Paraguayische Regierung wird US Berater wegen möglicher Klage engagieren

Asunción: Wie gestern der Präsident des Landes, Federico Franco, mitteilte wird die Regierung ein Team von amerikanischen Juristen engagieren um die Möglichkeit einer Klage vor dem Tribunal von Den Haag wegen der Suspension aus dem Mercosur zu analysieren.

Seit der Suspension, die am 29. Juni 2012 in Mendoza beschlossen wurde, gab es Anmerkungen und Ratschläge. Einerseits reicht die Zeit bis zu einem Richterspruch nicht aus, jedoch zeigt man ohne Reaktion, dass man damit einverstanden ist, erklärte der Staatschef.

Der gemeinsame Markt des Südens (Mercosur) entschloss sich gleichsam wie die Unasur dazu, nachdem Fernando Lugo mittels eines Amtsenthebungsverfahrens abgesetzt wurde welchem nach Ansicht der anderen Staatschefs demokratische Züge fehlten. In der damaligen Erklärung erklärte der Mercosur erst wieder paraguayische Autoritäten anzuerkennen die am 21. April 2013 frei gewählt werden.

Jedoch lässt die nationale Verfassung der Legislative den Weg offen für ein solches Amtsenthebungsverfahren nachdem der Vizepräsident nach allen Gesetzen die Amtsgeschäfte weiterführt.

Franco, der Eingangs gegen den langen Rechtsweg war erklärte nun, dass es wichtig sei zu zeigen, dass man sich ungerecht behandelt fühlt.

„Durch die Einladung Barack Obamas zur Generalversammlung der UNO am 18. September in New York haben wir die Chance uns in einem größeren Rahmen öffentlich dazu zu äußern und unsere Unzufriedenheit über die Behandlung zum Ausdruck bringen“, unterstrich Franco.

Der Staatschef empfing gestern auch eine Gruppe argentinischer Parlamentarier, deren Wunsch es ist mittels Dialog wieder regional zusammenzuarbeiten. Das argentinische Komitee kam nach Asunción ohne die Absicht etwas zu überwachen. Deren Mitglieder sind die Senatoren Juan Carlos Romero, Adolfo Rodríguez Saá und María Eugenia Estensoro sowie die Abgeordneten Federico Ramón Puerta, Ricardo Buryaile, Julio César Martínez, Agustín Alberto Portela, Carlos Marcelo Comi und Ángel Torres.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Paraguayische Regierung wird US Berater wegen möglicher Klage engagieren

  1. So langsam fangen die Paraguayer an zu verstehen, das sie nur mit der Hilfe von Good old USA gegen die Kommistaaten hier eine Chance habe…

  2. so langsam sieht der Putschpräsident ein, daß er sich mit den falschen ins Bett gelegt hat. Nun versucht er es mit der Brechstange. So viel politischer Dilletantismus ist schon bedauernswert. Er hat alle Chancen in die Geschichte des Landes als einer einzugehen, der einen großen Scherbenhaufen angerichtet hat. Ihm empfehle ich dringend die deutsche Fernsehsenderreihe „Nachbarn gegen Nachbarn“. Er weiß dann sehr schnell wie so etwas endet.

  3. Was ist los mit euch?! Wollt ihr etwa den Lugo Kommi-Penner wieder haben oder was? Der dann soo tolle Beziehungen mit Kommi und Terror Staaten wie Venezuela, Iran, Mauretanien und Co. aufbaut bis Paraguay dann endgültig auf der Liste der Schurkenstaaten landet und mit Embargos übersät wird??!
    Ich weis das Krauts und Politik zwei Dinge sind die sich nicht vertragen, das hat Krautland der Welt oft genug in den letzten 100 Jahren bewiesen. Aber irgendwann sollten auch die blödesten und verstaubtesten unter den Krauts hier, in der Realität aufwachen!!!

    Don’t be a bitch, **** COMMUNISM NOW!

    1. Ich Glaube, auf so einen lächerlichen Kommentar erübrigt es sich eine Antwort zu geben. Ausserdem sollten sie etwas mehr auf ihre Aussprache achten, welche mehr als zu wünschen übriglässt.

  4. Meine Aussprache lässt überhaupt nichts zu wünschen übrig, außer vielleicht bei „politisch korrekten Schönrednern“. Glücklicherweise interessieren diese mich nicht sonderlich.
    Was soll denn so lächerlich an meinem Kommentar sein? Etwa die historisch belegten Tatsachen für sämtliche politischen Katastrophen, die Deutschland innerhalb der letzten 100 Jahre verursacht oder mit zu verantworten hat? Oder die etlichen Beispiele aus der Weltgeschichte, die einem genau aufzeigen wohin Kommunismus führt und darüber hinaus zeigen, wie Kommi Länder allgemein vom Rest der Wel behandelt werden?

    1. Bei Asu45 kannst du davon ausgehen, daß er 89 beim Fall der Mauer geweint hat. Aber nicht aus Freude. Ihm hat es nämlich in der DDR gefallen.

      Hätte er nicht nach Paraguay kommen sollen, sondern dort bleiben. Die ganze EU entwickelt sich ja rasend in Richtung DDR 2.0; das brauchen wir hier ganz sicher nicht!

      Ein Segen für Paraguay, wenn die linken Terroristen-versteher im Land und ihre Genossen anderswo in ihre Schranken gewiesen werden. Lugo ist schon Geschichte und wie es aussieht wird es Herr Chavez bald sein.
      Der Genosse aus Bolivien steht auch schon auf dünnem Eis und der All-star aus Argentinien hat kürzlich in einem Anfall seltener Ehrlichkeit:

      „You should only fear God… and me“
      Cristina Kirchner, President of Argentina 09/07/2012″

      im Fernsehen verlauten lassen. Bei so viel Demut wird sie wohl noch eine große Zukunft haben, die gute Lady. Jaja auf einer Stufe mit Gott stehen, wer will das nicht?

  5. Was die paraguayische Regierung plant, ist doch richtig. Und daß sie dazu US-amerikanische Hilfe in Anspruch nimmt, ist noch richtiger, bei DEN Nachbarn. Auch die USA sind Amerika! Den Haag soll unabhängig urteilen und die bisher falsch gestellten Weichen können berichtigt werden.
    Cowboy Chris denkt doch logisch. Ich kann ihm nur beipflichten.

    1. Das schlimmste hier ist, wenn jemand seine gedanken hier schreibt..sofort kritisiert wird….

      anstatt normal seine gedanken dazu zubringen, denn das bringen nur wenige zusammen.

      ob sich paraguay an usa festhält oder sonst wo, sie haben keine andere wahl so denke ich…

      ich selber bin kein freund der usa….diese zyonisten schicken nur geld wenn sie profitieren.

      thema schurkenstaaten…welcher staat ist kein schurke !!!!! sagen wir mal ein land…saudi arabien…sie können machen was sie wollen mit dem volk…keine kritik, weil sie brav in us dollar das öl verkaufen und sogar wieder waffen kaufen…jeder kleine bewegung im lande wird niegergeschlagen…aber auf brutale art.

      und wenn die südamerikanischen länder paraguay blockieren, da kann ich auch nur sagen, wie siegi denkt.
      irgendwo muss sich paraquay anlehnen können.

      und weiters meine meinung, so schlimm ist venezuela nicht…..er ist ein kleiner schreihals, aber er hatte denn mut, von den us dollar zu lösen…darum wird er in den westlichen medien so verschlechtert.

      da finde ich die kirchner viel schlimmer…denn sie bringt nichts auf die reihe, ausser drohungen.

      so das ist meine meinung.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.