Paraguayische Soldaten überfielen Geschäftsleute nahe der bolivianischen Grenze

Fortín Eugenio Alejandrino Garay: Bei einem gewalttätigen Angriff auf Geschäftsleute aus Asunción nahe der bolivianischen Grenze beschossen drei Uniformierte den Lastkraftwagen Typ  1113 mit 17 Patronen. Nur 8 km von Bolivien entfernt wurden die drei paraguayischen Geschäftsleute am vergangenen Samstag angegriffen.

Der Fahrer des Lkws schilderte, dass er nachdem er spürte wie sie beschossen werden den Rückwärtsgang einlegte und zurückstieß. Dabei erkannte er, dass es Soldaten waren die sie beschossen. Flüchtend von dem Ort des Schusswechsels kamen sie zu einem nahen Militärstützpunkt, wo sie der Lagerkommandant, Major Aguirre, empfing.

Die Opfer des Angriffs erklärten was ihnen zustieß worauf der Kommandant vermutete, dass es sich um drei Feldwebel seiner Einheit handeln könnte, die Erlaubnis hatten auf die Jagd zu gehen.

Die besagten drei Unteroffiziersdienstgrade wurden daraufhin in das III. Heereskorps nach Mariscal Estigarribia gebracht, wo sie im Arrest auf ihre Befragung durch die Staatsanwaltschaft warten.

Die Geschäftsmänner, ein Ehepaar sowie ein Angestellter, blieben in der Nähe des Fahrzeuges, wo sie am darauffolgenden Tag ein Gewehr G3 mit der Seriennummer 028782 fanden.

Die Opfer haben darüber hinaus keine Zweifel, dass sie von Soldaten angegriffen wurden, da die Zone total unbewohnt ist.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguayische Soldaten überfielen Geschäftsleute nahe der bolivianischen Grenze

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.