Paraguayischer Sänger macht in der Schweiz Karriere

Neuenburg: Nuco NDC ist der Künstlername des in der Schweiz lebenden Paraguayers, der sich seit seinem sechsten Lebensjahr in der Musikbranche bewegt. Der Sänger veröffentlichte jetzt einen neuen Song, der sofort ein großer Erfolg war.

Der Sänger-Songwriter und Produzent stammt aus Loma Pyta und veröffentlichte 2018 ein Lied zu Ehren von dem Kultgetränk Tereré. Jetzt überrascht er mit dem Lied “El Potasio“, mit einem tanzbaren urbanen Stil und ideal, um den Sommer in Paraguay zu beleben.

Als Sohn von María Inés und Emilio Duarte, beide ebenfalls pensionierte Künstler, die derzeit in Asunción leben, reiste die ganze Familie 1990 nach München, Deutschland, um einige Verträge zu erfüllen und ließ sich dann in Neuenburg in der Schweiz nieder, wo der Sänger derzeit lebt.

Nucho NDC bekräftigt, dass es in Europa zwar eine offene Mentalität gebe, es für Latinos jedoch etwas schwieriger sei, in der Musikbranche den Durchbruch zu schaffen.

„Hier herrscht eine ganz andere Mentalität als bei uns und es ist sehr schwierig, sich einen Raum zu schaffen, vor allem als Latino. Es erfordert viel Arbeit, viel Professionalität und vor allem viel Disziplin“, betonte der Musiker.

Nucho NDC bezeichnet sich selbst als “Künstler ohne Grenzen“, da er bereit ist, verschiedene Musikgenres zu erkunden.

„Ich bin ein Künstler ohne Grenzen. Ich habe immer alle möglichen Musikstile gemacht, auf Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Französisch und sogar auf Englisch, aber heute tauche ich in die Welt des Reggaeton ein, logischerweise mit meinem eigenen Stil, ohne zu versuchen, jemanden zu kopieren. Ein Künstler, den ich für seinen Einsatz, seine Arbeit und seine Disziplin sehr bewundere, ist der puertoricanische Daddy Yankee. Er ist ein sehr disziplinierter Typ und das gefällt mir“, sagte er abschließend.

Wochenblatt / Cronica

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen