Politische Überzeugung hat ihren Preis

Itauguá: Der Abgeordnete Edgar Acosta der am Nachmittag des 31. März 2017 von einem Polizisten in den Mund geschossen wurde, verkauft nun sein Wochenendgrundstück um Schulden zurückzahlen zu können.

Acosta, der insgesamt 12 plastisch-rekonstruktive Eingriffe benötigte um sein Gesicht wieder hergestellt zu bekommen, will nun sein Wochenendhaus verkaufen, um die entstandenen Schulden für die Behandlung in Brasilien zurückzahlen zu können, die er bei der Kasse des Abgeordnetenhauses aufgenommen hat.

Das Haus mit 1536.00 m² (48 x 32m) liegt an der Straße zwischen Itá und Itauguá. Die Nähe zum Nationalkrankenhaus sowie die Mangobaumgruppe, Drei-Phasenstrom und fließend Wasser sind neben dem Wohngebäude mit modernem Bad sicherlich hilfreich.

Um fünf provisorische Zähne gegen neue Implantate ersetzen zu können fehlt ihm derzeit das Geld. Andere Politiker möchte er nicht darum bitten, da er niemand einen Gefallen schulden will.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.