Präsident Cartes verliert keine Zeit

Asunción: Wie deutsche Medien mitteilten, wird Präsident Cartes, Tage vor seines freiwilligen Rücktritts Ende Mai, die neue paraguayische Botschaft in Jerusalem persönlich einweihen.

In Jerusalem sprach Horacio Cartes (links im Beitragsbild) auch vor dessen Präsident im Jahr 2013 als er die Güte der Familie Messer lobte, die ihn während seiner Flucht vor der paraguayischen Justiz in Brasilien Obdach bot. Darío Messer (rechts im Beitragsbild), der immer noch auf der Flucht ist, wurde dank der zukünftigen Präsidentin Paraguays, Alicia Pucheta, paraguayischer Staatsbürger. Damit wurde eine Ausweisung unmöglich. Eine Hand wäscht die andere. Pucheta war eine von acht Ministern des Obersten Gerichtshofes, die seinem Antrag stattgaben, wohlwissend, dass er ein guter Freund des Präsidenten ist.

Für die kommende Reise nach Israel ist anzunehmen, dass Dario Messer diesmal nicht Teil des offiziellen Komitees sein wird. Paraguay folgt damit den USA und Guatemala, die kommende Woche ihre Botschaften von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen wollen.

Wochenblatt / Abc Color / Deutschlandfunk

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Präsident Cartes verliert keine Zeit

  1. Vielleicht mimt Cartes sein Bruder mit nach Jerusalem, dass auch er wieder sicher Leben kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .