mit legalem Glücksspiel und Prostitution, was in der übrigen USA verboten ist, ihr Geld verdienen. Die Indianer dürfen derweil als Parkplatzwächter arbeiten.
            Noch nie, in der gesamten Geschichte der Menschheit, ist eine Masseneinwanderung für die Urbevölkerung gut ausgegangen. Aber aus der Historie lernen liegt den Linken natürlich fern, solange man sich als “Gutmenschen” fühlen kann, während man der Urbevölkerung Heimatand und Kultur zerstört.

          2. Übrigens, ihr Linken seid es, die in Massen den Judenhass importieren und das in ein Land, mit dieser Geschichte. Traurig!
            Ich sage es nochmal: Ihr Linken und Rechten seid Brüder im Geiste, ihr wisst es nur nicht, denn ihr zerstört Völker und habt mit euren Ideologien zig Millionen Menschen auf dem Gewissen.

    2. Und ich möchte Sie gern darauf hinweisen dass die Rothschilds nicht stellvertretend für alle Juden der Zeit vor den Weltkriegen und danach stehen.
      Es existierten damals wie heute genug arme Juden. In Ihrer beschränkten Sicht bestätigen Sie das Klischeedenken, Jude = einflussreich, reich und dazu eine krumme Nase ?

  9. Warum ist es nicht möglich, beim Thema zu bleiben?? Super formulierte Texte – aber – am Thema vorbei. Was haben Nazis und Juden mit dem Artikel zu tun?? Sind hier Trolle am Werk?

    1. @ Edith

      Stellen Sie bitte diese Frage an die Kommentatoren die bei jedem Thema im Zusammenhang mit Meinungsbildung und Meinungsfreiheit mit immer gleichen Totschlag-Klischee-Begriffen-und Argumenten die politische Situation in Deutschland als links-grün-faschistische Diktatur bezeichnen.
      Einige im Zusammenhang mit diesen Themen immer wieder versuchen den Holocaust in Zweifel zu ziehen bzw. zu relativieren und dazu auch gerne immer wieder, offen oder subtil, Flüchtlinge islamischer Herkunft als Ursache für alle Übel in D und der Welt verantwortlich machen.
      Muslime als Ersatzfeindbild für Juden aus der Vergangenheit.

      1. @ Susanne, regt dich bitte nicht auf, diese rechten Trolle verdienen es doch gar nicht, dass man ihnen was entgegnet. Und überzeugen kannst du die erst recht nicht. Kostet alles nur Nerven.
        Mir ist inzwischen die Zeit zu schade um Texte von Nick, Simplicu….. etc. zu lesen.

        1. Mag sein, solche kommen jedoch immer wieder im Gewand der “wahren demokratischen” Aufklärer, geben vor weder linke noch rechte Faschisten zu unterstützen, letztendlich ist deren ganze Intention jedoch immer die Gleiche.
          Feindbilder zu schaffen, mit immer gleichen und pauschlisierenden Parolen eine Gruppe als Sündenböcke anzuklagen, etnische Isolation für das deutsche Vaterland propagieren und zu guter Letzt den Holocaust relativieren, anzweifeln oder leugnen und das im Zusammenhang damit auf Verbrechen anderer Regierungen oder Länder zu zeigen, obwohl nichts mit der Einzigartigkeit des Holocaust vergleichbar ist.

        2. @Oberpfälzer
          Gerade aus eurem Lager muss der Vorwurf “Troll” kommen, wo es doch in dieser Diskussion schon mehrfach vorgekommen ist, dass ich ohne Argumente beleidigt wurde, z.B. als Padäphiler.
          Und du hast hier auch nichts argumentativ verwertbares beigetragen.
          Lies dir mal die Definition von Trollen durch. Vielleicht fällt dir ja auf, dass du dich selbst gemeint hast.
          Susanne scheint in Eurem Lager wohl die einzige zu sein, die in der Lage ist klare Gedanken zu fassen und diese auch zu “Papier” zu bringen.
          Ihr aber mit eurer argumentlosen Pöbelei macht es auch eurer Sprecherin Susanne schwer, als Vorreiterin eines pöbelnden und beleidigenden Mobs ernstgenommen zu werden.

          1. @ Nick

            Ich bin niemanden Sprechers. Lesen Sie sich meinen vor wenigen Minuten an Sie gerichteten Post durch, dann begreifen Sie vielleicht meine Sicht auf die Welt, mein “politisches” Verständnis, das weder an eine Partei noch an eine politische Richtung gekoppelt ist.

          2. Och Herr je, Opfer-Nicki. Wer im Glashaus sitzt und alle die nicht seine rechts-braun verstaubte Meinung vertreten als Faschisten bezeichnet, sollte sich über Beleidigungen nicht beschweren.

          3. @Hannes
            Es ist doch wohl ein Unterschied, ob ich dich deinen Aussagen entsprechend in eine politische Schublade stecke oder dich als Pädophilen beleidige.
            Ihr linken Fashcisten seid doch auch schnell dabei alle Konservativen als Braune und Nazis abzustempeln.
            Ihr habt den Begriff Nazis, der eigentlich in meinen Augen etwas wirklich schlimmes bedeutet, so dermaßen inflationär verwendet, dass man sich ja inzwischen geehrt fühlen muss als Nazi bezeichnet zu werden. Dann weiß man, dass man alles richtig gemacht hat.

      2. @Susanne
        die Hauptsache ist doch der Deutsche kann sich moralisch Empören. Und zwar sowohl “rechts” wie “links”.
        Ist dir der Fall Xavier Naidoo bekannt? Er zog, mit seiner künstlerischen Freiheit genau diesen Vergleich, dass Muslime in der deutschen Gesellschaft als Juden der heutigen Zeit betrachtet werden. Und dann wurde es pervers absurd, aber lese dich bitte selbst ein. Ich möchte es nur grob wiedergeben. Aufgrund dieser Textzeile wurde ihm von einer Referentin eben jeder Amadeu Antonio Stiftung Antisemithismus unterstellt. Eben jene Stiftung, die er selbst finanziell seit Jahren unterstützt. Ein Künstler der selbst in seiner Jugend mit Rassismus konfrontiert wurde, der sich immer gegen Rassismus eingesetzt hat. In der Folge totales mediales Bashing bis hin zu Ausladungen und Boykott.
        Auch an seiner Rede bei den sogenannten Reichsbürgern gab es inhaltlich gar nichts auszusetzen. Nicht ein Wort das Rassismus oder Antisemithismus andeutet. Dass er am gleichen Tag eine Gegenveranstaltung besuchte blieb natürlich ungeschrieben.
        Der Fall ist ein Paradebeispiel für die Gesprächskultur in der Deutschen Gesellschaft. Wo man sich als völlig neutraler und unpolitischer Mensch fragen muss: geht`s eigentlich noch??? Empörung, Stempel drauf….ya esta?

