Rache oder einfache Diebe: Fossil des Riesenfaultiers wurde aus Höhle in Vallemí gestohlen

Vallemí: Unbekannte haben große Teil des vor kurzen entdeckten Fossils im Norden des Landes gestohlen. Dem zuvor ging ein Streit zwischen den nationalen Behörden und der Stadtverwaltung, um die Freigabe des Eiszeitfossils.

Die Höhle, die heute wieder von Forschern betreten wurde war geplündert. Die Kulturministerin sagte öffentlich, dass sie von Rache der ortsansässigen Bevölkerung ausgeht, da das Fossil in die Hauptstadt gebracht werden sollte.

Die Extraktion wurde zudem in einer gewaltsamen und unachtsamen Weise vorgenommen. Das Fossil hätte Forschern wichtige Aufschlüsse über die Verbreitung des Tiers geben können.

„Wenn 10% aller Knochenreste noch vorhanden sind, ist es viel“, sagte der Paläontologe Víctor Filippi. Vor Tagen wurde noch die Extraktion angekündigt welche umgehend starten sollte. Die ortansässigen Autoritäten waren gegen ein Wegschaffen, da es ein lokales Erbe sei.

Filippi lamentierte, dass das Gesetz für nationales Erbe nicht mit voller Kraft angewandt wurde. Der Diebstahl wurde bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt. Im Juli des vergangenen Jahres wurde das Fossil in der Höhle Risso in der Provinz Concepción gefunden.

(Wochenblatt  / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Rache oder einfache Diebe: Fossil des Riesenfaultiers wurde aus Höhle in Vallemí gestohlen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.