Post droht mit Streik

Encarnación: Angestellte der Post drohen mit einem Streik. Seit Monaten haben sie kein Gehalt bekommen, zudem kam es zu Kürzungen bei der Krankenversicherung.

Gestern Vormittag haben sich Angestellte der paraguayischen Poststelle in Encarnación getroffen, um verschiedene Punkte zu besprechen, die Probleme aufwerfen. Seit 6 Monaten haben sie ihr Gehalt nicht erhalten, auch die Leistungen der Krankenversicherung seien gekürzt worden. Die Generaldirektion der Paraguayischen Post unterstützt die Initiative der vier Postangestelltengewerkschaften.

„Unsere Kollegen haben sich schon seit Tagen vor dem Kongress versammelt, um das Plenum zu begleiten und die Studie über den Gesamthaushaltsplan der Nation 2020 weiterzuverfolgen“, sagte der Postangestellte Flavio Duarte.

Die Postgewerkschaft gibt an, dass sie alle rechtlichen Instanzen ausschöpfen werde, bevor sie zu einem Generalstreik aufrufen würden. Wenn der Staat keine Antwort parat hat, werden die Angestellten der vier Gewerkschaften ihre Arbeit niederlegen.

Die derzeitige Verwaltung der Paraguayischen Post unterstützt alle Leistungen für deren Beamten und den Betrieb der Einrichtung.

Wochenblatt / Mas Encarnacion

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Post droht mit Streik

  1. Nun, leider haben sie bei meinen Päckchen fürher gerne was rausgeklaut und dann wieder zugemacht, deswegen hab ich meine Freunde angewiesen, nix mehr zu schicken.

  2. Ist doch logisch wenn ich fuer jedes kleine Paeckcen zur Centrale nach Asu Centro kommen muss nur weil der Zoll hoft etwas abgreifen zu koennen . Ist ne sauerei und kostet nur Zeit .

  3. Ist doch logisch wenn ich fuer jedes kleine Paeckcen zur Centrale nach Asu Centro kommen muss nur weil der Zoll hoft etwas abgreifen zu koennen . Ist ne sauerei und kostet nur Zeit .
    Ich bestelle grundsaetzlich unter 100 $ .

    1. Wenn man bei den netten Chinesen bestellt und man freundlich fragt, dann stellen die für alles eine Rechnung kleiner 100 US$ aus.
      Ich musste noch nie zum Zoll. Die Päckchen habe ich immer direkt bei meiner Poststelle abgeholt.
      Das chinesische Zollformular auf dem Karton können die sowieso nicht lesen, weil kaum einer englisch lesen kann.
      Päckchen aus DE machen sie immer auf und klauen was das Zeug hält.
      Die Chinapäckchen sind immer original zu.

    1. Ist ganz einfach zu erkennen, Du erhältst schon ewig keine Nachricht, das Deine Sendung, schon seit Wochen überfällig, angekommen ist und Du diese abholen kannst.

    2. In der Schweiz gibt es die A-Post sind max. 1 Tag… dann die B-Post 3 Tage zustelldauer und in Paraguay die C-Post Zustelldauer 9 Monate wobei 90 % nie zugestellt werden

    1. Roland, keine Ahnung, wie lange Du schon hier bist, aber, wenn Du keine Post schon seit Jahren bekommst, bekommst Du scheinbar keine aus Deinem Herkunftsland. Musst keine Lebensbescheinigung jährlich ausfüllen usw. Dann sei froh, so bekommst Du auch keine Rechnungen.

  4. Gerade gestern wieder 2 Pakete von der Post in Melgarejo erhalten, wie immer einwandfrei und nach 4 Wochen Reisezeit angekommen. Waren wohl die Pakete 151 und 152 seit ich in Paraguay bin und bisher war nie ein Problem.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.