        1. @ Else

          Ich kenne den Eklat um Xavier Naidoo, der auch als Interpret für den Grand Prix boykottiert wurde.
          Ich schätze Xaier Naidoo sogar als Musiker sowie als Mensch, obwohl ich hier zum links-grün-faschistischen Pack geortet werde.
          Trotzdem muss man fairerweise festhalten dass es seiner Karriere und seiner Reputation im Großen und Ganzen im angeblichen von Links-Faschisten systemgesteuerten Deutschland nicht geschadet hat.
          Denn er ist immer noch medial präsent, beruflich erfolgreich und hat sowohl Prominente sowie eine recht große Fangemeinde hinter sich.
          Das Entscheidende dafür ist aber seine Glaubwürdigkeit. Es ist eben ein Unterschied ob sich Menschen lediglich als Lamm verkaufen wollen, oder ob sie es auch tatsächlich sind.
          Deswegen haben Viele in D eben noch ein natürliches Gespür dafür, wer von den “Heilsbringern” in D tatsächlich Lämmer sind oder Lämmer in Wolfspelzen, die den Bürgerkrieg herbei sehnen und danach das Lammkostüm ablegen werden, wenn sie einmal an die Macht kommen.
          Xavier Naidoo gehört sicher nicht zu den Wölfen. Deswegen ist er auch immer noch präsent.

  10. @ Nick

    Zu ihrer Sicht auf den Koran und Islam:
    Ich glaube eben auch an das was ich in meinem persönlichen Umfeld beobachten kann. Erfahrungen und Beobachtungen aus einigen Jahrzehnten. Denn schlußendlich bin ich kein junges, naives Mädchen ohne Lebenserfahrung.
    Ich habe hier in Deutschland, abgesehen von kleinen Gruppen von islamistischen Spinnern, die auch in den Medien negative Beachtung fanden, nie das Gefühl von Missionierung durch muslimische Mitbürger gehabt. Das sich nicht alle integrieren, oder gar komplett assimilieren stört mich persönlich nicht, sofern ein friedliches und tolerantes Nebeneinander möglich ist.
    In vielen Ländern bilden sich meist auch ethnische Kommunen, Wohniertel die eher isoliert leben. Warum soll das ein Problem sein, solange dies in Frieden und Toleranz möglich ist. In Amerika existieren in Städten ganze Viertel wo nur Asiaten, Italiener, Russen, Iren etc. leben. Wo ist das Problem ?
    Gemessen am Gesamtanteil der Muslime in Deutschland haben viele von Ihnen durch ihre Arbeit und Leistungen in den letzten Jahrzehnten mit dazu beigetragen dass Deutschland ein relativ friedliches, erfolgreiches und sicheres Land ist.
    Und es ist nun mal meine persönliche Überzeugung dass in Zukunft weiter viele Probleme gelöst werden. Auch Probleme die die Migration und Integration betreffen.
    Und damit möchte ich diese Diskussion auch beenden. Denn ich sehe immer noch positiv in die Zukunft, weil mir über meine Söhne, über meine Arbeit, über viele junge Leute für die das Zusammenleben, Freundschaften und Beziehungen mit Muslimen ohne Probleme und vollkommen selbstverständlich funktioniert, ich mir meine Hoffnungen und meine positive Haltung nicht nehmen lassen möchte.
    Und wie gesagt, auch im Islam existieren viele unterschiedliche Strömungen. Auch der Koran wird sehr unterschiedlich interpretiert.
    Aber im Koran heißt es z. B. auch: Tötest Du einen Menschen, dann tötest du die ganze Welt. Rettest du einen Menschen, rettest Du die ganze Welt.

    1. ZItat: “In Amerika existieren in Städten ganze Viertel wo nur Asiaten, Italiener, Russen, Iren etc. leben.”
      Du kannst doch Amerika nicht mit Deutschland vergleichen.
      In Amerika wurde die Urbevölkerung nahezu komplett ausgelöscht. Willst du das auch in D? Denn darauf läuft es langfristig hinaus. Und guck dir mal die USA an. Willst du behaupten, dass diese verschiedenen Gruppen friedlich und tolerant miteinander leben? Nein, du hast Ghettobildung, hohe Kriminalität, mit ethnischen Bandenbildungen, Drogenhandel, Mord und Totschlag in Ausmaßen, die es in D glücklicherweise noch nicht gibt, aber D sich auf direktem Wege in diese Zustände befindet. Ich habe nichts gegen Zuwanderung, aber:
      1.) In Maßen
      2.) Sozial verträglich. Zugewanderte gehören nicht aus den Sozialkassen allimentiert, in die sie nie eingezahlt haben.
      Ich habe damals, als ich in D lebte, selbst eine Moldauerin russischer Abstammung geheiratet und nach D geholt. Der Prozess sie zu holen, hat über ein Jahr gedauert, hat unmengen Geld gekostet, sie musste mit einem Test Deutschkenntnisse vorweisen, eine fundierte Ausbildung (akademisch) nachweisen, bevor sie einreisen durfte.
      Meine heute Ex-Frau hat noch nie auch nur einen Cent aus den Sozialkassen bezogen, im Gegenteil.
      Heute stellt sie fest, dass Muslime, ohne Deutschkenntnisse, ohne Ausbildung, zu Millionen nach Deutschland geholt werden und von Anfang an allimentiert werden. Und das Geld das sie erarbeitet, wird dafür rausgeschmissen.
      Das ist ein Schlag ins Gesicht. Das ist nicht richtig! Und heute stellt sie fest, dass sie von genau diesen Muslimen, für die sie arbeiten gehen muss und steuern bezahlen muss, sie im Freibad abpöbeln.
      Tut mir leid, so süß deine Geschichten auch klingen mögen, aber ich halte sie für ausgesuchte Einzelfälle. Denn ich sehe selber, wie die Muslime sich in D aufführen. Ich stamme aus dem Ruhrgebiet und wenn ich nach Hause fahre, dann sehe ich das. Du kannst mir deine Geschichten erzählen so viel du willst, es sind nur Geschichten. Die Realtität ist aber das was ich sehe. Wenn ich D besuche, muss ich öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Das ist ein Horror. Nicht zu vergleichen mit dem was ich aus meiner Jugend kenne.
      Ich bin froh, dass ich in D (so gut wie) keine Steuern mehr zahlen muss, weil ich nicht dieses Regime, das meine Heimat an eine menschenverachtende Ideologie verschenkt, unterstützen will. Und um jeden Cent den ich noch zahlen muss, tut es mir in der Seele weh.
      Noch ein Beispiel für deine international ja so netten Muslime:
      In Saudi Arabien werden Christen an den Flughäfen die Bibeln weggenommen. Auf die Ausübung christlicher Rituale steht die Todesstrafe. Nicht einmal im Vatikan würde man einem Muslim den Koran wegnehmen.
      Also erklär mir nicht, wie nett, tolerant und weltoffen Muslime sind.
      Zitat: “Und es ist nun mal meine persönliche Überzeugung dass in Zukunft weiter viele Probleme gelöst werden. Auch Probleme die die Migration und Integration betreffen.”
      Nanu, hast du nicht selbst gesagt, dass du gar nicht willst, dass die sich integrieren und “assimilieren”. Ich weiß immernoch nicht, was du unter Erdogans Kampfbegriff “assimilieren” verstehst.
      Zitat: “Aber im Koran heißt es z. B. auch: Tötest Du einen Menschen, dann tötest du die ganze Welt. Rettest du einen Menschen, rettest Du die ganze Welt.”
      Ja, im Koran steht vieles. So wie es Mohammed politisch grade brauchte, hat er seine Suren verfasst.
      So wurde z.B. eine seiner Ehefrauen mal der Unzucht bezichtigt. Und, oh Wunder, hatte Moahemmed über Nacht Kontakt zu Allah und der sagte ihm, dass seine Frau unschuldig sei. Steht auch im Koran.
      Es hat seine Vorteile Sprachrohr Gottes zu sein.

