War die Reaktion gerechtfertigt?

San Juan Baustista: Ein Mann dringt mit der Absicht zu rauben in ein Ladenlokal ein, wurde vom Eigentümer überrascht und mit einem Schuss niedergestreckt. Endstation war das Krankenhaus.

Am heutigen Morgen gegen 04.30 Uhr geriet das Geschäft El Galpón im Stadtteil Lourdes ins Visier eines Diebes. Als der Eigentümer, Pedro Antonio Rodríguez (28), seltsame Geräusche hörte, stieg er die Treppe aus dem Obergeschoss herab und hielt seine Waffe zum Schießen bereit. Im Untergeschoss angekommen, konnte er den Räuber mit Wertgegenständen in der Hand sehen und entschied abzudrücken. Luis Martínez Delgado (20), später identifiziert, wurde verletzt.

Martínez Delgado, dem der Schuss in den Rücken an der Flucht hinderte, musste von der Freiwilligen Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht werden. Das Geschoss Kaliber 44 durchdrang nicht den Körper, es blieb stecken.

Die Lebensgefährtin von Pedro Rodriguez rief die Polizei, die den Dieb mit der Beute, drei Mobiltelefonen, noch im Geschäft auf dem Boden fand.

Die Polizei bestätigte, dass der Verletzte Luis Martínez Vorstrafen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses hatte und gegen seine Bewährungsauflagen verstieß.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “War die Reaktion gerechtfertigt?

  1. Super, wuerde ich auch sofort so machen. Das habe ich auch mal bei einem telefonischen Erpressungsversuch dem Typen gesagt: wenn Du ein Loch im Koerper haben willst komm her. Ist Jahre her, habe aber nie mehr was gehoert.

  2. Klares JA!!! Da der Schutz durch Polizei hier nicht gegeben ist (Siehe Desaster EPP Und Andere) und die Gefahr sehr Groß ist von den Banditen erschossen zu werden manchmal nur wegen einen blöden Handy ,halte ich die Reaktion für angemessen.

  3. Aus Sicht eines Einbrechers, Räubers, Vergewaltigers und Mörders kann man klar sagen: NEIN!

    Wo kommen wir da hin, wenn man plötzlich auf uns schießen tut. Der soll gefälligst die Polizei anrufen und sich unterm Bett verstecken. Bleibt mir genug Zeit meine Arbeit zu tun und 1-2 Stunden mit seiner Freundin sind auch noch drinnen.
    Ich verlange hier klar eine Verschärfung der Gesetzeslage! Solche Leute gehören abgestraft und eingesperrt. Die sind ja eine regelrechte Gefahr für unsere Branche. Wofür bezahlen wir denn die Polizei, wenn sowas ungestraft frei rumlaufen darf!

  4. Nun übernimm dich mal nicht 9mm, man sollte dem Einbrecher noch helfen die Beute zu verstauen und ihm gefälligst ein Fluchtfahrzeug zur Verfügung stellen.
    Jeder hat das Recht auch hier sein Eigentum angemessen zu schützen, aber in der Nacht sind alle Katzen grau, wenn Er nicht zuerst geschossen hätte, womöglich könnte der Bestohlene Tod sein.

    1. Lies meinen ersten Satz nochmal durch, dann wird es klarer wie es gemeint ist.

      Das mit dem Beute verstauen ist leider gar nicht so satirisch, wie mein posting gemeint war. Leider ist es in Paraguay schon (öfter) passiert, daß die Polizei jemanden einfängt, ihm einen Teil der Beute – oder auch alles – abnimmt und ihn dann laufen läßt damit sie alles selber behalten können. In DE undenkbar, hier tägliche Routine. Wirst du ausgeraubt oder überfallen ist es meist so, daß du dir entweder selber hilfst (siehe Artikel) oder eben erträgst was du mußt, ohne auf Hilfe hoffen zu können.

    1. Hallo Werner. Wichtig ist dass man diese verblichenen Banditen richtig, unauffaellig und ordnungsgemaess entsorgt. Also locker bleiben und beginne anstaendig tiefe Loecher zu buddeln. Man will ja nicht auffallen….

  5. klare sache, richtig reagiert, ausser dat die polizei gerufen wurde… viel zu human, aber ich schreib nix, weil die moderation meine konkreten vorschlaege zur bekaempfung von verbrechern immer wegzensiert 🙂

  6. Jeder hat das Recht sein Hab und Gut zu verteidigen. Mit Waffenverbot und Gutmenschentum erreicht man in Paraguay nichts. Ganz im Gegenteil.

  7. nur ein toter Dieb ist ein guter Dieb , sonst kommt er nach seiner Genesung womöglich nochmal um sich zu rächen oder wieder zum klauen .

Kommentar hinzufügen