Phase 2 der intelligenten Quarantäne wird um eine Woche ausgedehnt

Asunción: Nach dem gestrigen Treffen zwischen Gesundheitsminister und Arbeitsministerin kam man zu dem Schluss die zweite Phase der intelligenten Quarantäne bis zum 21. Juni auszudehnen. Grund dafür sind die Infizierten ohne erkennbaren Kontakt.

Die Minister Euclides Acevedo, Julio Mazzoleni, Liz Cramer und Carla Bacigalupo kamen zu der Überzeugung, dass aufgrund der Anzahl der Fälle ohne erkennbaren Kontakt zu Infizierten die zweite Phase weiter auszudehnen sei, damit es nicht zu einem Chile Effekt kommt. Die Minister haben Angst, dass bei zu wenig Obhut die Anzahl der Infizierten in einer Woche auf 10.000 hochschnellen könnte. Chile hat beispielsweise 113.628 Infizierte und 1.275 Tote zu beklagen.

Dies führt unter anderem dazu, dass Fitnesscenter- und Restaurantbetreiber, sich eine Woche mehr gedulden müssen, bis sie wieder öffnen können. Auch wenn die Regierung weiß, dass eine Durchseuchung der breiten Masse nicht aufzuhalten ist, weiß man gut nicht medizinisch darauf vorbereitet zu sein. Aus diesem Grund zieht man die Isolation der raschen Ausbreitung vor.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Phase 2 der intelligenten Quarantäne wird um eine Woche ausgedehnt

  1. Der hiesigen Regierung wird es eher unmöglich sein, etwas zu tun, was hier in den Kommentaren gewürdigt werden würde, sie wird dies auch wissen, was auch gut so ist, damit kann sie frei entscheiden….

  2. „Die Minister haben Angst, dass bei zu wenig Obhut die Anzahl der Infizierten in einer Woche auf 10.000 hochschnellen könnte.“
    Genau, alle Schäflein in die Obhut der Regierung und schön weiter sich vor Angst in die Hosen machen. Ich bin begeistert und teile demnächst Windeln an alle Tapaboca-Träger aus.

  3. Da hat die WHO ein bißchen beim Schmiergeld nachgelegt um weiter Panik zu verbreiten?? Selbst wenn man den genannten chilenischen Covid 1984 zahlen glaubt, steht dem dort eine etwa 20 Millionen Bevoelkerung gegenüber. Auch hat die chilenische Bevoelkerung einen erheblich höheren altersdurchschnitt als Paraguay. Das in Paraguay medizinische Geräte fehlen und nichts ausser 50 Tonnen chinesische unterhaltungselektronik fuer den Uruguayischen Markt eingeflogen wurden ist allein die Schuld der Regierung.

    1. „Selbst wenn man den genannten chilenischen Covid 1984 zahlen glaubt, steht dem dort eine etwa 20 Millionen Bevoelkerung gegenüber.“

      Das sind vermutlich von den Schergen der chilenischen Terror-Junta niederkartätschte Anarchisten, die gelegen kommen, um als Coronatote in die Statistik einzugehen…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.