      1. @ Nick,

        eigentlich wollte ich ja nichts mehr schreiben. Komme gerade von der Arbeit heim.
        Wenn Sie mir die Frage stellen wie ich dazu komme D mit den USA zu vergleichen, kann ich im Umkehrschluß die Frage stellen wie Sie die Migrationswelle der Europäer Richtung Amerika ZUR DAMALIGEN Zeit mit der heutigen vergleichen.
        Rechtsverständnis, Moralvorstellungen, Menschenbild, ethisches Verständnis, Eroberermentalität, etc. etc. ist im Großen und Ganzen nicht mit der damaligen Zeit vergleichbar.
        Und ich lasse mir nicht einreden, dass Europa von heutigen Muslimen ausgerottet wird, auch wenn ein eher kleiner Prozentsatz unter muslimischen Fundamentalisten und Extremisten existiert, die diese Ambition haben.
        Allerdings ist es natürlich gut möglich, dass im Laufe der Zeit durch Mischehen-oder Beziehungen immer öfter ethnische Vermischungen auch in Europa gang und gäbe werden. Mag die stören die auf ethnische Isolation schwören und Mischungen ablehnen.
        Außerdem habe ich nie behauptet dass ich die unkontrollierte Zuwanderung befürworte und bin auch davon überzeugt, dass dies in Zukunft unterbunden wird.
        Die Probleme zwischen und durch ethnische Gruppen spielen sich jedoch in USA, in Deutschland und vielen anderen Ländern meist in den unterprevilegierten, bildungsfernen Bevölkerungsschichten ab. Fazit, hausgemacht.
        Wie schon in meinen vorherigen Kommentaren erwähnt ist es wenig hilfreich sich immer nur auf Prolemgruppen zu focussieren, die letzlich gemessen an ca. 7 Millionen Muslimen in Deutschland einen kleinen Prozentsatz ausmachen.
        Und zu Ihrer Exfrau, ich habe eine Halbschwester (Tochter aus 1. Ehe meines Vaters in Polen, meine Eltern beide in Polen an der damaligen russischen Grenze als Deutschstämmige geboren), die 1989 aus Polen nach Deutschland gekommen, geschieden mit zwei Kindern.
        Sie hat, obwohl sie nie in deutsche Sozialkassen eingezahlt hat, Arbeitslosengeld, Kindergeld und eine Wohnung erhalten (den Höchsatz da sie eine akademische Ausbildung hatte). Zudem hat man ihr eine Umschulung im IT Bereich finanziert, da ihr Maschinenbaustudium hier nicht anerkannt wurde.
        Und diese Leistungen haben alle deutschstämmigen aus Polen, Russland und auch anderen osteuropäischen Ländern erhalten, die deutsche Wurzeln hatten. Deutsche Wurzeln hieß aber wie bei Vielen aus Osteuropa, das die Vorfahren meist schon vor Jahrhunderten nach Osteuropa ausgewandert sind. Die Vorfahren meiner Eltern sind im Jahr 1776 aus religiösen Gründen aus einem deutschen Fürstentum nach Polen ausgewandert. eil dort Bauern benötigt urden und sie im Gegenzug die Zusicherung erhielten in ihrem evangelischen Glauben leben zu können. Übrigens ein Merkmal der meisten Deutschstämmigen in Russland und Polen dass sie evangelisch sind.
        Von 1989 bis 2016 sind insgesamt 3,2 Millionen Spätaussiedler nach Deutschland umgesiedelt. Alle sind von unseren Soziallkassen aufgefangen worden, obwohl sie nie hier eingezahlt haben. Nur aufgrund der Tatsache dass sie deutsche Wurzeln haben.
        In den Hochzeiten nach 1989 gab es in D auch sehr viele hasserfüllte Diskussionen darum, weil viele Deutschen diese Zuwendungen den Aussiedlern nicht gegönnt haben. Manch einem sind diese schwierigen Zeiten jedoch nicht mehr präsent, weil sich dieser Hass nicht in Social Media Kanälen breit machen konnte. Einfach weil es kein Internet gab.
        Ich gehe dewegen davon aus dass Ihre Exfrau keine deutschstämmige Aussiedlerin war und deshalb keine Leistungen beziehen konnte.
        Gerecht haben Viele das nicht empfunden, dass Aussiedler nur aufgrund ihres Stammbaums all diese Leistungen erhalten haben. Oftmals Aussiedler die kein Wort Deutsch gesprochen haben und auch deutsche Kultur in ihren osteuropäischen Herkunftsländern garnicht gelebt haben.
        Und nochmal zu Muslimen, jeder sieht dass was er sehen will. Ich bin 25 Jahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln gependelt, musste täglich umsteigen auf einem Hauptbahnhof einer Großstadt. Ich fahre auch jetzt noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit, wenn auch nur noch 15 Minuten ohne Umsteigen. Und ja es gibt Ausländer und Migranten die unangenehm auffallen, es gibt auch Hotspots, Stadtteile, die dicht mit negativ aufallenden Ausländern und Migranten besiedelt sind.
        Aber es existierten und existieren auch aktuell unter Deutschen eine ganze Menge bildungsferner, biodeutscher Randgruppen die unangenehm auffallen. Die in zweiter, dritter Generation von Sozialleistungen leben, ihren Kindern keine Vorbilder und keine Perspektiven bieten. Und diese biodeutschen Randgruppen existieren hier in jeder Stadt, ob West oder Ost schon seit Jahrzehnten.
        Wenn Sie der Meinung sind dass der größte Teil der zugezogenen Ausländer der letzten Jahrzehnte nur den deutschen Sozialkassen zur Last gefallen sind, ist das IHR Problem. Die deutschen Krankenkassen, Rentenkassen und das Finanzamt bieten da andere Zahlen über den Anteil der Ausländer, die hier seit Jahrzehnten den Sozialstast MITTRAGEN, weil sie wie viele Deutsche jeden Tag arbeiten. Seit Jahrzehnten.

        1. @Susanne
          Nun ist mir ein langer Antwortkommentar wegzensiert worden. Ich weiß nicht warum. Ich habe nicht beleidigt, sondern Fakten genannt und argumentiert
          Offensichtlich hängt das mit der Zensur auch hier im WB davon ab, wer gerade das Radierszepter in der Hand hält. Und wenn der eine bestimmte Meinung nicht akzeptiert, dann wird es halt gelöscht. Linke sind ja auch in Südamerika nicht selten.
          Ich habe jedenfalls keine Lust alles nochmal zu schreiben und zu rätseln, was zur Löschung geführt hat. Und man hält es ja auch nicht für nötig seine Zensur zu begründen. Passiert mir das zu häufig, werde ich auch hier den Addblocker einschalten, denn ich will so ein faschistisches Verhalten nicht noch unterstützen.
          Daher überlasse ich dir, bezüglich dieser Diskussion obigen Kommentar als Schlusswort, auch wenn ich damit nicht einverstanden bin.
          Gruß

          1. @ Nick

            Mir sind hier auch schon Kommenare wegzensiert worden. Deswegen bezeichne ich weder das Blatt noch die Moderatoren als Unterstützer von Faschisten. Ein Magazin stellt ein privates Unternehmen, hat vielleicht eine Pflicht objektiv zu informieren, aber nicht die Pflicht jeden Kommentar zu veröffentlichen.
            Man findet auch hier die unterschiedlichsten Kommentare.

      2. @ Nick

        Und bitte nicht vergessen, der größte Teil der Ausländer, auch Muslime, sind über ein ANWERBEERFAHREN ab 1960 nach Deutschland gekommen, weil hier Arbeitskräftemangel herrschte. Die meisten waren ungelernte Arbeitskräfte die die Arbeiten gemacht haben die Deutsche nicht machen wollten. Oftmals Drecksarbeiten die zudem bei Gastarbeitern schlechter bezahlt wurden als bei deutschen Arbeitnehmern die die gleiche Arbeit verrrichtet haben.
        Was glauben Sie was mit unserem Sozialsystem passiert, wenn man von heut auf morgen alle erwerbstätigen Ausländer aus Deutschland rauswirft ? Mehrere Millionen ausländische Mitbürger, die in Rentenkassen, Krankenkassen, Pflegekassen, Arbeitsamtkassen einzahlen. Lohnsteuereinnahmen von mehreren Millionen erwerbstätigen Ausländern die von heut auf morgen hier weg wären ?
        Das ist von Wirtschaftsfachleuten schon in theoretischem Konstrukt durchgespielt worden.

  11. @ Nick

    Der letzte Satz ist übrigens folglich so zu interpretieren: Einen Menschen zu töten produziert eine Kettenreaktion die u. U. die ganze Welt negativ treffen kann. Einen Menschen zu retten kann u. U. die gleiche Kettenreaktion auslösen.

  12. und ich weiss wirklich nicht wieso jemand aus dem weit entfernten DACH sich so fuer die Meinungen der paraguay Wochenblatt Leser interessiert noch dazu bei genau den key themen Islam, presse, Holocaust etc. Online passieren wirklich immer die seltsamsten Dinge…

    1. @ Zardoz

      Scheinbar interessieren sich hier aber einige weit entfernt lebende “Paraguayer” was Dachler über Deutschland denken.
      Und ich bin rein zufällig in dieses Wochenblatt reingestolpert da mein Mann und ich nach Auswanderungszielen für unseren Ruhestand suchen.
      Paraguay ist allerdings bei uns schon durchgefallen. a) Dank der vielen negativen Feedbacks die hier einige Kommentatoren über Paraguay abgeben. b) Zu viele negative Nachrichten die man hier bezüglich Korruption, Mord, Totschlag, Raub, Umweltbewusstsein und Müllproblemen liest. Und entgegen vieler interessengesteuerter Informationen bezüglich Klima, wird es uns an zu vielen Tagen zu heiß sein.

      1. Ich glaube nicht, dass das einige sind und es geht eben um die themen. Eure Suche betreffend: Viel glueck, glaube nicht, dass ihr da was findet. Die politik der letzten jahrzehnte war eben global und wir sind alle gleich und jetzt is es eben so.

        1. ZItat: “Ich glaube nicht, dass das einige sind”
          Das glaube ich auch nicht. Höchstens interessieren die sich, was wir Dachler über Paraguay denken und dann werden die genauso wie Lumilu hass auf uns entwickeln, weil es sie schmerzt den Spiegel vorgehalten zu bekommen.

          1. @ Nick

            Angesichts der Rückwanderer Zahlen, von 2008 bis 2018 sind von D nach P 4.098 Deutsche ausgewandert, aber im gleichen Zeitraum auch wieder 3.667 zurück nach D gegangen, scheint die Welt außerhalb Deutschlands eben auch nicht das gelobte Land zu sein.
            Ähnliche Rückwandererzahlen existieren für den gleichen Zeitraum auch im Zusammenhang mit vielen anderen Auswandererzielen. Je nach Zielland gehen ein paar Hundert oder ein paar Tausend und im Schnitt kehren 80 % wieder.
            Ein großer Teil die Deutschland verlassen machen damit zumindest die Erfahrung, dass im Rest der Welt auch nicht alles nur Gold ist was glänzt. Und schon mal garnicht in 3. Weltländern.

          2. @Susanne
            Es kommen aber auch wirklich viele mit naiven Vorstellungen nach Py, mit knappen Kassen, von einem Selbstversorgergarten unter Palmen träumend usw.
            Und am Ende steigt ihnen der Schimmel die Wände hoch, weil sie sich ein Billighaus haben bauen lassen, sitzen auf einem Sumpfgrundstück, und pulen sich die Fliegenmaden aus dem Hintern, wie dieses Pärchen, das auf YouTube ein Vlog geführt hatte. Ich lach mich jedes mal schlapp, wenn ich daran denke. Und es kommen immer neue und setzen ihr weniges Kapital in den Sand.
            Wer als Rentner kommen will, sollte Geld für ein kleines aber solides Häuschen haben, zusätzlich eine gut gefüllte Notreserve und ein regelmäßiges Einkommen aus Rentenbezügen.
            Wer hier arbeiten will, dem sollte bewußt sein, dass er keinen Job findet, der ihn für einen Deutschen angemessen bezahlen wird. Er muss also genügend Startkapital, Knowhow und einen realistischen Plan haben, der sich tatsächlich an dem Markt orientiert. Und mit genügend Geld meine ich, dass er Jahre durchhalten können muss, um sein Laden aufzubauen oder besser noch, er bringt schon einen funktionierenden “Laden” z.B. online mit.
            Und erst dann kann er anfangen es sich dreimal zu überlegen, ob er es wirklich wagen will. Ob er auch bereit ist zu riskieren, alles was er besitzt in den Sand zu setzen. Keiner soll denken, dass Paraguay oder Thailand, oder die Philippinen oder Co. nur auf ihn warten. Wer aus eine Branche kommt, wo er gelernt hat sich notfalls auch mal körperlich durchzusetzen und für den Bestechungen kein Fremdwort ist, der hat auf jedenfall bessere Chancen in einem korrupten Land wie Paraguay Fuß zu fassen.
            Ist einfach so!

          1. Die ursache ist neoliberale politik. Es waren und sind die unternehmer, die offene grenzen und dauereinwanderung brauchen. politiker sind nur deren Angestellte. Ich will mehr Staat, mehr nationale politik, dann braucht es nur wenig Einwanderung mit der es kein problem gibt.

  13. und letztlich wie immer: Die Key themen werden sonst eh nirgendswo diskutiert und in Deutschland ist keine sinnvolle Diskussion moeglich, weil sofort die Schreiber kommen. einer ist sogar nach Monaten auf einmal wieder hier.

