Polizeianwärter müssen Prüfungen wiederholen

Asunción: Rund 2000 Anwärter der Polizeischule müssen heute ihre Aufnahmeprüfungen wiederholen, nachdem vor einigen Wochen Betrug bei mindestens sieben Personen festgestellt wurde. Eine gerichtliche Entscheidung wurde aufgehoben.

Diverse der 2000 Anwärter, die schon mehrere Tausend Euro in Vorbereitung und Uniformen investiert haben wurden aufgerufen ihre Prüfungen zu wiederholen. Schnell formierte sich Widerstand und drei Richter verschafften den meist jungen Männern einen Aufschub.

Während jedoch die Untersuchung der Staatsanwaltschaft noch läuft kann nicht ausgeschlossen werden, dass mehr als nur sieben Personen ihre Prüfungsantworten gekauft haben, weswegen alle erneut antreten müssen. Viele von diesen scheinen Angst zu haben jetzt durchzufallen. Um Polizist zu werden, muss man seine eigene Uniform kaufen, selbst die Waffe bekommt man nicht vom Arbeitgeber gestellt. Dafür kommen durchschnittlich 25 Millionen Guaranies zusammen. Eine ähnliche Summe wurde von den Anwärtern verlangt, um ihnen die Lösungen für die Aufnahmeprüfungen zu überlassen.

Obwohl die Maßnahme als drastisch angesehen werden kann, ist sie die einzig richtige Lösung für den Sachverhalt. Es ist nicht auszuschließen, dass Dutzende ebenso die illegale Dienstleistung in Anspruch genommen haben. Schon in den Vergangenheit gab es immer wieder Skandale an der Polizeiakademie Isepol, wegen verkaufter Prüfungen. Anscheinend war dies permanent einen Einnahmequelle für die Betreiber.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen