Pérez Corradi verhaftet

Laut ersten Meldungen der paraguayischen Presse wurde Ibar Pérez Corradi bei einer gemeinsamen Aktion der paraguayischen und brasilianischen Polizei in Foz de Yguazu verhaftet und wird nun auf dem Luftweg nach Asuncion überstellt.

Pérez Corradi, seit drei Jahren auf der Flucht vor der argentinischen Justiz, schmuggelte Ephedrin für mexikanische Kartelle und tötete drei seiner Bandenmitglieder im Nachbarland. Er wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht und stand ganz oben auf der Interpol Liste für Lateinamerika.

Durch die ständige Änderung seines Aussehens und sein Lebenswandel mit verschiedenen Identitäten fiel es ihm nicht sonderlich schwer unter dem Radar zu bleiben. Er lebte mit seiner paraguayischen Lebensgefährtin in Luque und er wurde zwei Mal Vater.

Vor zwei Wochen erklärte der Anwalt des Verbrechers, dass dieser sich der Polizei stellen wolle, wenn gewisse Konditionen erfüllt werden. Die Polizei, die sich auf keinen Kuhhandel einlassen wollte, akzeptierte die Vorschläge nicht und suchte weiter nach ihm. Pérez Corradi soll gefordert haben, dass er nur wegen Dokumentenfälschung angeklagt und keiner Auslieferung nach Argentinien zugestimmt wird.

Quelle: Abc Color, Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.