  14. und noch was zu Susanne: Wer ohenhin die komplett politisch korrekte Meinung hat als waere er Merkel selber braucht doch nicht auswandern. Wie ich sagte, online passieren immer die komischsten dinge…

    1. @ Zardoz

      Wir wandern ja auch nicht aus, wir suchen Überwinterungsziele wenn wir im Ruhestand sind. So von November bis April. War ein bisschen missverständlich formuliert. Als noch Erwerbstätiger ist man immer noch am besten in Deutschland aufgehoben. Warum soll ich in Paraguay für wenig Geld arbeiten, wenn letztendlich doch alles ähnlich teuer ist wie in D. Es sei denn man möchte in einer Hütte irgendwo in der Pampa leben.
      Auch in Deutschland kann man natürlich nicht alles haben was das Herz begehrt. Und das wäre Sonne und Wärme. Ansonsten leben wir hier recht zufrieden und in Frieden.

  15. @ Nick

    Zu Ihrem Post von 15:13 und 15:15
    Sie begreifen scheinbar nicht dass ich weder rechts noch links stehe. Ich bin in meinem ganzen Leben keiner Partei beigetreten und werde es auch in Zukunft nicht.
    Zumal ich den Zusammenhang der Eroberung des amerikanischen Kontinents nicht verstehe, der als Fingerzeig für linke Poltik stehen soll.
    Bei Ihrer Argumentation gewinnt man den Eindruck, Sie wünschen sich den Untergang Deutschlands und Europas fast herbei.
    Und nochmal zum Abschluß, von aktuell 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in D (selbstredend dass es sich dabei nicht nur um Menschen aus muslimischen Ländern handelt, ein großer Teil hier geboren ist und nur ein Elternteil ausländische Wurzeln hat) sind aktuell 6,6 % nicht erwerbstätig.
    Migrationshintergrund haben übrigens auch ein großer Teil die aus christlich geprägten, europäischen Nachbarländern hier eingewandert sind. Inkl. Türken aus dem europäischen Teil der Türkei.
    Dazu kommen mehrere Millionen Aussiedler aus ehemaligen Ostblockstaaten, die meist christlich oder atheistisch geprägt sind.
    Der Anteil der Migranten aus afrikanischen Ländern (die im übrigen nicht alle muslimisch geprägt sind) liegt bei derzeit 670.000, also gerade mal ca. einundhalb % der Gesamtbevölkerungs Deutschlands.
    Fazit, nur 6,6 Prozent von 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund sind nicht erwerbstätig und gut die Hälfte der Migranten sind aus europäischen, christlich geprägten Ländern.

    1. Ihre Meinung ist liberal links merkel like. Aus einem prozent wird rasch mehr. Derzeit ist nur wirtschaftliches unternehmer denken. Was ist in x jahren. So muss ein politiker denken.

      1. @ Zardoz

        Sie vergessen dass Einwanderung in D seit 1960 stattfindet. 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in 60 Jahren, wow. Davon viele die hier schon in zweiter und dritter Generation leben, da hier geboren.
        Das sind nun 60 Jahre. Und wie ich es hier schon erwähnt habe, es war lange ein Anwerbeverfahren. Deutschland hat danach geschrien Arbeitskräfte zu benötigen. Arbeit die Deutsche teilweise damals garnicht machen wollten.
        Es ist mir ziemlich egal wie Sie meinen wie ein Politiker zu denken hat.
        Fakt ist dass der größte Teil der Zugewanderten aus den letzten 60 Jahren hier bis heute arbeitet, in Sozailkassen, Krankenkassen und Steuern zahlt.
        Wenn Sie, angesichts der wenig gebärfreudigen Deutschen, ein Rezept haben wie es hier weitergehen soll, wenn plötzlich mehrere Millionen Erwerbstätige mit Migrationshintergrund das Land verlassen, dann nur her mit den tollen Ideen. Sie sind dann sicher der Favorit für die nächste Kanzlerwahl.

        1. Ein letztes mal: Dass sich die Deutschen so wenig vermehren liegt an der Emanzipation und sonstigen Gesetzen. Man wollte es so und man wollte auch dass tuerken kommen. Deutschland ist kein souveraener Staat. Damit braucht es keine Diskussion.
          Ewiges Wachstum gibt es auch nicht. Dafuer gibt es keine Loesungen. Krachen wird es auch so. Eines ist aber sicher: China, japan beispielsweise wird es noch geben und beginnen wieder. Die deutschen wird es nicht mehr geben.

          1. @ Zardoz

            Zitat: “Dass sich die Deutschen so wenig vermehren, liegt an der Emanzipation und an Gesetzen”.
            Warum differenziert wenn Erkärungen doch so einfach gestrickt werden können ?
            Erklärungen die wohl sehr häufig an Männerstammtischrunden in bierseliger Runde geäußert werden ?
            Die Bereitschaft Kinder zu zeugen und groß zu ziehen hat nicht nur in D abgenommen, sondern in vielen europäischen Ländern. Überraschenderweise auch in Ländern wie z. B. Italien oder Spanien, von denen es Viele garnicht vermuten würden.
            Wenn Bildungswille, Arbeitswille beim weiblichen Geschlecht, und seit Euroeinführung, auch Zwang für viele Frauen besteht, zum Lebensunterhalt mit beizutragen um eine durchschnitlich 4-köpfige Familie (inkl. Bidungsperspektiven für ihre Kinder), als Emanzipationsfirlefanz betrachtet wird. Wow, welch steinzeitliche Sicht auf das weibliche Geschlecht.
            Da ist dann eine Latinofrau, die sich ihre Wünsche von den Herren der Schöpfung von den Augen ablesen lässt, alle Energie und Zeit investiert ihre Schönheit zu konservieren, shoppen geht und ein paar mehr Kinder in die Welt setzt, natürlich erste Wahl.
            Das ist natürlich auch eine Form von Emanzipation, gewieft und mit wenig Anstrengung, ein mehr oder weniger angenehmes Leben zu führen. Sofern es mit der Konservierung der äußeren Hülle lang genug klappt.

      2. Und deine Meinung ist nazionallistisch rechts Höcke like. Mit Flüchtlingen hält es sich ganz einfach, zumindest wenn man ein geringes Maß an Verantwortungsbewusstsein in sich trägt. Wer A sagt, muss auch B sagen. Wer Bomben säht, wird Flüchtlinge ernten. Darüber hätten unsere Politiker vor Dekaden nachdenken können. Haben Sie nicht, wollten auch ein Stück vom Kuchen. Möglich, dass große Unternehmen sagen: Hör mal, wenn wir unser Waffenarsenal nicht verticken können, dann ziehen wir eben die Autoindustrie ganz aus Deutschland ab! Glaubst du ernsathaft Politiker bestimmen das Geschehen?

        1. @ Hannes

          Ganz genau, dass der Westen und die USA einen großen Teil dazu beigetragen haben, dass überhaupt eine Flüchtlingswelle in Gang getreten wurde, ist für Einige völlig unerheblich.
          Die Nato und die USA tragen eine große Mitschuld dass ein großer Teil des Nahen Ostens in Chaos gestürzt wurde. Und das ist das Ergebnis.

        2. @Hannes
          Zitat: “nazionallistisch”
          Jo…irgendwie sowas. Prost!
          Zitat: ” Wer Bomben säht, wird Flüchtlinge ernten. ”
          Welche Bomben hat D denn gesäht und wo?
          ZItat: “Hör mal, wenn wir unser Waffenarsenal nicht verticken können, dann ziehen wir eben die Autoindustrie ganz aus Deutschland ab! ”
          Welches Waffenarsenal will die deutsche Autoindustrie denn verticken?
          Glaubst du ernsthaft was du da erzählt hast?

