Präsident Lugo warnt: „Wir alle sind korrupt“!

Asunción: „Wir alle sind auf eine Weise korrupt“, gestand gestern der Präsident der Republik, Fernando Lugo, bei der Einweihung des 2. Nationalen Forums im Kampf gegen die Korruption ein.

Des Weiteren erklärte Lugo, dass die Existenz von nicht paraguayischen Terrorzellen an der Grenze zu Argentinien und Brasilien niemals bestätigt wurde.
Der Mandatsträger sagte auch, dass die Korruption der Krebs der Gesellschaft ist, der allerdings behandelbar ist und kuriert werden kann.

Während seiner Rede sagte Lugo, dass die Folgen von Korruption verheerend sind, weil sie, Unterlagen und Ausschreibungsprozesse beeinflussen.

„Wir reden hier von einer Perversion, die sich gegen das demokratische System und die Interessen der Nation wendet“, fügte er hinzu.

„Viele Mal habe ich versucht das Phänomen zu verstehen und ich bitte sie eine theologische Erklärung dafür anzuhören. Die Theologie bringt uns bei das Jesus der einzige ist dessen Körper unbestechlich gen Himmel geht. Das allerdings ist ein Glaubensobjekt und nichts Wissenschaftliches. Als Konsequenz denke ich manchmal dass wir alle bestechlich und korrupt sind und es nicht ausreichend ist zu sagen, ich bin nicht bestechlich. Man befleckt sich, schrubbt sich und war wieder sauber“, sagte er in einem Hotel der Hauptstadt.

Fernando Armindo Lugo Mendez sagte zum Thema Terrorzellen nahe Ciudad del Este, dass bis jetzt keiner diesen Verdacht beweisen konnte und es ihm wehtut die ständigen Anschuldigungen zu hören.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Präsident Lugo warnt: „Wir alle sind korrupt“!

  1. Hört, hört! Ich lach mich schief! Das sagt gerade der, der seiner Verwandschaft einige Pöstchen und Aufträge zugeschanzt hat. Der Herr Lugo soll erst einmal bei sich selbst anfangen!

  2. Warum stellt er dann die ganze Ruta zwischen Asu und Santani mit seinen korupten Municipalidats polizisten zu und laesst die Leute dort Strassenraub betreiben

    1. Was hat denn Lugo mit den Munizipalidad Polizisten zutun ? Vorwerfen kann man Ihm zwar einiges , aber die fallen nicht in seinen Aufgabenbereich !!

      1. Er hat schon etwas damit zu tun! Er ist schliesslich der oberste Chef und ist somit für die Pöstchen bei der Polizei und deren Verhalten zuständig. Aber der Fisch beginnt bekanntlicher Weise am Kopf zuerst an zu stinken…..

        1. Da muss ich Dir wiedersprechen Peter !! Fernando Lugo , oder jeder andere Praesident Paraguays hat keinen Einfluss auf den Einsatz der Municipal-Polizei ! Die Unterstehen allein den jeweiligem Buergermeister ! Auch gehoeren sie de facto nicht der Polizei an , und unterliegen in keiner Form den Regeln der Polizeigesetzgebung !!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.