Probleme bei Rechnungen der ANDE und deren Umgang

Asunción: In letzter Zeit häuften sich die Beschwerden von Kunden der ANDE, dass sie keine Rechnungen zugestellt bekämen. Es gab noch mehr Reklamationen bezüglich des Themas. Einige Lösungsmöglichkeiten für Betroffene sind aber möglich.

Seit der Tarifanpassung am 20. März 2017 kommt es bei dem staatlichen Stromversorger bei der Rechnungszustellung zu Problemen.

In den häufigsten Fällen berichteten Leser, dass die Forderungen nach dem Ablaufdatum ankämen. In solchen Fällen ist es möglich, bis zu 10 Tagen nach dem Fälligkeitsdatum den Rechnungsbetrag bei Kooperativen oder dem Zweigbüro der ANDE noch zu bezahlen.

Wer gar keine Rechnung erhält kann mit dem Smartphone über die App der ANDE oder unter ande.mobapp.at zumindest mit der Eingabe der NIS Nummer in dem Menüpunkt “Facturación“ erfahren, wie hoch der Betrag ist. Mit dem Laptop oder PC würde das Verfahren unter der Adresse http://www.ande.gov.py/consulte_factura.php eigentlich auch funktionieren. Dabei wird aber seltsamerweise ein Kennwort verlangt. Das erhält man nur, wenn ein Formular ausgefüllt wird und dann eine Registrierung im Casa Central erfolgt ist. Im Prinzip kann also jeder über das Smartphone, wenn er die NIS von seinem Nachbarn oder einem anderen weiß, den Rechnungsbetrag abrufen.

Falls nun bei dem erwähnten Verfahren der Kunde meint, die Summe sei in dem gewohnten Rahmen, ist es möglich, zum Beispiel über Giros Tigo, die Rechnung zu begleichen.

Sicherlich ist dies nur eine “Notlösung“, denn der Verbrauch kann nicht eingesehen werden, aber zumindest vermeidet man Unannehmlichkeiten, insbesondere wenn schon mehrere Forderungen aufgelaufen sind.

Eine weitere Möglichkeit besteht, die Stromrechnung per E Mail von der ANDE zugesendet zu bekommen. Dazu ist eine Registrierung auf der Internetseite des staatlichen Stromversorgers unter der Adresse http://www.ande.gov.py/consulte_factura.php notwendig.

Kunden, die ein Konto bei den Banken Itau oder Continental haben, können Rechnungen des Energieanbieters online bezahlen.

Falls Sie weitere Erfahrungsberichte zu dem Thema liefern können freuen sich alle Leser über einen Kommentar.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Probleme bei Rechnungen der ANDE und deren Umgang

    1. ich war auf der seite…da mein spanisch aber immer noch poor ist….verstehe ich nicht alles…..also:
      kann ich auf dem portal direkt mit meiner normalen kreditkarte bezahlen?

  1. Also nachdem Monate garkeine Rechnung kam, ist nun der tatsächliche Betrag um 50% angestiegen. Hier bezahlen mal wieder die Ehrlichen den Löwenanteil.

  2. Ich habe diesen Monat zufälligerweise auch keine Rechnung von SCHANDE gekriegt. War in einer simplen Farmacia und mit der NIC-Nummer einer alten Rechnung könne man dort immer bezahlen Die Dame konnte mir nach kurzer Bildschirmkonsultation sogar einen Betrag nennen. Werde sie aber erst nächsten Monat bezahlen, da der Betrag offenbar schon für den laufenden Monat mitgerechnet ist, gemäß der Dame. Hoffe jetzt einmal, dass dieser Betrag wirklich für zwei Monate gilt, dann müsste ich seit Preiserhöhung monatlich nur ca. 10.000 Gs. mehr bezahlen, falls die Angabe nicht stimmt und die Rechnung nur für einen Monat ist, müsste ich monatlich knapp über 100% mehr bezahlen.

  3. Jean-Paul Wayenborgh

    Antworten

    Das ist leider nicht alles: die ANDE kommt *nicht* ablesen. Trotz „Mahnungen“. Bei uns seit rund 4 oder 5 Jahre. Immer nur Schätzungen und diese werden dann auch *nicht* zugestellt. Wir haben bis vor einiger Zeit einfach einen alten Rechnung bei Aqui Pago oder eine andere Rechnungsannahmestelle scannen lassen und blind gezahlt was dabei herauskam. Nämlich letzter Stand der „Schulden“. Die Summe wurde aber immer höher. Bei 2.500.000 ist mir der Kragen geplatzt. Ich habe mich in Caacupe bis zur Direktion durchgekämpft mit eine Kopie der „Ablesungen“ der letzten 12 Monaten( freundlicherweise von einen Angestellten ausgedruckt). Das ergab für die letzten Monaten eine Gutschrift von 3.500.000. Um Schätzungen zu vermeiden, habe ich mich an der Rechnungsstelle die Smartphone Nummer des Angestellten geben lassen und seitdem fotografiere ich am 1. des Monats meinem Zähler, sende es mit Hinweis auf NIS Nummer und bitte um Bestätigung. Es klappt bestens. Jetzt kann ich entweder meine Rechnung in Caacupe ausdrucken lassen, oder, wie früher, eine alte Rechnung scannen und das Ergebniss bezahlen. Warum die ANDE nicht ablesen kommt. Das allerdings ist bis heute nicht geklärt (Piribebuy, 1km vom Zentrum der Stadt)

Kommentar hinzufügen