          1. Solange ich als Dachgesellschaft nur Beteiligungen an Unternehmen pflege, die nur Komponenten herstellen ist ja moralisch alles gut. Und ganz frei von Restriktionen.
            Mit glauben hat das nichts zu tun.

          2. und nein Nick, ich erkläre dir jetzt nicht die Bedeutung von nationalistisch. Meine Zeit ist knapp und ich merke du bist müde. darauf noch ein knackiges *facepalm*wie wir alten Leute mit Weinkeller und 10K Zuchthunden so machen 😉

          3. @Hannes
            Also als Quintessenz wolltest du sagen, dass du meine Fragen nicht beantworten kannst und auch keine Belege zu deinen Aussagen hast, weil sie alle nur deiner Phantasie entsprechen und du einfach nur mal Unsinn reden wolltest.
            Liege ich damit richtig?

        3. Habe ich schon gesagt, dass politiker nur Angestellte der Wirtschaft sind und das muss eben aufhoeren. Ansonsten ist sowieso alles egal. Refugees muessten dann die aufnehmen die Waffen herstellen und verkaufen. Zu denen gehoere ich nicht. Wenn Höcke oder Nazis das auch so sagen is mir das egal.

          1. Wie wär`s? Alle mit Corona infizierten Nazionalisten 2 Wochen Quarantäne in einem Flüchtlingscontainer?

    2. @Susanne
      Zitat: “Zumal ich den Zusammenhang der Eroberung des amerikanischen Kontinents nicht verstehe, der als Fingerzeig für linke Poltik stehen soll.”
      1.) war es nicht mein Fingerzeig, denn die Einwanderung in Amerika hast du selber als positives Beipsiel angeführt.
      2.) mein Fingerzeig zu Amerika hat insofern etwas mit der linken Politik in Europa zu tun, dass noch keine Masseneinwanderung jemals positiv für die Urbevölkerung ausgegangen wäre.Aber das hatte ich auch gesagt.
      Zitat: “Bei Ihrer Argumentation gewinnt man den Eindruck, Sie wünschen sich den Untergang Deutschlands und Europas fast herbei.”
      Ich tue was?
      Zitat: “Fazit, nur 6,6 Prozent von 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund sind nicht erwerbstätig”
      Das kann nicht stimmen. Ich gehe mal davon aus, dass mehr als die Hälfte nicht erwerbstätig ist.
      Möglicherweise meinst du die Arbeitslosenquote. Aber auch da habe ich meine Zweifel bezüglich der Richitgkeit. Denn alleine die 2 Mio Asylanten, die nicht arbeiten und der Allgemeinheit auf der Tasche liegen, wären ja schon mehr als 20%.

      1. @ Nick

        Das kann ich nicht glauben, ist kein schlagendes Argument.
        Informieren Sie sich, ich sauge mir die Zahlen nicht aus den Fingern.
        Und mehr als die Hälfte von 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund soll nicht erwerbstätig sein ?
        Durch welche Menschen setzen sich dann die aktuell Januar 2020 44,8 Millionen in D Erwerbstätige zusammen ? Alles fleißige Deutsche ?
        Zumal in vielen Ausbildungsberufen händeringend nach Auszublidenden gesucht wird,die nicht gefunden werden.
        Tausende Lehrerstellen die nicht besetzt sind, Tausende Stellen in Krankenhäusern und Pflegeheimen die nicht besetzt sind, Tausende Erzieherinnen werden gesucht, in verschiedenen Handwerksberufen wird händeringend Nachwuchs gesucht, Steuerberater, Steuerfachgehilfen werden händeringend gesucht etc. etc. Die Chancen hier auf dem Arbeitsmarkt sind blendend.
        Ich selbst habe vor vier Jahren, nach 25 jahren in einer Firma mit weit über 50 Jahren noch einmal in meinen ursprünglich erlernten Beruf gewechselt.
        Hier müssen Leute in manchen Regionen teilweise wochenlang auf Handwerker warten, weil sie die angefragten Terminen nicht nachkommen können.

        1. @Susanne
          Zitat: “Das kann ich nicht glauben, ist kein schlagendes Argument. Und mehr als die Hälfte von 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund soll nicht erwerbstätig sein ?”
          Doch, da ca. die Hälfte der Migranten aus kindern, Rentern und Hausfrauen besteht, ist das ein extrem schlagendes Argument!
          Zitat: “Durch welche Menschen setzen sich dann die aktuell Januar 2020 44,8 Millionen in D Erwerbstätige zusammen ?”
          Jedenfalls nicht aus Migrantenkindern und Rentnern.
          Zitat: “Tausende Lehrerstellen die nicht besetzt sind”
          Ja, dafür würden sich ganz besonders die analphabetischen Neuankömmlinge ohne Deutschkenntnisse eignen.
          Zitat: “Steuerberater, Steuerfachgehilfen”
          Ich lach mich grade kaputt.
          Zitat: “Die Chancen hier auf dem Arbeitsmarkt sind blendend.”
          Hör auf, ich kann nicht mehr.
          Geh mal ins Bett, ich glaube du brauchst schlaf. Bei euch ist es doch schon tiefste Nacht.

          1. Interessanten Kommunikationsstil pflegst du. Etwas abwertend, und wiederlich, aber amüsant. *facepalm bro*

          2. *widerlich*
            @Hannes
            Bist du jetzt so schockiert, weil auch du dachtest, dass 100% der Migranten und Asylanten aus arbeitswilligen, hochgebildeten Facharbeitern besteht?
            Habe ich dich jetzt deiner bunten Träume beraubt?

          3. @ Nick

            Komisch, es wird doch immer behauptet, all die Migranten und Flüchtlinge wären in der Mehrzahl nur junge Männer ?.
            Jetzt sind sind es über die Hälfe nur Frauen, Rentner und Kinder ?
            Es hat wirklich keinen Sinn eine Diskussion zu führen, wenn jemand nicht an eindeutig nachprüfbaren Zahlen interessiert ist.
            Wie sich der Anteil der Erwerbstätigen zusammensetzt ist so leicht nachzulesen. Aber wahrscheinlich alles nur gefakte Zahlen der links-grün-faschistisch gesteuerten Medienlandschaft.
            Die Zahl der Erwerbstätigen ist vom Jahr 2014 mit 42,6 Millionen bis zum Jahr 2020 auf 45,23 Millionen (Stand heute laut Statista.com) gestiegen.
            Die mehr als 3 Millionen Erwerbstätige die in diesen 6 Jahren dazu gekommen sind, sind wahrscheinlich alles nur fleißige Biodeutsche.
            Erstaunlich in welchem Tempo hier biodeutsche Kinder ins Berufsleben starten. Vorallem in Anbetracht der bekannten Vermehrungsbereitschaft des biodeutschen Bevölkerungsanteil.
            Man merkt wirklich dass Sie hier schon lang nicht mehr leben.

          4. @Susanne
            Zitat: “Komisch, es wird doch immer behauptet, all die Migranten und Flüchtlinge wären in der Mehrzahl nur junge Männer ?.”
            Das wird lächerlich! Kannst du nicht einfach wie ein vernünftiger Mensch zugeben, dass du einen Denkfehler gemacht hast?

