Probleme bei Itaipú

Wieder saßen gestern Abend, gegen 19:00 Uhr, Tausende im Dunkeln. Der Stromausfall in vielen Teilen des Landes entstand im binationalen Wasserkraftwerk Itaipú. Ein Sprecher erklärte, alle Systeme würden wieder normal arbeiten.

Der staatliche Stromversorger ANDE berichtete, eine Zuleitung nach Itaipú sei außer Betrieb gewesen. Fast ganz Asunción, Paraguarí, Alberdi und Villa Franca in Ñeembucú, Encarnación, Ciudad del Este, Presidente Franco, Concepción, Caacupé, Villarrica und weitere Bereiche waren ohne Energie.

José Sanchez, Technischer Direktor von Itaipú, erklärte, es hätte eine Unterbrechung zwischen dem paraguayischen und brasilianischen Verteilersystems gegeben. Durch den Verlust der Energie hätten Schutzeinrichtungen ausgelöst. Laut Sanchez wäre das Problem in 10 bis 15 Minuten gelöst worden, danach sei die ANDE für die Wiederherstellung des Betriebs verantwortlich gewesen. Gegen 19:55 Uhr hatten die meisten Städte wieder Strom.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.