Paraguayische Landschaften überraschen

Es gibt ausländische Internetseiten, die positive Eindrücke von Paraguay vermitteln, dabei werden viele Nutzer angesprochen. Eine davon ist die Facebook Seite “La Bioguía“, die am Dienstag Bilder von Sehenswürdigkeiten im Land veröffentlicht hat. Die Reaktion der Internetnutzer zeigte, dass sie positiv überrascht von den Abbildungen aus dem Land waren.

La Bioguía ist eine Online Community mit mehr als sieben Millionen Anhängern weltweit, deren Ziel es ist, Schauplätze auf der Erde und positive Nachrichten zu einer nachhaltigen Entwicklung unseres Planeten zu teilen. In der Regel handelt es sich um Publikationen über die Themen gute Ernährung, Recycling und Respekt vor der Tierwelt.

Das Portal beschreibt sich, „als die größte spanischsprachige Seite über neue nachhaltige Kultur der digitalen Gemeinschaft“.

Es befinden sich viele Bilder aus Paraguay auf der Webseite, unter anderem die “Allee der Bäume“ bei Santa Rita, die berühmten Höhlen bei Vallemí, der Ypacaraí See bei der Stadt San Bernardino und die Iguazú Wasserfälle.

Diese befinden sich zwar nicht in Paraguay, sind aber ein wichtiger Bezugspunkt für Touristen, die hier Urlaub machen und dorthin einen Abstecher planen.

In den ersten Stunden nach der Veröffentlichung gab es 36.618 „Likes“ auf Facebook, von 6.197 Nutzern wurden sie geteilt, parallel dazu gab es mehr als 500 Kommentare. Diese Zahlen sind inzwischen deutlich gestiegen.

Quellen: Ultima Hora / Facebook: La Bioguìa

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguayische Landschaften überraschen

  1. Von weitem und auf Fotos betrachtet sieht vieles schön aus. Es könnte ja auch wirklich ein schönes Land sein, wenn die Bewohner nicht überall ihren Abfall und Schmutz hinterliessen. Allein der Ypacarai See ist ein Beispiel dafür. Seit Jahren im Gespräch, viele angebliche Vorhaben zur Verbesserung des Umfeldes und der Wasserqualität – die Realitäten sehen völlig anders aus. Und wie sollen Touristen sich allein mit einem PKW die „Sehenswürdigkeiten“ des Landes erschliessen? Nirgends ordentliche Orts- und Strassenhinweisschilder, dafür viele Verkehrs- und Personenkontrollen die u.U. beträchtlich in´s Geld gehen. Aber vielleicht macht gerade das den Reiz eines erlebbaren Überraschungs- und Abenteuerurlaubs aus!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.