  16. @ Nick

    Ergänzend, der weibliche Anteil der 18;6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund liegt übriens bei über 9 Millionen. Also hält sich der Anteil der Geschlechter bei Menschen mit Migrationshintergrund bei ca. 50:50

  17. @ Nick

    Noch ein Nachtrag, nur 12 % der 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund stammen aus dem Nahen Osten.
    Das macht in Prozenten an der Gesamtbevölkerung Deutschlands grob 1 %.
    Davon sind auch noch nicht mal alle muslimisch geprägt, denn gerade der Nahe Osten wird ofmals von gläubigen Christen verlassen.
    Fazit, klamüsert man es in Einzelheiten auf aus welchen Teilen der Welt Menschen mit Migrationshintergrund hier in D leben, komt man zur Erkenntnis, dass wir hier nicht von Muslimen und Schwarzafrikanern eingekesselt sind und kein typisch deutschen Gesichter mehr wahrnehmen können.
    Es ist eben individuell davon abhängig auf was und wen man seinen Blick focussiert.

  18. @ Zardoz

    Ihr Post von 19:10

    Seit der Homo Sapiens laufen kann wandert er.
    Er ist ausgewandert, eingewandert, hat sich niedergelassen und ist wieder weiter gezogen. Die Wurzel des ersten Homo Sapiens soll übrigens auf dem afrikanischen Kontinent gelegen haben.
    Und er hat im Laufe der Jahrtausende die ganze Welt bevölkert. Nämlich genau durch diesen Umstand, Migration.
    Sie tun so als ob es eine Erfindung der Neuzeit und des Neoliberalismus ist, dass der Mensch durch die Welt wandert. Es war schon immer so, sonst hätte sich die menschliche Rasse nicht weltweit verbreitet.

      1. q zardoz

        Natürlich wird es gesteuert.
        Von Naturkatastrophen, vom Klimawandel und damit zusammenhängenden Dürren, Hurricanes, Erosionsschäden, Massentierhaltung auf Kosten von Agrarflächen in den ärmsten Regionen der Welt, Hunger, Kriege, erzwungene, militärische Demokratisierungsprozesse, Heuschreckenfinanzwesen, Zinswirtschft.
        Und hinter allem stecken die Rothschilds.Ironie off.

          1. @ Zardoz

            Alles andere, lapidare, nicht zu beachtende Aspekte.
            Fazit, Rothschild und Co. sind doch Schuld ?

    1. Wie wäre es wenn hier bestimmte User, nämlich bezogen auf diesen Artikel, in dem es um Presse und Journalismus geht,
      a) sich nicht wie auf Kommando am Flüchtlingshema in D aufhängen
      b) und nicht ewig die gleichen Parolen brüllen, wie Deutschland produziert Lügenpresse die grün-links-faschisisch gesteuert ist.

  19. @ Nick

    Zitat: “Schockiert weil 100 % der Asylanten und Migranten aus arbeitswilligen und hochgebildeten Facharbeitern stehen, und dieser Traum geplatzt ist ?”
    Ihr Post impliziert schon im Umkehrschluß die Annahme, dass in afrikanischen, arabischen und muslimisch geprägten Ländern ja fast nur Analphabeten leben. Unzivilisierte Wilde halt.
    Welch armselige und unverbesserliche Weltanschauung.
    Speziell Ihre letzten Kommentare machen deutlich dass Sie an einer objektiven Diskussion auch nicht interessiert sind.
    Sie machen BildunsWILLEN, ArbeitsWILLEN fast pauschal davon abhängig welcher Ethnie oder welcher Religion ein Mensch angehört. Fehlt nur noch der Zusatz dass diese Bevölkerungsgruppen von Natur aus alle mit einer DNA versehen sind, die es Ihnen nie möglich macht mehr als über 80 % IQ zu kommen.
    Ihre Argumente werden wirklich zunehmend armseliger.

  20. @ Nick

    Außerdem impliziert Ihr Kommentar bezüglich Frauen im Zusammenhang Erwerbstätige mit Migrationshintergrund, dass diese grundsätzlichschon mal nicht arbeiten ?
    In jeder Arztpraxis hier arbeitet mindestens eine Arzthelferin mit Migrationshintergrund, in jedem Krankenhaus in D finden Sie x Krankenschwestern und Ärztinnen mit Migrationshintergrund, in jedem Pflegeheim finden Sie x examinierte Pflegerinnen mit Migrationshntergrund, in jedem Frisörladen arbeitet mindestens eine Frisörin mit Migrationshintergrund, in jedem Discounter finden Sie X Mitrabeiterinnen an der Kasse oder im Verkauf mit Migrationshintergrund. Das Gleiche in Kaufhäusern, Hotellerie, Gastronomie etc. etc.
    27 % an deutschen Unis sind inzwischen Studenten mit Migrationshintergrund und 37 % der Abiturienten in D haben einen Migrationshintergrund.
    Sie gehören einfach zu den unverbesserlichen Menschen in der Welt die es im Grunde garnicht WOLLEN, dass Menschen aus armen, oder muslimischen Ländern etwas aus ihrem Leben machen, Chancen ergreifen, lern-und arbeitswillig sind.
    Und deswegen sehen Sie im Zusammenhang mit Migration auch nur das Negative. Sie wollen in Ihrem Hochmut und vermeintlichen Überlegenheit garnicht dass sich für Ihre verhassten Bevölkerungsgruppen irgendwas in positiver Richtung ändert. Sie wollen Alle ewig auf dem Stand halten auf dem der Rest noch mehr oder weniger steht. Sie wollen Ihr Leben in vermeintlicher Überlegenheit führen.

    1. @Susanne
      Zitat: “Außerdem impliziert Ihr Kommentar bezüglich Frauen im Zusammenhang Erwerbstätige mit Migrationshintergrund, dass diese grundsätzlichschon mal nicht arbeiten ?”
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Aber das du damit Probleme hast, habe ich schon öfter bemerken müssen. Ich sagte HAUSFRAUEN!

      1. @ Nick

        Das mit den HAUSFRAUEN habe ich schon verstanden.
        Nur wie hoch der Anteil der HAUSFRAUEN mit Migraionshintergrund ist, wird mit Ihrer Behauptung nicht deutlich und impliziert wieder das vollkommen überholte, vorurteilsbehaftete, an der heutigen Realität in D vorbeischauende Klischee, dem Sie anhaften und mit aller unobjektiven Gewalt entgegen der tatsächlichen Realität forcieren möchten.
        Weil es im alltäglichen Leben, wo man geht und steht in D für jeden beobachtbar ist wieviele Frauen mit Migrationshintergrund im Berufsleben stehen.
        Ich habe mal in den frühen 80 ern während meiner Fachschululausbildung nebenbei 3 Monate in einer Fabrik am Band gearbeitet.
        Zu der Zeit hat es schon vor Frauen nur gewimmelt, die Migrationshintergrund hatten. Sämtliche Nationalitäten um mich herum.
        Wenn sie auch einer Arbeit nachgegangen sind, die keine Qualifikationen erfordert haben. Sie haben aber so wie Deutsche auch ihren Teil zu unserem Sozialstaat beigetragen. Und viele derer Kinder sind eben heute keine ungebildeten, unterprevilegierten Gastarbeiter mehr.
        Deswegen hat D heute 27 % Studenten mit Migrationshintergrund und 37 % Abiturienten mit Migrationshintergrund.

      2. @ Nick

        Ergänzend:
        Auch wenn es um HAUSFRAUEN geht, Deutsche wie Migranten, impliziert das nicht dass diese HAUSFRAUEN alle Transerleistungen vom Staat beziehen. Es sei denn es sind alleinerziehende, nicht erwerbstätige Hausfrauen.
        In D leben auch HAUSFRAUEN, sowohl unter Biodeutschen wie Migranten, deren Männer erwerbstätig sind und die Familie ernähren.
        Ich war übrigens die ersten 5 Jahre als meine Söhne klein waren nur HAUSFRAU. Ich habe aber keine Tranferleistungen bezogen, weil mein Mann die Familie allein unterhalten konnte.

          1. @ Nick

            wie ich schon erwähnte, je mehr Kommentare Sie schreiben desto mehr zeigen Sie Ihr wahres Gesicht.
            Ändert aber nichts daran dass von aktuell 2,5 Millionen Arbeitslosen nur 900.000 Migranten arbeitslos sind.

          2. Mein wahres Gesicht ist, dass es mir auf den Wecker geht, dass du offensichtlich Probleme mit dem Leseverstehen hast, aber da ich dich eigentlich als intelligent einstufe, muss ich annehmen, dass du das absichtlich machst. Und das ist verlogen! Das habe ich dir schonmal gesagt.
            Also, wo habe ich behauptet, dass alle Hausfrauen Transferleistungen beziehen? Bekomme ich darauf noch eine Antwort?

  21. @ Nick

    Nein, aber ich würde es zugeben wenn bei mir ein Denkfehler vorliegen würde.
    Aber gerade Ihre letzten Kommentare offenbaren, dass bei Ihnen ein Denkfehler vorliegt.
    Und zwar ein emotionaler, von Hass gesteuerter Denkfehler, der die Bereitschaft blockiert über dieses Thema objektiv zu diskutieren. Sie brauchen ein Feindbild, um sich die Probleme der Welt erklären zu können.
    Zwischen den Zeilen spürt man bei Ihnen blinden Hass, der jede objektive Diskussion hinfällig macht.

    1. ZItat: “Nein, aber ich würde es zugeben wenn bei mir ein Denkfehler vorliegen würde.”
      Wenn du denkst, dass es bei den 18 Mio Migranten keine Kinder, Hausfrauen und Rentner gibt, sondern nur arbeitsfähige Fachkräfte, dann lohnt sich eine weitere Diskussion nicht. Ich habe für so einen Quatsch keine Zeit.

      1. @ Nick

        Dito, wenn Sie denken, dass es bei dem Anteil biodeutscher Einwohner keine Rentner, Kinder und Hausfrauen gibt, sondern nur arbeitsfähige Fachkräfte, dann lohnt sich eine weitere Diskussion nicht.
        Laut Statista.com hat D aktuell in 2020 2,5 Millionen Arbeitslose, davon sind 13,1 Prozent Arbeitslose mit Migrationshintergrund (Empfänger von ALG 1 und 2, und Empfänger von Tranferleistungen wie Hartz 4)
        Empfänger von ALG 1 und 2 = Arbeislosengeld an Personen die schon erwerbstätig waren.
        Hartz 4 = waren vielleicht nie erwerbstätig oder sind irgendwann nach Erwerbstätigkeit und Bezug von ALG 1 und 2 in Harz 4 gefallen.
        Folgt man Ihrer These dass von 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund ca. 9, 3 Millionen nicht erwerbstätig sind, dann sind wie oben erwähnt von 9,3 Millionen im erwerbstätigen Alter 13,1 % arbeitslos.
        1. Fazit, rund 900.000 nicht Erwerbstätige mit Migrationshintergrund.
        2. Fazit, bei INSGESAMT derzeit 2,5 Millionen Arbeitslosen sind ca. 900.000 MIT Migrationshintergrund arbeitslos und ca. 1,3 Millionen (wohlwollend runter gerechnet) Deutsche OHNE Migrationshintergrund arbeitslos.
        Also wo sind die vielen Millionen Migranten die in D Transferleistungen beziehen ???

        1. So gut wie alle Asylanten beziehen Transferleistungen und Asylanten war auch die Gruppe über die ich geredet habe.
          Erneut und zum wahrscheinlich 10. Mal muss ich dir sagen, dass du Probleme mit dem Leseverstehen hast!

          1. @ Nick

            Tun Sie bitte nicht so als wenn Sie dieses Thema nur im Zusammenhang mit den aktuellen Aylantenzahlen beschäftigt.
            Denn wenn von 19,8 Millionen Migranten aktuell nur 900.000 nicht erwerbstätig sind, zeigt es, dass immerhin mehr als 8 Millionen im Laufe der letzten Jahrzehnte beruflich Fuß gefasst haben die in D zugewandert sind.
            Und von den aktuell, ab 2015, 2 Millionen Asylanten beziehen auch nicht mehr alle Tranferleistungen, da schon Einige von ihnen, vor allem sehr junge Menschen, schon in Ausbildungsberufen oder auch Studium stecken. Oder zukünftig, weil sie inzwischen Schulabschlüsse haben, auch ins Berufsleben oder in ein Studium starten werden.
            Aber Sie können ja auch gern von Ihrer ignoranten Weltsicht ausgehen, dass auch in zehn Jahren noch genau 2 Millionen Asylanten von Transferleistungen leben werden. Weil Asylanten Ihrer Meining nach, aufgrund ihrer Ethnie und Religionszugehörigkeit, nicht lern-und arbeitswillig sind.
            Denn das wir hier auch Millionen von Migranten haben die seit Jahren und Jahrzehnten fest im Berufsleben stehen,beweist genau das Gegenteil.

    1. @ Zardoz

      Ja, die letzten Jahre bis zur Rente, habe ich es mir gegönnt nach 25 Jahren in einer Firma, noch einmal zu wechseln und arbeite nur im Rahmen einer 75 % Stelle. Mein Mann übrigens auch. Geld ist nicht alles im Leben.
      Kinder erwachsen und im Studium.

    2. @ Zardoz
      Ihr “Kollege” @ Nick scheint auch viel Zeit zu haben.
      Und Sie scheinen die Diskussion ja zunehmend zu verfolgen, wenn auch nicht viel zu schreiben.
      Je später der Abend desto…….

  22. Vielleicht könnte mal einer von WB die Kommentare schließen, da ja nichts mehr zum eigentlichen Thema beigetragen wird. Es ist für mich unverständlich, dass man die Möglichkeit einen Kommentar zu einem Artikel zu schreiben dermaßen mißbraucht und dann wundert es auch niemanden, wenn man bei vielen Artikeln im Internet keine Kommentare mehr schreiben kann. Unverständlich ist mir auch, warum man hier Trollen freien Lauf lässt.

    1. @ Edith

      Dass im Internet sehr viele Kommentare gelöscht werden hat eher was mit der sprachlichen Form zu tun, die aufgrund der Anonymität um sich greift.
      Höflichkeit, Respekt sind für sehr viele Menschen im Internet Fremdwörter.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.